30.11.2020 11:17

ABN-Aktie tief im Minus: ABN Amro greift erneut zum Rotstift - 15 Prozent der Stellen sollen wegfallen

Entlassungen: ABN-Aktie tief im Minus: ABN Amro greift erneut zum Rotstift - 15 Prozent der Stellen sollen wegfallen | Nachricht | finanzen.net
Entlassungen
Folgen
Die niederländische Bank ABN Amro muss wegen der anhaltenden Branchenkrise und dem Dauer-Zinstief weitere Stellen streichen.
Werbung
Bis 2024 solle die Zahl der Mitarbeiter um rund 15 Prozent sinken, teilte die Bank am Montag in Amsterdam mit. Ende September hatte die Bank laut Angaben im Quartalsbericht knapp 19 000 Vollzeitstellen - gemessen daran würde sich der jetzt angekündigte Abbau auf rund 2850 Stellen belaufen.

Wie viele andere europäische Banken hat auch die ABN Amro die Zahl ihrer Mitarbeiter bereits in den vergangenen Jahren kräftig reduziert. Ende 2012 hatte die Bank noch rund 23 000 Vollzeitstellen - vor der Finanzkrise 2008 waren es noch rund 30 000.

In Amsterdam sacken ABN-Titel zeitweise um 6,06 Prozent auf 8,922 Euro ab.

/zb/eas/stk

AMSTERDAM (dpa-AFX)

Bildquellen: Nessluop / Shutterstock.com

Nachrichten zu ABN Amro

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu ABN Amro

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
13.11.2019ABN Amro NeutralUBS AG
26.09.2019ABN Amro NeutralUBS AG
30.08.2019ABN Amro buyHSBC
10.01.2017ABN Amro buyUBS AG
08.06.2016ABN Amro overweightMorgan Stanley
30.08.2019ABN Amro buyHSBC
10.01.2017ABN Amro buyUBS AG
08.06.2016ABN Amro overweightMorgan Stanley
01.04.2016ABN Amro kaufenMorgan Stanley
02.02.2016ABN Amro buyCitigroup Corp.
13.11.2019ABN Amro NeutralUBS AG
26.09.2019ABN Amro NeutralUBS AG

Keine Analysen im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.

Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für ABN Amro nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung

Meistgelesene ABN Amro News

Keine Nachrichten gefunden.
Weitere ABN Amro News
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

ABN Amro Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

DAX tief im Minus -- Asiens Börsen schließen tiefrot -- CureVac-Kapitalerhöhung -- SAP-Tochter Qualtrics erhöht Ausgabepreis -- Tesla, Apple und Facebook legen Zahlen vor -- BMW, UniCredit im Fokus

HOCHTIEF-Tochter Flatiron erhält US-Aufträge über 123 Millionen US-Dollar. easyJet startet mit düsteren Aussichten ins neue Jahr. Warburg Research hebt Sartorius auf "Buy". Grand City Properties startet Aktienrückkauf. N26 expandiert kräftig. Infineon-Rivale STMicro optimistisch für Jahresbeginn. Diageo verdient wegen Pandemie-Auswirkungen weniger. EP-Vize Barley fordert Einsicht in AstraZeneca-Vertrag.

Umfrage

Wo sehen Sie den Bitcoin-Kurs Ende 2020?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln