27.09.2021 21:24

Tesla auf der Suche nach Standort für neue Gigafactory

Dementi für Russland: Tesla auf der Suche nach Standort für neue Gigafactory | Nachricht | finanzen.net
Dementi für Russland
Folgen
Der Elektroautobauer Tesla will weiter expandieren. Während das Werk in Nevada auf Hochtouren Elektroautos produziert und der Produktionsstart in Berlin und Texas in Sichtweite ist, sucht der Konzern einen weiteren Standort für die nächste Gigafactory.
Werbung
• Musk bestätigt Suche nach neuem Tesla-Standort
• Entscheidung für Russland noch nicht gefallen
• Auch USA und Indien im Gespräch


Fahrzeugkäufer müssen sich beim Kauf eines Elektroautos in Geduld üben, von der Bestellung bis zur Auslieferung können teils mehrere Monate ins Land gehen. Auch für Tesla-Fahrzeuge ist die Nachfrage deutlich höher als das Angebot, weshalb der Elektroautobauer mit Hochdruck an einer Ausweitung seiner Produktionskapazitäten arbeitet. Mit der Eröffnung der Gigafactorys in Berlin und Texas will das Unternehmen die Produktionszahl verdoppeln. Darauf ruht sich der Konzern aber offenbar nicht aus - Unternehmenschef Elon Musk hat auf Twitter bestätigt, dass man derzeit auf der Suche nach einem weiteren Gigafactory-Standort sei.

Dementi für Russland-Gerücht

Auf die Frage eines Twitter-Users, ob die von einer russischen Agentur verbreiteten Gerüchte stimmen, dass Tesla einen Standort im russischen Korolev aufbauen will, reagierte Elon Musk kurz und knapp: "Tesla hat noch nicht über einen Standort für eine vierte Gigafactory entschieden".

Damit bestätigte der Tesla-Chef auch, dass man derzeit auf der Suche nach einem neuen Standort ist und dass der Entscheidungsprozess darüber aktuell läuft.

Gerüchte kommen nicht von ungefähr

Ganz ohne Grund wird ein neues Werk in Russland aber offenbar nicht diskutiert. Elon Musk selbst hatte vor wenigen Monaten Gerüchte in diese Richtung befeuert, als er in einer Videokonferenz mit Studenten erklärte, Tesla wolle seine Präsenz weltweit ausbauen und ziehe auch einen möglichen Standort in Russland in Betracht. "Ich denke, wir sind kurz davor eine Tesla-Präsenz in Russland zu schaffen und ich denke, das wäre großartig", so Musk im Mai.

Auch andere Länder werfen Hut in den Ring

Doch Russland ist nicht das einzige Land, über das als Standort für eine mögliche zusätzliche Tesla-Gigafactory spekuliert wird. Das Branchenportal "Electrek" bringt eine Fabrik an der Ostküste der USA ins Spiel - Musk selbst hatte eine weitere Produktionsstätte in Teslas Heimatland als "sehr wahrscheinlich" bezeichnet.

Auch Indien wird immer wieder als möglicher neuer Gigafactory-Standort ins Gespräch gebracht. Erst im Januar hatte der Elektroautobauer auf dem Subkontinent eine eigene Tochterfirma gegründet. Der Markteintritt in dem bevölkerungsreichen Land ist schwierig, da Produkte, die in Indien verkauft werden, teilweise aus einheimischer Produktion kommen müssen. Mit einer Gigafactory in der Region würde Tesla diese Vorgaben erfüllen.

Auch wenn der nächste Standort für eine Tesla-Fabrik aktuell vorrangig Spekulation ist, steht die Tatsache, dass Tesla expandieren muss, außer Frage. Nur durch weitere Produktionsstätten kann der Autobauer seine ambitionierten Produktionsziele erreichen - auch im Hinblick darauf, dass mit dem Tesla-Semi und dem Roadster 2 die Produktpalette schon bald erweitert werden soll.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: John Keeble/Getty Images

Nachrichten zu Tesla

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Deutsche Zulieferer
Tesla-Aktie: So viel Technik aus Deutschland steckt bereits in Teslas Model 3
Schon bald will US-Elektroautobauer Tesla seine Autos auch in Deutschland, in der neuen Fabrik in Grünheide produzieren. Die deutschen Automobilhersteller sehen darin gute Chancen für die eigene Branche. Doch auch schon jetzt bezieht Tesla zahlreiche Teile von deutschen Zulieferern. Eine Studie zeigt, wie viel deutsche Technik bereits in jedem Tesla Model 3 steckt.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Tesla

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
21.10.2021Tesla BuyGoldman Sachs Group Inc.
21.10.2021Tesla NeutralCredit Suisse Group
21.10.2021Tesla Sector PerformRBC Capital Markets
15.10.2021Tesla BuyJefferies & Company Inc.
08.10.2021Tesla NeutralUBS AG
21.10.2021Tesla BuyGoldman Sachs Group Inc.
15.10.2021Tesla BuyJefferies & Company Inc.
04.10.2021Tesla BuyGoldman Sachs Group Inc.
09.08.2021Tesla BuyJefferies & Company Inc.
28.07.2021Tesla KaufenDZ BANK
21.10.2021Tesla NeutralCredit Suisse Group
21.10.2021Tesla Sector PerformRBC Capital Markets
08.10.2021Tesla NeutralUBS AG
04.10.2021Tesla Sector PerformRBC Capital Markets
28.09.2021Tesla Sector PerformRBC Capital Markets
04.10.2021Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
01.09.2021Tesla UnderperformBernstein Research
27.07.2021Tesla VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
27.07.2021Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
07.07.2021Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Tesla nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt noch kostenlos anmelden!

Im B2B-Seminar am Montag um 11 Uhr zeigen Ihnen die Investment-Experten Victoria Arnold und Dr. Manuel Bermes den neuen Anlagestandard in Krisenzeiten für mehr Rendite und Stabilität Ihres ETF-Portfolios.
Jetzt kostenlos anmelden!
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

US-Börsen letztlich uneins -- DAX geht stärker ins Wochenende -- Continental senkt Ausblick 2021 -- Snap enttäuscht Anleger -- Intel steigert Umsatz und Gewinn -- Evergrande, American Express im Fokus

Powell: Drosselung der Anleihekäufe sollte Mitte 2022 abgeschlossen sein. Goldman gewährt CEO Solomon und President Waldron einmaligen Bonus. Facebook schließt Lizenz-Vereinbarung mit französischen Verlagen. Honeywell senkt Umsatzprognose 2021. Schlumberger kehrt mit Wachstum deutlich in die Gewinnzone zurück. Siemens Energy zieht sich aus Wasserkraft-JV mit Voith zurück.

Umfrage

Wo steht der DAX zum Jahresende?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln