03.11.2022 21:03

Jim Cramer überzeugt: US-Unternehmen wie Tesla, Goldman Sachs & Co. haben mit ihren Bilanzen den Aktienmarkt angetrieben

Drittes Quartal: Jim Cramer überzeugt: US-Unternehmen wie Tesla, Goldman Sachs & Co. haben mit ihren Bilanzen den Aktienmarkt angetrieben | Nachricht | finanzen.net
Drittes Quartal
Folgen
TV-Moderator Jim Cramer hält die derzeitige Berichtssaison für bislang besser als erwartet. Einige Unternehmen hätten mit ihren positiven Ergebnissen gar dem gesamten Aktienmarkt zu einer Erholungsrally verholfen, so der Börsenkenner.
Werbung
• Jim Cramer lobt aktuelle Bilanzsaison
• "Spektakuläre" Zahlen
• Aussicht auf entspanntere Fed-Politik


Unternehmensbilanzen im Fokus

Die Bilanzsaison läuft auf vollen Touren. So haben bereits einige Unternehmen die Bücher zum dritten Quartal des Jahres geöffnet, zahlreiche weitere folgen noch. Und auch wenn an den Börsen die üblichen Sorgen um hohe Inflationsraten, steigende Zinsen und eine drohende Rezession bleiben, so lassen besser als erwartet ausgefallene Bilanzen die Bedenken der Anleger doch immerhin zeitweise etwas in den Hintergrund rücken.

Jim Cramer: Ergebnisse bislang über Erwartungen

Dieser Auffassung ist auch der US-amerikanische Unternehmer und "CNBC"-Moderator Jim Cramer. In seiner Sendung "Mad Money" zeigte sich die TV-Persönlichkeit jüngst begeistert von den bisher vorgelegten Bilanzen. "Ich habe es satt, dass mir gesagt wird, dass die Einnahmen in dieser Saison schwach sind", echauffierte sich der Marktkenner. "Wir sorgen uns um die Ergebnisse von Unternehmen, die genug verdienen, um von Bedeutung zu sein." So lobte Cramer die Zahlen der Top-Unternehmen bislang als "spektakulär" und macht die positiven Ergebnisse für grüne Vorzeichen an den Börsen verantwortlich, die zeitweise herrschten.

Bank of America, Johnson & Johnson, Goldman Sachs & Co. treiben Markt an

Einige der Unternehmen, die einen Einblick in ihre Bücher gewährten, nannte Cramer darüber hinaus gesondert - und zwar in chronologischer Reihenvorlage nach Vorlage der Daten. Die Berichtssaison wurde in diesem Quartal von der Bank of America eingeläutet, die zwar einen Gewinnrückgang vermelden musste, aber trotzdem über den Erwartungen lag. Auch der Pharmakonzern Johnson & Johnson, der im dritten Quartal zwar unter dem starken US-Dollar litt, beim Umsatz aber zulegen konnte, sei anteilmäßig für Erholungstendenzen am Markt verantwortlich. Die US-Großbank Goldman Sachs konnte die Anleger ebenfalls mit übertroffenen Erwartungen überzeugen - trotz eines Gewinneinbruchs.

Neben der Bilanz von Lockheed Martin dürften auch die Ergebnisse von Netflix dazu beigetragen haben, dass Marktteilnehmer neuen Mut fassten, so Cramer. Der Streaminganbieter konnte dank starker Eigenproduktionen wie "Stranger Things" und "Dahmer" wieder ins Wachstum zurückkehren. Der Konsumgüterhersteller Procter & Gamble bekam hingegen den gestiegenen Preisdruck zu spüren und zeigt sich mit seiner Prognose vorsichtiger, die Anleger sorgten aber auch hier für Kursgewinne.

Auch Tech-Größen wie IBM, Tesla und AT&T befeuern die Bullen

Für IBM war das vergangene Quartal hingegen ein voller Erfolg: Nicht nur konnte der IT-Konzern deutlich stärker wachsen als angenommen, auch wurde die Umsatzprognose nach oben angepasst. Der Elektroautohersteller Tesla konnte derweil seinen Gewinn steigern, der Umsatz blieb hingegen unter den Markterwartungen zurück. Trotzdem macht Cramer den Musk-Konzern für die freundlichere Stimmung am Markt mitverantwortlich. Gestiegene Gewinne vermeldete darüber hinaus auch der Telekommunikationsanbieter AT&T. Ein starkes Wachstum veranlasste den T-Mobile US-Konkurrenten dazu, die Gewinnprognose anzuheben. Neben Tractor Supply, CSX und Schlumberger nannte der CNBC-Moderator außerdem das Quartalsergebnis von American Express als Auslöser einer Börsen-Rally. Der Kreditkartenanbieter legte im vergangenen Jahresviertel beim Gewinn und den Erlösen zu und übertraf damit die Erwartungen der Analysten.

Fed könnte bei Zinspolitik auf die Bremse treten

Neben den besser als erwartet ausgefallenen Betriebsergebnissen der US-Riesen hält Cramer außerdem die Hoffnung auf ein gemächlicheres Vorgehen der US-Notenbank Fed für einen möglichen Auslöser der Erholungsbewegungen an der Börse. "Die Gewinne sind deutlich besser als erwartet, und das - nicht nur die Idee, dass die Fed die Zinserhöhungen nach ihrer […] Sitzung unterbrechen könnte - war es, was die neu entdeckte Stärke des Marktes antreibt", so der TV-Host.

Redaktion finanzen.net

Ausgewählte Hebelprodukte auf American Express Co.
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf American Express Co.
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: Sergio Monti Photography / Shutterstock.com, a katz / Shutterstock.com

Nachrichten zu Tesla

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Tesla

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
06.02.2023Tesla OutperformRBC Capital Markets
30.01.2023Tesla UnderperformBernstein Research
30.01.2023Tesla BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
27.01.2023Tesla UnderperformBernstein Research
26.01.2023Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
06.02.2023Tesla OutperformRBC Capital Markets
30.01.2023Tesla BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
26.01.2023Tesla BuyGoldman Sachs Group Inc.
26.01.2023Tesla BuyGoldman Sachs Group Inc.
26.01.2023Tesla BuyUBS AG
14.10.2022Tesla HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
25.08.2022Tesla HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.07.2022Tesla HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
26.05.2022Tesla NeutralUBS AG
10.05.2022Tesla HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
30.01.2023Tesla UnderperformBernstein Research
27.01.2023Tesla UnderperformBernstein Research
26.01.2023Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
25.01.2023Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
17.01.2023Tesla UnderperformBernstein Research

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Tesla nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Um 18 Uhr live: Der Techausblick 2023 für Sie exklusiv und kostenfrei!

Künstliche Intelligenz, Cybersecurity und Quantencomputer. Wie Sie jetzt schon in diese Zukunftsmärkte investieren können, erfahren Sie im Online-Seminar!

Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Nach Powell-Rede: DAX schließt im Plus -- US-Börsen letztlich in Rot -- Gewinn von Walt Disney schrumpft -- Siemens hebt Prognose an -- IONOS-IPO durchwachsen -- Uber, Bayer, VW, E.ON im Fokus

Robinhood schreibt weiter rote Zahlen. Deutsche Börse übertrifft Ziele im Schlussquartal. METRO profitiert von Immobilienverkäufen und setzt Wachstumskurs fort. Schweizer Sika AG darf MBCC unter Auflagen übernehmen. Heidelberger Druckmaschinen fällt beim Ergebnis zurück. Microsoft will sich gegen Googles Bard positionieren - Britische Kartellwächter gegen Zukauf von Activision Blizzard. Hannover Rück kündigt Preiserhöhungen an.

Top-Rankings

Diese Aktien der Apple-Zulieferer kosten weniger als eine Apple-Aktie
Die günstigsten Aktien der Apple-Partner
Ausländische Investoren der DAX-Unternehmen
So viele Aktien gehören ausländischen Investoren
Die korruptesten Länder weltweit
In diesen Ländern ist die Korruption besonders hoch
mehr

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

mehr Top Rankings

Umfrage

Wenn morgen Bundestagswahl wäre, wen würden Sie wählen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln