finanzen.net
15.05.2019 14:37
Bewerten
(0)

United Internet verbessert operatives Ergebnis - Aktie gibt dennoch ab

Ausblick bestätigt: United Internet verbessert operatives Ergebnis - Aktie gibt dennoch ab | Nachricht | finanzen.net
Ausblick bestätigt
DRUCKEN
United Internet AG hat im ersten Quartal den Kundenbestand ausgebaut und das operative Ergebnis trotz Sondereffekten verbessert.
Aufgrund von Wertminderungen wurde jedoch ein deutlich niedrigerer Gewinn als im Vorjahr verbucht. Die Prognose für 2019 wurde bestätigt.

Die Zahl der Kundenverträge von United Internet stieg in den Monaten Januar bis März um 210.000 auf 24,06 Millionen Verträge. Dabei kamen im Segment Consumer Access 180.000 Verträge hinzu. Der Konzernumsatz verbesserte sich um 1,2 Prozent auf 1,29 Milliarden Euro, was etwas unter den Markterwartungen liegt. Als Gründe für dieses "moderate" Wachstum werden laut Mitteilung schwankende Hardware-Umsätze und eine begonnene Werbeflächen-Reduktion angeführt.

Das EBITDA verbesserte sich um 7,7 Prozent auf 299,7 Millionen Euro, wobei es durch die erstmalige Anwendung des neuen Rechnungslegungsstandards IFRS 16 positiv beeinflusst wurde. Negativ wirkten sich hingegen Sondereffekte und Mehrkosten in Höhe von 17,5 Millionen Euro aufgrund eines zum Jahresende ausgelaufenen Vorleistungsvertrages aus. Auch Investitionen und Marketingausgaben belasteten. Analysten hatten im Mittel mit einem EBITDA-Anstieg um 11 Prozent gerechnet. Unter dem Strich stand ein Ergebnis je Aktie (EPS) von 0,24 Euro gegenüber 0,42 Euro im Vorjahr. Als Ursache hierfür werden Wertminderungen von 43,1 Millionen Euro auf die gehaltenen Tele-Columbus-Aktien angeführt. Bereinigt um diesen Effekt verbesserte sich das EPS um 9,5 Prozent auf 0,46 Euro.

Für das laufende Jahr erwartet der Vorstand des im MDAX und TecDAX notierten Unternehmens unverändert einen Anstieg des Konzernumsatzes um rund 4 Prozent gegenüber 5,13 Milliarden im Vorjahr. Das EBITDA soll um 8 Prozent bzw 12 Prozent inklusive IFRS 16-Effekten steigen. 2018 lag das EBITDA bei 1,20 Milliarden Euro.

United Internet-Aktien und 1&1 Drillisch-Papiere brechen ein

Enttäuschende Quartalszahlen und die fortdauernde Unsicherheit um die Auktion von 5G-Mobilfunkfequenzen haben zur Wochenmitte die Kurse von United Internet und ihrer Tochter 1&1 Drillisch schwer belastet. Papiere von 1&1 Drillisch brachen am frühen Nachmittag um mehr als neun Prozent ein auf den niedrigsten Stand seit Ende 2014.

Der Kurs des Mutterkonzerns United Internet sackte um fast zehn Prozent auf 30,44 Euro ähnlich stark ab. Sollten die Aktien unter das Tief vom Februar bei 30,25 Euro fallen, wäre das der niedrigste Kurs seit Herbst 2014. Im Tagestief von 30,34 Euro lagen die Anteilsscheine am Mittwoch nur denkbar knapp über dieser Marke.

Analyst Andrew Lee von Goldman Sachs verwies bei 1&1 Drillisch auf einen starken Rückgang der Zahl der Neukundenverträge im Mobilfunk- und Internetgeschäft im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Auch liege der operative Gewinn des Telekom- und Internet-Anbieters um sieben Prozent unter der Konsensprognose von Analysten.

Mit Blick auf United Internet sprach Analyst Marcus Friebel von Independent Research von einem enttäuschenden Jahresauftakt, sowohl beim Umsatz als auch bei den Ergebnissen. So sei beispielsweise der Nettogewinn wegen einer Wertminderung der Beteiligung an Tele Columbus um mehr als 40 Prozent eingebrochen.

Druck auf den Aktienkurs übe auch die laufende Auktion von 5G-Mobilfunkfrequenzen aus, sagte der Experte. Diese dauere mittlerweile "historisch lange" und die Gebotssumme von insgesamt 5,8 Milliarden Euro liege deutlich über der ursprünglichen Markterwartung von maximal fünf Milliarden Euro. Sollte die Tochter 1&1 Drillisch am Ende Frequenzen ersteigern und damit auch die Unsicherheiten wieder ausgeräumt werden, könne sich auch die United-Internet-Aktie wieder erholen.

Thomas Hofmann von der Landesbank Baden-Württemberg fürchtet hingegen, dass bei einem Auktionszuschlag für 1&1 Drillisch der Mutterkonzern in den kommenden Jahren deutlich niedrigere Dividenden zahlt. "Damit entfällt ein wichtiger Kaufgrund für die Aktie", sagte der Analyst. Er senkte das Kursziel für United Internet zwar von 55 auf 45 Euro, bekräftigte aber angesichts des noch immer hohen Kurspotenzials die Einstufung "Kaufen".

FRANKFURT (Dow Jones) / FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: A. Hesse

Nachrichten zu United Internet AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu United Internet AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
22.05.2019United Internet HoldHSBC
21.05.2019United Internet kaufenWarburg Research
20.05.2019United Internet buyKepler Cheuvreux
17.05.2019United Internet HaltenDZ BANK
16.05.2019United Internet buyDeutsche Bank AG
21.05.2019United Internet kaufenWarburg Research
20.05.2019United Internet buyKepler Cheuvreux
16.05.2019United Internet buyDeutsche Bank AG
15.05.2019United Internet kaufenIndependent Research GmbH
15.05.2019United Internet overweightBarclays Capital
22.05.2019United Internet HoldHSBC
17.05.2019United Internet HaltenDZ BANK
15.05.2019United Internet NeutralGoldman Sachs Group Inc.
15.04.2019United Internet NeutralGoldman Sachs Group Inc.
03.04.2019United Internet HoldHSBC
04.12.2015United Internet SellCitigroup Corp.
09.09.2015United Internet SellCitigroup Corp.
20.08.2015United Internet ReduceKepler Cheuvreux
20.08.2015United Internet SellCitigroup Corp.
13.07.2015United Internet SellCitigroup Corp.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für United Internet AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Nachhaltig investieren

Mit nachhaltigen Produkten investieren Sie in eine bessere Welt - ohne Abstriche bei der Rendite. Wie das gelingt, erklärt Heiko Geiger von der Bank Vontobel im Webinar um 18 Uhr.
Jetzt kostenlos anmelden!
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX vorbörslich fester -- Asiens Börsen uneinig -- Offenbar Millionenklage gegen VW in Saudi Arabien -- Novartis: USA lassen Millionen Dollar teures Medikament zu -- Uniper im Fokus

Nach durchwachsener Europawahl: Brüsseler Personalpoker beginnt. Bitcoin-Rally geht weiter - Kurs nähert sich 9.000 Dollar. Brexit-Partei stärkste Kraft bei Europawahl in Großbritannien. Deutsche Bank muss Trump-Unterlagen nicht sofort aushändigen. Fiat Chrysler schlägt Fusion mit Renault vor - Angriff auf VW. QIAGEN: PIK3CA-Biomarker-Test erhält FDA-Zulassung.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
Das verdienen Aufsichtsratschefs in DAX-Konzernen
Deutlich unter Vorstandsgehältern
Apps & Social Media: Die wertvollsten Marken der Welt
Welche Marke macht das Rennen?
Die Länder mit den größten Goldreserven 2019
Wer lagert das meiste Gold?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die rechtspopulistische FPÖ in Österreich hat für einen Skandal gesorgt. Wie glauben Sie wird sich das auf die Europawahlen auswirken?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
Amazon906866
BMW AG519000
Huawei TechnologiesHWEI11
NEL ASAA0B733
BASFBASF11
Allianz840400
BayerBAY001
E.ON SEENAG99