"Goldstandard"

Analysten sehen Coinbase auf einer Ebene mit Tesla und vergeben Mega-Kursziel

26.04.21 23:00 Uhr

Analysten sehen Coinbase auf einer Ebene mit Tesla und vergeben Mega-Kursziel | finanzen.net

Nach dem erfolgreichen Börsengang befassen sich nun immer mehr Analysten mit der Aktie der US-Kryptohandelsplattform Coinbase. Auch die Experten des globalen Finanzdienstleisters BTIG haben das Papier unter die Lupe genommen und sehen Ähnlichkeiten zu den Aktien von Tesla oder Zoom. Ihre Einschätzung für Coinbase fällt daher auch recht bullish aus.

Werte in diesem Artikel
Aktien

184,16 EUR 2,12 EUR 1,16%

Devisen

53.938,5511 CHF -1.027,1628 CHF -1,87%

56.655,5503 EUR -1.054,1303 EUR -1,83%

48.486,9895 GBP -923,2393 GBP -1,87%

9.232.755,6617 JPY -189.552,1301 JPY -2,01%

61.409,4392 USD -1.138,2420 USD -1,82%

0,0000 BTC 0,0000 BTC 1,92%

0,0000 BTC 0,0000 BTC 1,85%

0,0000 BTC 0,0000 BTC 1,90%

0,0000 BTC -0,0000 BTC -1,54%

0,0000 BTC 0,0000 BTC 1,84%

• Analysten von BTIG und D.A. Davidson vergeben für Coinbase-Aktie Buy-Rating und hohes Kursziel
• Coinbase als Vorreiter mit starken Wachstumsmöglichkeiten
• Marktanteil und Bilanz der US-Kryptobörse überzeugen

Der mit Spannung erwartete Börsengang der größten US-Kryptohandelsplattform Coinbase Mitte April entwickelte sich zu einem echten Erfolg. Die Aktie stieg deutlich über ihrem Referenzpreis von 250 US-Dollar in den Handel ein, kletterte zeitweise bis auf 429,54 US-Dollar und beendete ihren ersten Handelstag schließlich bei 328,28 US-Dollar. Auch aktuell bewegt sich das Papier an der NASDAQ um die Marke von 290 US-Dollar und damit rund 16 Prozent über ihrem Referenzpreis (Stand: 23. April). Doch bei der Coinbase-Aktie ist noch viel mehr drin, glauben die Analysten Mark Palmer und Andrew Harte vom Finanzdienstleister BTIG. Sie haben die Aktie nach dem Börsengang neu in die Bewertung aufgenommen und bescheinigen ihr - ausgehend vom aktuellen Niveau - ein Aufwärtspotenzial von rund 70 Prozent. Denn das Kursziel für Coinbase haben die beiden Experten auf 500 US-Dollar festgesetzt - und entsprechend ein Buy-Rating vergeben.

Analysten sehen immense Wachstumsmöglichkeiten für Coinbase

In ihrer Studie bescheinigen die BTIG-Analysten Mark Palmer und Andrew Harte Coinbase eine Vorreiterrolle und siedeln die Kryptobörse daher in derselben Liga wie Tesla oder Zoom an. "Wir glauben, dass COIN als Marktführer in einer Kategorie angesehen werden sollte, die sich durch schnelles und offenbar nachhaltiges Wachstum auszeichnet, welches durch signifikante Veränderungen im Verhalten der Konsumenten und ihrer Annahme neuer Technologien angetrieben wird", so die Analysten laut "MarketWatch". Dementsprechend müsse sich dieser Status auch im Bewertungs-Multiplikator widerspiegeln, so "wie es auch bei anderen Kategorie-Anführern mit unbefristeten Wachstumsmöglichkeiten wie Zoom, Tesla und Snowflake" der Fall sei.

Sie möchten in Kryptowährungen investieren? Unsere Ratgeber erklären, wie es innerhalb von 15 Minuten geht:
» Bitcoin kaufen, Ripple kaufen, IOTA kaufen, Litecoin kaufen, Ethereum kaufen, Monero kaufen.

Ähnlich äußerte sich auch Gil Luria von D.A. Davidson. Auch er verglich die Coinbase-Aktie gegenüber "Fortune" mit wachstumsstarken Unternehmen wie Zoom, die ebenfalls sehr hohe Bewertungen aufweisen. "Sie haben den gleichen Effekt; Sie sind Anführer in einem sehr schnell wachsenden Markt, der wirklich über unbefristete Wachstumsmöglichkeiten verfügt", so Luria. Für den Bereich der Krypto-Assets erwarte er, dass dieser sich mit der Zeit zu einer der am schnellsten wachsenden Kategorien im Technologie-Sektor entwickeln werde. Coinbase sei daher laut dem Analysten "eine großartige Art, zu investieren". Das spiegelt sich auch in seinem Kursziel von 650 US-Dollar wider, das sogar noch etwas höher liegt als das der Experten von BTIG.

Coinbase als "Goldstandard unter den Krypto-Börsen"

Die bullishe Einschätzung für Coinbase begründen die Analysten vor allem mit der sehr guten Marktposition der US-Kryptobörse in ihrem Segment - vergleichbar mit der Stellung von Tesla oder Zoom in ihrer jeweiligen Branche. Während Gil Luria von D.A. Davidson gegenüber "Fortune" schlicht angab, dass es in seinen Augen bei den Kryptobörsen keinen wirklichen Wettbewerber für Coinbase gebe, bezeichneten die BTIG-Analysten Coinbase als "Goldstandard unter den Börsen für digitale Vermögenswerte" und lobten vor allem die rigorose Einhaltung regulatorischer Vorgaben, was die Kryptobörse zu einer Art "sicherem Hafen" unter derartigen Plattformen mache, als auch den Marktanteil des Unternehmens. Laut eigenen Angaben befanden sich zum Ende des ersten Quartals 2021 rund 223 Milliarden US-Dollar an Krypto-Assets auf der Plattform von Coinbase. Das entspricht rund 11,3 Prozent der weltweiten Krypto-Vermögenswerte. "Dieser Marktanteil befindet sich im Zentrum unserer Bullen-These für COIN, das Aufwärtspotenzial des Unternehmens könnte immens sein", sagte BTIG-Analyst Palmer laut "Benzinga". Vorausgesetzt wird dabei, dass die Marktkapitalisierung der Kryptowährungen insgesamt weiter steigt. Da allerdings auch immer mehr Firmen und institutionelle Investoren auf Bitcoin und Co. setzen, ist das wohl anzunehmen.

Die allgemein steigende Akzeptanz von Kryptowährungen wird sich laut den BTIG-Experten für Coinbase positiv auswirken. Die Kryptobörse befinde sich in einer guten Stellung, ein "Erstbegünstigter der zunehmenden Akzeptanz von Bitcoin und anderen digitalen Assets zu sein", glauben die Analysten laut "MarketWatch" - und nennen gleich auch mehrere Möglichkeiten, wie Coinbase seinen Pioniervorteil nutzen könnte. So könne die Kryptobörse beispielsweise ihre immer robustere Plattform institutionellen Investoren zunutze machen, da deren zunehmende Annahme von Kryptos in Zukunft einer der wichtigsten Wachstumstreiber sein dürfte. Daneben wird auch eine notwendige Diversifizierung der Einnahmequellen genannt. Denn bislang erwirtschaftet Coinbase den Großteil seines Umsatzes durch Transaktionsgebühren. Im vergangenen Jahr waren diese laut BTIG für rund 96 Prozent des Netto-Umsatzes verantwortlich. Das bringt aber auch eine große Gefahr mit sich: Denn ein Rückgang bei der Nachfrage nach Digitalwährungen oder ein kräftiger Preiseinbruch bei Bitcoin und Co. würden sich somit stark negativ auf den Umsatz von Coinbase auswirken. Durch eine Diversifikation der Umsatzquellen könnte dieses Risiko gesenkt werden.

Coinbase mit starker Bilanz

Auch die bisherigen Bilanzen untermauern laut den BTIG-Analysten die bullishen Aussichten für Coinbase. "Wir glauben, sie haben die Fähigkeiten der Plattform gezeigt, ein explosives Wachstum zu generieren", so die Experten von BTIG laut "Benzinga" angesichts der jüngsten Bilanzen. So schaffte es die Krypto-Handelsplattform bereits 2020 in die schwarzen Zahlen und auch die vom US-Unternehmen prognostizierten Werte für das erste Quartal 2021 können sich mehr als nur sehen lassen. So erwartet Coinbase für das erste Jahresviertel einen Netto-Gewinn in Höhe von 730 Millionen US-Dollar bis 800 Millionen US-Dollar und einen Umsatz von 1,8 Milliarden US-Dollar. Das wäre mehr als im gesamten Jahr 2020.

Redaktion finanzen.net

Ausgewählte Hebelprodukte auf Coinbase

Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Coinbase

NameHebelKOEmittent
NameHebelKOEmittent
Werbung

Bildquellen: Burdun Iliya / Shutterstock.com, Primakov / Shutterstock.com

Nachrichten zu Coinbase