Investieren in Zeiten hoher Inflation: Partizipieren Sie an Unternehmen, die sich im Umfeld steigender Preise besser behaupten können - Mehr erfahren!-w-
20.04.2022 23:00

Jim Cramers Rat für Investoren: Nicht komplett aus dem Markt aussteigen

Ausgeglichenes Portfolio: Jim Cramers Rat für Investoren: Nicht komplett aus dem Markt aussteigen | Nachricht | finanzen.net
Ausgeglichenes Portfolio
Folgen
"Widerstehen Sie dem Drang, alles zu verkaufen", rät Börsenexperte Jim Cramer den Anlegern.
Werbung
• Cramer: Panikverkäufe sind keine Lösung
• Langfristige Anlagen können sich lohnen
• Ein ausgeglichenes Portfolio zahlt sich aus


In seiner Sendung "Mad Money" auf CNBC beschreibt der bekannte Investor Jim Cramer die derzeitige wirtschaftliche Lage - wie gewohnt bildgewaltig - als schwierig, aber nicht ausweglos.
Es bestehe durch die Inflation und den Ukraine-Krieg kein Risiko für das Wirtschaftssystem an sich, die Anleger sollten daher langfristige Anlagen wertschätzen und nicht ihr Portfolio aus Angst kurzfristig umschmeißen, so der Moderator. Er bleibe bei seinem Grundsatz, dass Unternehmen, die profitabel wirtschaften, auch gute Anlagen seien. Auch wenn der Markt schwieriger geworden sei, sei es ein Fehler, alles zu verkaufen, so Cramer weiter. Anleger sollten sich zwar von einigen Investments trennen, aber das Portfolio nicht völlig leeren. Denn bei dem Finden des richtigen Zeitpunktes für den Wiedereinstieg sei Schnelligkeit gefragt, über die nicht jeder Anleger verfüge.

Bärenmarkt für Tech-Aktien

Cramer sieht derzeit einen Bullenmarkt auf der einen Seite, aber auch einen Bärenmarkt, den er als "einen echten Grizzly" bezeichnete. Konsumgüter- und Pharma-Aktien würden sich gut entwickeln, da die Fed versuche die Inflation einzudämmen. Bei den großen Tech- und Halbleiter-Werten sei dies jedoch nicht der Fall.

Für die großen Tech-Aktien sieht Cramer derzeit keine positiven Signale, rät aber davon ab, alle Tech-Werte aus dem Portfolio zu kicken. Zuletzt hatte Cramer noch zum Kauf der sogenannten FAANG-Aktien geraten und viele positive Worte für jedes dieser Unternehmen gefunden. Cramer hatte einst FAANG als Akronym für die bedeutendsten US-Tech-Werte Meta (Facebook), Amazon, Apple, Netflix und Alphabet (Google) bekannt gemacht. Diese Tech-Werte dominierten lange Zeit und galten als die Börsenlieblinge schlechthin.

Keine Übergewichtung im Portfolio

Den Anlegern mit einem sehr hohen Anteil an Tech-Aktien prognostizierte Cramer zwar einen zwingenden Aufschwung, sein Rat für Investoren lautete jedoch: "Sie müssen so positioniert sein, dass Sie nichts übergewichten, außer vielleicht Öl".
Anleger sollten sich stattdessen den "Geldzentren" zuzuwenden. Damit meint der Experte von "Mad Money" Ölunternehmen, Handelsketten, Krankenversicherer und Pharmaunternehmen (nicht Biotech): Unternehmen, die solide wirtschaften und gute Dividenden zahlen, denn Dividenden-Aktien bieten laut Cramer den besten Schutz gegen Inflation.

Redaktion finanzen.net

Ausgewählte Hebelprodukte auf Amazon
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Amazon
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: a katz / Shutterstock.com, JStone / Shutterstock.com

Nachrichten zu Amazon

  • Relevant
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
    1
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Amazon

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
27.06.2022Amazon BuyJefferies & Company Inc.
24.06.2022Amazon OutperformRBC Capital Markets
14.06.2022Amazon OverweightJP Morgan Chase & Co.
10.06.2022Amazon BuyGoldman Sachs Group Inc.
20.05.2022Amazon OutperformCredit Suisse Group
27.06.2022Amazon BuyJefferies & Company Inc.
24.06.2022Amazon OutperformRBC Capital Markets
14.06.2022Amazon OverweightJP Morgan Chase & Co.
10.06.2022Amazon BuyGoldman Sachs Group Inc.
20.05.2022Amazon OutperformCredit Suisse Group
26.09.2018Amazon HoldMorningstar
30.07.2018Amazon neutralJMP Securities LLC
13.06.2018Amazon HoldMorningstar
02.05.2018Amazon HoldMorningstar
02.02.2018Amazon neutralJMP Securities LLC
11.04.2017Whole Foods Market SellStandpoint Research
23.03.2017Whole Foods Market SellUBS AG
14.08.2015Whole Foods Market SellPivotal Research Group
04.02.2009Amazon.com sellStanford Financial Group, Inc.
26.11.2008Amazon.com ErsteinschätzungStanford Financial Group, Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Amazon nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Ukraine-Krieg im Ticker: Wall Street letztendlich leichter -- DAX schließt unter 13.200 Punkten -- Neue Daten zu Omikron-Impfstoffen von BioNTech & Co. -- Nordex, Coinbase, Singulus, Bayer im Fokus

McDonald's mit neuem Finanzvorstand. Normalisierung des Flugbetriebs erst 2023 erwartet - Lufthansa reaktiviert den A380. Sparkassenverband tritt bei Bitcoin-Handel auf die Bremse. EssilorLuxottica-Chairman Leonardo Del Vecchio verstorben. Prosus will Bewertungsabschlag durch unbefristeten Aktienrückkauf mindern. Intesa Sanpaolo kauft ab 4. Juli eigene Aktien zurück.

Umfrage

Goldpreis im Fokus der Anleger: Sind Sie in Gold investiert?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln