finanzen.net
26.02.2020 21:21

Amazons erster Mitarbeiter fordert Aufspaltung des Megakonzerns

Amazons Marktmacht: Amazons erster Mitarbeiter fordert Aufspaltung des Megakonzerns | Nachricht | finanzen.net
Amazons Marktmacht
In einer Frontline Dokumentation über Amazon kommt der erste Mitarbeiter des Unternehmens, Shel Kaphan, zu Wort. Er drückt Stolz, aber vor allem auch Besorgnis darüber aus, welch mächtiger Spieler der Onlinehändler geworden ist. Kaphan ist der Meinung, dass man das Unternehmen spalten sollte.
Werbung
• Shel Kaphan, erster Mitarbeiter von Amazon, sieht Macht des Unternehmens als Bedrohung
• Aufspaltung des Onlinehändlers könnte Konkurrenz beleben
• "Jeff Bezos mit Kaltblütigkeit" zum reichsten Mann des Planeten

Amazons erster Mitarbeiter im Interview

Amazon ist mit einer Marktkapitalisierung von rund einer Billion Dollar (Stand 24.02.2020), eines der größten Unternehmen der Welt. Als es 1994 gegründet wurde, waren die Ausmaße, welche das Projekt Amazon annehmen wird, für kaum jemanden abzusehen, so auch nicht für den ersten Mitarbeiter des Online-Konzerns, Shel Kaphan.

In einem Interview mit PBS Frontline erzählt Kaphan, wie er vor 26 Jahren das Fundament des später global mächtigsten Onlinehandels als Chief Technology Officer mit programmierte.

In dem Interview, welches aus der am 18. Februar veröffentlichten PBS Dokumentation "Amazon Empire: The Rise and Reign of Jeff Bezos" stammt, nennt er Amazon eine "riesige und unaufhaltbare Macht".

Unbeherrschbare Ausmaße

Das Interview thematisiert die Macht und das Handeln von Amazon, sowie die damit verbundenen Gefahren. "Ich denke die Charakterisierung von Amazon als rücksichtsloser Wettbewerber ist wahr", bringt Kaphan zum Ausdruck.

Zudem sorge er sich um den Einfluss, welchen Amazon auf Mitbewerber und Innovationen habe. Für ihn würde es durchaus Sinn ergeben, den Konzern in kleinere Unternehmensteile aufzubrechen, denn er sei besorgt, welch außerordentliche Größe der Onlinehändler angenommen habe.

"Ich habe einen substanziellen Teil des anfänglichen Systems erstellt, wodurch die Existenz ermöglicht wurde, daher fühle ich mich dafür verantwortlich", erklärt Kaphan. Er führt aus: "Auf der einen Seite bin ich stolz, was daraus geworden ist, auf der anderen Seite macht es mir aber auch Angst".

"Mit dem Vorsatz der Kundenbesessenheit, können sie [Amazon] viele Dinge tun, die möglicherweise nicht gut für Menschen sind, die nicht zum Kundenstamm gehören", fügt Kaphan hinzu.

Gewinnen um jeden Preis

Im Zuge der Dokumentationen wurden jedoch auch weitere Amazon-Manager von Frontline interviewt. Diese schlugen hier einen anderen Ton an und widersprachen einigen von Kaphans Ansichten.

Amazons CEO of Consumer Business, Jeff Wilke, gestand zwar ein, dass alle wirtschaftlich und gesellschaftlich großen Unternehmen kontrolliert werden müssen, aber Amazon würde auch durch viele große Unternehmen wie Walmart, Target, Costco und Alibaba vom Wettbewerb reguliert. Dass Amazon dabei die Industrie dominierte, ließ Wilke jedoch unkommentiert.

"Wir sind sehr breit aufgestellt, ja. Da ist Video und da ist der Handel und da sind Web-Dienstleistungen. Aber in jedem einzelnen Segment haben wir intensiven Wettbewerb", führt Wilke aus.

Dennoch sieht Kaphan die Notwendigkeit, dass Amazon aufgespalten werden sollte, um die Chancengleichheit auf dem Markt zu wahren. "Der Hauptgrund weshalb ich besorgt bin ist, dass die Möglichkeit für kleine Unternehmen nicht erhalten bleibt, Innovationen zu entwickeln, ohne Angst zu haben, ihr Geschäftsmodell entrissen zu bekommen", begründet er seine Sorge.

Bezos Mentalität beschreibt Kaphan als kaltblütig, "[Bezos] will um jeden Preis gewinnen". Zudem tragen fehlende staatliche Regularien dazu bei, dass Amazons Vorherrschaft Amerikas Problem der Ungleichheit noch schlimmer gestalten würde, so Kaphan.

Henry Ely / Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Annette Shaff / Shutterstock.com, Twin Design / Shutterstock.com

Nachrichten zu Amazon

  • Relevant
    6
  • Alle
    7
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Historischer Vergleich
Jeff Bezos - Reichster Mensch, der jemals lebte?
Schon 2017 löste Jeff Bezos Microsoft-Gründer Bill Gates zum ersten Mal als reichsten Menschen der Welt ab. Er war auch derjenige, der laut Forbes als erster die Grenze zu einem Vermögen im dreistelligen Milliardenbereich knacken konnte.
09.04.20

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Amazon

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
25.03.2020Amazon buyJefferies & Company Inc.
23.03.2020Amazon kaufenDZ BANK
19.03.2020Amazon buyJefferies & Company Inc.
18.03.2020Amazon overweightJP Morgan Chase & Co.
10.02.2020Amazon buyJefferies & Company Inc.
25.03.2020Amazon buyJefferies & Company Inc.
23.03.2020Amazon kaufenDZ BANK
19.03.2020Amazon buyJefferies & Company Inc.
18.03.2020Amazon overweightJP Morgan Chase & Co.
10.02.2020Amazon buyJefferies & Company Inc.
26.09.2018Amazon HoldMorningstar
30.07.2018Amazon neutralJMP Securities LLC
13.06.2018Amazon HoldMorningstar
02.05.2018Amazon HoldMorningstar
02.02.2018Amazon neutralJMP Securities LLC
11.04.2017Whole Foods Market SellStandpoint Research
23.03.2017Whole Foods Market SellUBS AG
14.08.2015Whole Foods Market SellPivotal Research Group
04.02.2009Amazon.com sellStanford Financial Group, Inc.
26.11.2008Amazon.com ErsteinschätzungStanford Financial Group, Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Amazon nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX verabschiedet sich deutlich stärker ins lange Wochenende -- EU-Finanzminister einigen sich auf Corona-Hilfspaket -- comdirect meldet Gewinnsprung -- Disney, Starbucks, Airbus im Fokus

GE zieht Jahresprognose zurück. QIAGEN übertrifft dank hoher Nachfrage eigene Ziele. Drägerwerk erhält durch Corona-Pandemie deutlich mehr Aufträge im 1. Quartal. Bei Renault soll die Dividende ausfallen. Starkes Quartal beflügelt Takeaway-Aktie. Pfizer will bald Coronavirus-Behandlung an Menschen testen.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Länder mit den größten Goldreserven
Wer lagert das meiste Gold?
Welche Marken sind vorne mit dabei?
BrandZ-Ranking: Das sind die wertvollsten deutschen Marken
Das sind die besten Renten-Länder
In welchen Ländern lohnt es sich, zur Ruhe zu setzen?
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer in Q1 2020
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
MDAX: Die Gewinner und Verlierer in Q1 2020
Welche Aktie macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Corona-Crash an den Börsen: Wird der DAX im April noch weiter fallen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Scout24 AGA12DM8
Wirecard AG747206
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
TeslaA1CX3T
Daimler AG710000
Lufthansa AG823212
Allianz840400
Airbus SE (ex EADS)938914
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
NEL ASAA0B733
Apple Inc.865985
Amazon906866
Infineon AG623100