20.04.2021 22:24

Ford-Chef beschuldigt Tesla indirekt: Testen Kunden unfertige Technologien?

Autonomes Fahren im Fokus: Ford-Chef beschuldigt Tesla indirekt: Testen Kunden unfertige Technologien? | Nachricht | finanzen.net
Autonomes Fahren im Fokus
Folgen
Seitenhiebe gegen Konkurrenten via Twitter verteilen - das ist im Zeitalter der Digitalisierung keine Seltenheit und wird von Persönlichkeiten wie unter anderem Tesla-Chef Elon Musk rege genutzt. Doch nicht Musk steht im Mittelpunkt der jüngsten Ereignisse, stattdessen wurde Tesla selbst vermeintlich Opfer eines solchen Tweets. Im Fokus steht dabei das Thema autonomes Fahren.
Werbung
• Ford-Chef verteilt in Tweet versteckten Seitenhieb
• Autopilot von Ford-Modellen in "realer" Testphase
• Technologie von Teslas in der Kritik


Via Twitter teilte Ford-CEO Jim Farley ein Video, das Tests der autonomen Fahrfunktionen eigener Ford-Modelle unter echten Bedingungen zeigt. "Echte Autobahnen" und "echtes Wetter" heißt es unter anderem darin. Zu dem Video schrieb Farley: "BlueCruise! Wir haben es in der realen Welt getestet, damit unsere Kunden das nicht tun müssen."

Handelt es sich dabei um einen verdeckten Seitenhieb gegen E-Auto-Pionier Tesla? Die Hinweise in der Kurznachricht sowie im Video lassen das zumindest vermuten.

Beta-Version von Teslas Autopilot von Kunden getestet

Um eine Stichelei in dem Tweet des Ford-Chefs erkennen zu können, ist ein Rückblick auf Oktober 2020 nötig: Zu diesem Zeitpunkt brachte Tesla eine Beta-Version seines Premium-Fahrassistenzsystems heraus - eine unvollendete Version, die Tesla als "Full Self-Driving" (FSD) vermarktete. Kunden konnten den Zugang zu dieser Beta-Version des FSD erwerben und die neuesten Funktionen selbst ausprobieren. Der E-Autobauer teilte anschließend mit, das Paket an 2.000 Fahrer ausgerollt zu haben. Allerdings wurde einigen der Zugang wieder genommen, da sie angeblich nicht ausreichend auf die Fahrsituation geachtet hätten, berichtet der US-Sender CNBC.

Anfang April soll Elon Musk auf Twitter erst wieder eine Neuigkeit zu dem Thema geteilt haben: "Fast fertig mit FSD Beta V9.0. Schrittweise Verbesserung ist riesig, besonders für ungewöhnliche Kurven und schlechtes Wetter. Reine Sicht, kein Radar." Inzwischen ist der Tweet nicht mehr zu finden, CNBC berichtete von der Kurznachricht.

Autopilot und FSD: "kein autonomes System"

Trotz der Bezeichnung, die mit "vollständigem Selbstfahren" übersetzt werden kann, ist das FSD-System offenbar kein Fahrerersatz in jeder Verkehrssituation. CNBC lagen Aufzeichnungen vor, dass Tesla der kalifornischen DMV (die US-amerikanische Kraftfahrzeug-Zulassungsstelle) Ende 2020 mitgeteilte hatte, dass "weder Autopilot noch FSD Capability ein autonomes System ist."

Aufgrund der Produktbezeichnung steht Tesla in den USA bereits in der Kritik, weil der Name impliziert, das Auto könne nach Installation der Software allein durch den Straßenverkehr navigieren. Die Kritik erhält immer wieder dann neue Nahrung, wenn es zu Unfällen kommt, bei denen die Systeme aktiv waren. Auf Bundebene startete aufgrund der Häufung solcher Unfälle bereits eine Untersuchung, ob die Fahrassistenzsysteme mitverantwortlich für die Unglücke gewesen sein könnten.
In Deutschland hat ein Gericht beispielsweise Tesla untersagt, Begriffe wie Autopilot oder Full Self-Driving in werblichen Zusammenhängen zu verwenden.

BlueCruise-System: Was macht Ford anders?

Das entsprechende und im Video thematisierte System von Ford - BlueCruise - verspricht weniger Funktionen als die von Tesla. Stattdessen soll aber ein kamerabasiertes System im Wageninnern überprüfen, ob der Fahrer Augen und Aufmerksamkeit auf das Verkehrsgeschehen vor sich gerichtet hat. Im Gegensatz zu Tesla schränkt Ford die Nutzung des Fahrassistenzsystems durch vorkartierte Abschnitte wie Autobahnen in den USA ein. Ähnliche Vorsichtsmaßnahmen sind auch bei den Mitwettbewerbern General Motors zu finden.

Nach 500.000 Meilen, die in Entwicklungstests zurückgelegt werden, und einer abschließenden Feinabstimmung soll noch in diesem Jahr BlueCruise für die 2021er Versionen des Ford F-150 und des elektrisierten Kultmodell Mustang Mach-E eingeführt werden.

Durch die markanten Unterschiede und die frühe Freigabe des Systems an Tesla-Kunden scheint die Frage berechtigt, ob Tesla Kunden ein offensichtlich unfertiges Produkt erproben ließ. Zumindest ist der unterschwellige Seitenhieb des Ford-Chefs ein kleiner Funken, der die Debatte um Teslas FSD-Angebot weiter befeuert.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: TonyV3112 / Shutterstock.com, Ken Wolter / Shutterstock.com

Nachrichten zu Tesla

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Tesla

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
27.04.2021Tesla HoldJefferies & Company Inc.
27.04.2021Tesla VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
27.04.2021Tesla NeutralCredit Suisse Group
27.04.2021Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
27.04.2021Tesla UnderweightBarclays Capital
27.04.2021Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
19.04.2021Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
18.03.2021Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
28.01.2021Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
06.01.2021Tesla overweightMorgan Stanley
27.04.2021Tesla HoldJefferies & Company Inc.
27.04.2021Tesla NeutralCredit Suisse Group
15.04.2021Tesla NeutralUBS AG
13.04.2021Tesla NeutralCredit Suisse Group
29.03.2021Tesla HoldJefferies & Company Inc.
27.04.2021Tesla VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
27.04.2021Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
27.04.2021Tesla UnderweightBarclays Capital
22.04.2021Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
06.04.2021Tesla VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Tesla nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Wochenende -- US-Börsen schließen im Plus -- adidas erhält wohl Milliarden-Angebot für Reebok -- FMC, TUI, BVB, Coinbase, Aurora Cannabis, Disney, Airbnb im Fokus

Irisches Gericht weist Facebook-Beschwerden zu US-Datentransfer ab. Volkswagen-Konzern kann Auslieferungen um 75 Prozent steigern. Knapp 50% der Vonovia-Aktionäre nehmen die Aktiendividende. Amazon will in Großbritannien 10.000 neue Jobs schaffen. Deka unterstützt neue Strategie der Commerzbank. Ökonomen rechnen trotz Inflationsanstieg erst Anfang 2022 mit strafferem Fed-Kurs. Steinhoff erlöst mit Pepco-Börsengang 900 Millionen Euro.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

DAX 30: Die Gewinner und Verlierer im April 2021
Welche Aktie macht das Rennen?
Die größten Börsencrashs
Die größten Krisen an den Finanzmärkten
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer im April 2021
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die zehn größten Übernahmen
Wer legte für wen das meiste Geld auf den Tisch?
Die erfolgreichsten Filme aller Zeiten (Stand März 2021)
Welcher Blockbuster spielte den größten Umsatz aller Zeiten ein?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die dritte Corona-Welle scheint gebrochen. Sollten nun schnell Lockerungen folgen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln