04.11.2020 17:52

AXA erlöst weniger und bekräftigt Prognose für Pandemiebelastung - AXA-Aktie legt kräftig zu

Einnahmen gehen zurück: AXA erlöst weniger und bekräftigt Prognose für Pandemiebelastung - AXA-Aktie legt kräftig zu | Nachricht | finanzen.net
Einnahmen gehen zurück
Folgen

Bis zu 1% p.a. Festzins jetzt risikofrei sichern. 15 € Amazon-Gutschein bis 31.01. zusätzlich! -W-

Der französische Versicherungskonzern AXA hat in den ersten neun Monaten weniger eingenommen und rechnet im Gesamtjahr weiterhin damit, dass die Auswirkungen der Corona-Pandemie das bereinigte Ergebnis mit 1,5 Milliarden Euro belasten werden.
Werbung
"AXA erwartet nur eine begrenzte Auswirkung auf die Forderungen aus der aktuellen zweiten Welle von Lockdowns", sagte CEO Thomas Buberl.

Die Einnahmen gingen von Januar bis September auf 73,39 Milliarden Euro zurück, von 79,68 Milliarden im Vorjahreszeitraum, wie die AXA SA mitteilte. Das jährliche Prämienäquivalent (APE) stieg um 1 Prozent auf 3,92 Milliarden Euro. Das APE misst das Wachstum des Neugeschäfts. Die nach dem Regelwerk Solvency 2 ermittelte Solvabilitätsquote - ein Maß für die Kapitalstärke von Versicherern - lag am 30. September bei immer noch sehr auskömmlichen 180 Prozent 180 Prozent und blieb damit seit Ende Juni stabil.

AXA-Titel gewannen in Paris bis Handelsende 3,89 Prozent auf 15,494 Euro.

PARIS (Dow Jones)

Bildquellen: 360b / Shutterstock.com

Nachrichten zu AXA S.A.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu AXA S.A.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
22.01.2021AXA buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
18.01.2021AXA overweightJP Morgan Chase & Co.
14.01.2021AXA buyJefferies & Company Inc.
13.01.2021AXA overweightMorgan Stanley
06.01.2021AXA buyDeutsche Bank AG
22.01.2021AXA buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
18.01.2021AXA overweightJP Morgan Chase & Co.
14.01.2021AXA buyJefferies & Company Inc.
13.01.2021AXA overweightMorgan Stanley
06.01.2021AXA buyDeutsche Bank AG
02.12.2020AXA NeutralUBS AG
16.11.2020AXA NeutralUBS AG
04.11.2020AXA NeutralUBS AG
23.07.2020AXA NeutralUBS AG
22.07.2020AXA HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
10.05.2017AXA VerkaufenDZ BANK
02.08.2016AXA UnderperformMacquarie Research
23.01.2015AXA UnderweightJP Morgan Chase & Co.
12.01.2015AXA UnderweightJP Morgan Chase & Co.
19.11.2014AXA UnderweightJP Morgan Chase & Co.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für AXA S.A. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX geht leichter ins Wochenende -- US-Börsen gehen ohne starke Ausbrüche aus dem Handel -- VW mit deutlichem Gewinnrückgang -- TUI-Belegschaft schrumpft wohl um ein Drittel -- IBM, Intel im Fokus

Investor: Russischer Stromkonzern sollte Uniper-Tochter übernehmen. Schlumberger verdient trotz Umsatzrückgang mehr. BMW schafft CO2-Flottenziel der EU für 2020 locker. Porsche SE erwartet höheren Gewinn für 2020. Investoren verklagen anscheinend Bayer wegen Glyphosat in Deutschland. Vivendi kauft Anteil an spanischem Medienkonglomerat Prisa. ifo: China überholt Deutschland - Weltgrößter Leistungsbilanzüberschuss.

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2020?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln