✩ ✩ ✩ NEU: 10 % Fixzins mit Impfstoff Plus Aktienanleihe auf 💉 Johnson & Johnson, 💉 Moderna und 💉 Pfizer - 2 Jahre - anfängliche Plus Barriere bei 60 % ✩ ✩ ✩-w-
20.04.2021 16:13

RWE-Aktie deutlich schwächer: RWE trotz Klagedrohung der Konkurrenz bei Kohle-Milliarden gelassen

Entschädigungen: RWE-Aktie deutlich schwächer: RWE trotz Klagedrohung der Konkurrenz bei Kohle-Milliarden gelassen | Nachricht | finanzen.net
Entschädigungen
Folgen
Der Energieversorger RWE ist trotz neuer Bedenken zahlreicher deutscher Regionalversorger gegen die Braunkohle-Milliarden überzeugt, dass die Entschädigungen ohne Verzögerung fließen werden.
Werbung
"Wir sind optimistisch im Hinblick auf unsere Schadensposition", erklärte ein Unternehmenssprecher. Zahlreiche Wettbewerber hatten zuvor angekündigt, gegen die 2,6 Milliarden Euro, die RWE für den Braunkohle-Ausstieg zugesagt wurden, vorzugehen.

Dies berichtete am Dienstag das Handelsblatt unter Verweis auf ein ihm vorliegendes Schreiben der Energieunternehmen an die EU-Kommission. Die Stadtwerke und Regionalversorger sähen in den Entschädigungszahlungen demnach eine Wettbewerbsverzerrung und forderten die Wettbewerbshüter auf, die Zahlungen im Rahmen der beihilferechtlichen Prüfung zu stoppen. In einem zweiten Schritt behielten sich die Unternehmen auch Klagen gegen die Kompensation vor, sollte Brüssel die Vereinbarung doch billigen, so die Zeitung.

Die EU-Kommission hatte Anfang März bereits Bedenken gegen die Kohle-Milliarden geäußert und eine vertiefte beihilferechtliche Prüfung angekündigt. Dabei geht es auch um weitere 1,75 Milliarden Euro an die ostdeutsche Leag. Insgesamt sollen beide Unternehmen 4,35 Milliarden Euro erhalten.

RWE erklärte, die EU-Beihilfeprüfung sei von allen Beteiligten so erwartet worden. "Der Vertrag stand von vornherein unter EU-Vorbehalt", so der Sprecher. Zudem lägen die zugesagten 2,6 Milliarden Euro "deutlich unterhalb des uns tatsächlich entstehenden, durch Gutachten belegten Schadens".

Der Essener Konzern verwies auch auf eine frühere Aussage des Bundeswirtschaftsministeriums: Danach sei die beihilferechtliche Prüfung ein üblicher Schritt, der Kohleausstieg werde "ohne zeitliche Verzögerung" fortgesetzt. Der Vertrag sieht laut RWE auch Klauseln vor für den Fall, dass die Kommission beihilferechtliche Bedenken sieht.

Via XETRA fällt die RWE-Aktie derzeit um 2,04 Prozent auf 33,14 Euro.

BERLIN (Dow Jones)

Bildquellen: 360b / Shutterstock.com

Nachrichten zu RWE AG St.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu RWE AG St.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
13.05.2021RWE OutperformBernstein Research
13.05.2021RWE buyDeutsche Bank AG
13.05.2021RWE overweightBarclays Capital
12.05.2021RWE Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
12.05.2021RWE HaltenDZ BANK
13.05.2021RWE OutperformBernstein Research
13.05.2021RWE buyDeutsche Bank AG
13.05.2021RWE overweightBarclays Capital
12.05.2021RWE Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
12.05.2021RWE OutperformBernstein Research
12.05.2021RWE HaltenDZ BANK
12.05.2021RWE HoldKepler Cheuvreux
17.03.2021RWE HaltenIndependent Research GmbH
16.03.2021RWE HoldKepler Cheuvreux
22.02.2021RWE HaltenIndependent Research GmbH
12.11.2020RWE ReduceKepler Cheuvreux
13.08.2020RWE ReduceKepler Cheuvreux
15.05.2020RWE ReduceKepler Cheuvreux
21.04.2020RWE ReduceKepler Cheuvreux
16.01.2020RWE ReduceKepler Cheuvreux

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für RWE AG St. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Wochenende -- US-Börsen schließen im Plus -- adidas erhält wohl Milliarden-Angebot für Reebok -- FMC, TUI, BVB, Coinbase, Aurora Cannabis, Disney, Airbnb im Fokus

Irisches Gericht weist Facebook-Beschwerden zu US-Datentransfer ab. Volkswagen-Konzern kann Auslieferungen um 75 Prozent steigern. Knapp 50% der Vonovia-Aktionäre nehmen die Aktiendividende. Amazon will in Großbritannien 10.000 neue Jobs schaffen. Deka unterstützt neue Strategie der Commerzbank. Ökonomen rechnen trotz Inflationsanstieg erst Anfang 2022 mit strafferem Fed-Kurs. Steinhoff erlöst mit Pepco-Börsengang 900 Millionen Euro.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

DAX 30: Die Gewinner und Verlierer im April 2021
Welche Aktie macht das Rennen?
Die größten Börsencrashs
Die größten Krisen an den Finanzmärkten
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer im April 2021
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die zehn größten Übernahmen
Wer legte für wen das meiste Geld auf den Tisch?
Die erfolgreichsten Filme aller Zeiten (Stand März 2021)
Welcher Blockbuster spielte den größten Umsatz aller Zeiten ein?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die dritte Corona-Welle scheint gebrochen. Sollten nun schnell Lockerungen folgen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln