07.03.2019 22:05

Village Farms: Wie viel Potenzial steckt im Cannabis-Geheimtipp?

Cannabis-Aktie im Fokus: Village Farms: Wie viel Potenzial steckt im Cannabis-Geheimtipp? | Nachricht | finanzen.net
Cannabis-Aktie im Fokus
Folgen
Der ursprüngliche Gemüseproduzent aus Kanada, Village Farms, gilt als Geheimtipp unter den börsennotierten Cannabis-Unternehmen. Doch worin genau besteht das Potenzial des Unternehmens?
Werbung
Wer sich für die boomende Cannabis-Branche interessiert, verfolgt höchst wahrscheinlich schon seit Längerem die Entwicklung von Marihuana-Größen wie Canopy Growth, Cronos, Aurora Cannabis, Aphria oder Tilray. Doch gerade kleinere Cannabis-Unternehmen bergen oft noch enormes Potenzial. Eines dieser eher unbekannten Unternehmen ist der Marihuana-Produzent Village Farms. Das Unternehmen hat sich über Jahrzehnte als Produzent von Gemüse, welches ohne Erde in Hydrokulturen in Gewächshäusern gezogen wird, einen Namen gemacht.

Cannabis-Aktien boomen: Jetzt in den Cannabis-Aktien-Index investieren!

Umorientierung auf Cannabis

Schon vor der vollständigen Legalisierung von Cannabis in Kanada im Oktober 2018 bereitete sich Village Farms mit einem Joint-Venture mit dem lizensierten Hersteller von medizinischem Cannabis Emerald Health Therapeutics auf das Anpflanzen von Hanf vor. Das gemeinsame Unternehmen trägt den Namen Pure Sunfarms und wurde im November 2017 gegründet. Die Produktionsfläche des Joint Ventures in Gewächshäusern wurde dabei bis heute kontinuierlich weiter ausgebaut. So konnte Pure Sunfarms im Januar 2019 seine Produktionsfläche von lizensiertem Cannabis auf rund 7,9 Hektar vergrößern. Insgesamt wurde eine Produktionsfläche von 10,21 Hektar für den Anbau von Hanf umgebaut, die restlichen gut 2,3 Hektar müssen derzeit jedoch noch vom kanadischen Gesundheitsministerium lizensiert werden. Es zeigt sich jedoch, dass hier noch großes Anbaupotenzial steckt.

Village Fields Hemp

Anfang dieses Monats kündigte Village Farms ein weiteres Joint Venture mit dem Unternehmen Nature Crisp an, welches zu dem etablierten Hanf-Produzenten Jennings Group gehört. Das gemeinsame Unternehmen nennt sich Village Fields Hemp und widmet sich dem Freilandanbau von Hanf mit einem hohen Cannabidiol-Anteil, sowie der Extraktion des CBDs in den USA. Mit dem Joint Venture habe Village Farms ein Versprechen an seine Investoren eingelöst, sich auch auf dem US-amerikanischen Hanf- und CBD-Markt zu festigen, wie Marktanalyst Martin Landry vom kanadischen Investmentunternehmen GMP Securities erklärt. Des Weiteren lobte Landry gegenüber "Cantech Letter" die Landwirtschaftsexpertise und Forschung- und Entwicklungsmöglichkeiten, über die die Jennings Group verfüge. Dies sei für das Joint Venture "ein starker Start". Der Investmentanalyst bekräftigte mit Blick auf diese Nachrichten seine Kaufempfehlung für Village Farms und hob das Preisziel auf 17 CAD an. Auch der Aktionär berichtet, dass Village Farms plane, im Laufe der nächsten Jahre seine jährliche Produktion auf ca. 300.000 Kilogramm Cannabis zu erhöhen. Hier scheint es noch viel Raum nach oben zu geben, bedenkt man, dass dem Bericht zufolge derzeit 50.000 Kilogramm Cannabis pro Jahr produziert werden.

Das passiert mit der Village Farms-Aktie

Die Village Farms-Aktien haben seit der Orientierung auf Cannabis extreme Sprünge hingelegt. Vor der Produktion von Cannabis hatten die Anteilsscheine kontinuierlich unter 2 Kanadischen Dollar notiert. Sobald Mitte 2017 die Herstellung von Cannabis vorbereitet wurde, ging es mit den Village Farms-Papieren mit einigen Auf- und Abbewegungen kontinuierlich aufwärts. Richtig nach oben ging es nach der Ankündigung am 11. Januar, die Aktien würden in naher Zukunft an der Nasdaq gehandelt. Seit dem 19. Februar ist dies der Fall. Das bisherige Allzeithoch erreichte die Aktie am 1. März bei 15,25 Kanadischen Dollar, nachdem das Joint Venture Village Fields Hemp angekündigt wurde. Aktuell notieren die Anteilsscheine bei 14,64 Kanadischen Dollar (Stand: Schlusskurs 05.03.2019). Seit Beginn dieses Jahres haben die Papiere 231,22 Prozent gewonnen. Am 31.12.2018 hatte das Papier noch mit 4,42 Kanadischen Dollar an der Toronto Stock Exchange geschlossen.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Opra / Shutterstock.com, Leonteq

Nachrichten zu Aurora Cannabis

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Aurora Cannabis

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
08.07.2019Aurora Cannabis NeutralCompass Point
21.02.2019Aurora Cannabis NeutralSeaport Global Securities

Keine Analysen im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.

Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv
08.07.2019Aurora Cannabis NeutralCompass Point
21.02.2019Aurora Cannabis NeutralSeaport Global Securities

Keine Analysen im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.

Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Aurora Cannabis nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Aurora Cannabis Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Wochenende -- US-Börsen schließen im Plus -- Goldpreis unter 1.800 Dollar -- VW will Marktanteile gewinnen -- Disney streicht noch mehr Stellen -- Medios, K+S im Fokus

Milliardenschwerer OneCoin-Anlagebetrug: Anklage eingereicht. Wirecard-Untersuchungsausschuss: Bussgelder gegen EY-Zeugen - BaFin ohne Hinweise auf Mitarbeiter-Insiderhandel. Lufthansa Cargo und DB Schenker starten CO2-neutrale Frachtflüge. adidas will Reebok verkaufen. Commerzbank: Starke deutsche Konjunkturerholung ab Frühjahr. Allianz sieht keine volle Entschädigung von Gaststätten.

Umfrage

Gesundheitsminister Jens Spahn rechnet mit ersten Corona-Impfungen noch im Dezember. Teilen Sie diesen Optimismus?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln