Societas Europaea S. E.

Societas Europaea S. E. - Definition

2004 von der EU-Kommission geschaffene und am 29. 12. 2004 durch das Gesetz zur Einführung der Europäischen Gesellschaft (SE-Einführungsgesetz) in nationales Recht überführte europäische Rechtsform für Betriebe, die auch als Europa AG bezeichnet wird. Genutzt werden kann die Rechtsform von europaweit tätigen Firmen, die in mindestens zwei EU-Ländern einen Sitz haben.

SCHNELLSUCHE

Societas Europaea S. E. - Leitung und Vorteile
Geleitet wird die Europa AG wie eine deutsche AG vom Vorstand und kontrolliert vom Aufsichtsrat. Die SE gilt in dann für den Betrieb in all den Ländern, in denen der Betrieb einen Sitz hat, wobei die nationalen Rechnungslegungs- und Steuergesetze zu beachten sind. Vorteil der Rechtsform ist allerdings deren Gültigkeit in allen EU-Ländern, so dass eine Sitzverlegung nicht mit einer Auflösung und Neugründung verbunden ist.

Ähnliche Begriffe und Ergebnisse

Für wissenschaftliche Arbeiten

Quelle & Zitierlink

Um diese Seite in einer wissenschaftlichen Arbeit als Quelle anzugeben, können Sie folgenden Link verwenden, um sicherzustellen, dass sich der Inhalt des Artikels nicht ändert.

Schneck (Hrsg.), Lexikon der Betriebswirtschaft, 9. Auflage, München 2015
www.finanzen.net/wirtschaftslexikon/societas-europea-s-e-/9

Versionen dieses Artikels

Falls für diesen Artikel mehrere Versionen verfügbar sind, können Sie eine Version auswählen, die Sie verwenden möchten.

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln