18.11.2015 10:56

Raiffeisen Bank Int. - Q3-Ergebnis stärker als erwartet; Ausblick leicht erhöht

Erste Group Research: Raiffeisen Bank Int. - Q3-Ergebnis stärker als erwartet; Ausblick leicht erhöht | Nachricht | finanzen.net
Erste Group Research
Equity weekly
Folgen
Unternehmensanalyse
Werbung
Die Raiffeisen Bank Int. gab letzte Woche ihr Q3-Ergebnis bekannt. Der Nettogewinn nach Steuern und Minderheiten im Q3 erreichte EUR 90 Mio., während die Analysten von einem Nettoverlust ausgingen. In den ersten drei Quartalen lag das Konzernergebnis damit bei EUR 378 Mio. (+68% gegenüber dem Vorjahr).

Der starke Rückgang des Konzernergebnisses im Vergleich zum Vorquartal (-56% vs. Q2 2015) ist auf zwei große negative Einmaleffekte zurückzuführen. Eine Rückstellung in Kroatien für die Zwangskonvertierung von Schweizer-Franken- in Euro-Kredite schlug sich mit EUR -75 Mio. zu Buche. Eine Firmenwertabschreibung in Polen wirkte sich mit EUR -96 Mio. aus.

Die positive Überraschung im Q3-Ergebnis waren die geringen Nettodotierungen zu Kreditrisikovorsorgen, die mit EUR 191 Mio. deutlich unter den Erwartungen lagen. Die Kapitalquoten haben sich im ersten Halbjahr gegenüber dem Ende des letzten Jahres verbessert. Die Common Equity Tier 1 Ratio (CET1, fully loaded) liegt nun bei 10,8% (Ende 2014: 10,0%). Die NPL Ratio (Quote notleidender Kredite) hat sich hingegen gegenüber dem Jahresende ein wenig verschlechtert. Sie stieg um 0,8 Prozentpunkte auf 12,1%.

Ausblick

Die Prognose des RBI-Managements für das GJ 2015 wurde ein wenig erhöht. Derzeit wird ein leicht positives Konzernergebnis erwartet, während zuvor noch die Möglichkeit eines Konzernverlusts eingeräumt wurde.

Ausschlaggebend für die Änderung war, dass die Restrukturierungskosten für den Abbau der risikogewichteten Aktiva (insgesamt werden maximal EUR 550 Mio. erwartet) nun größtenteils erst 2016 anfallen sollen. Die mittelfristigen Ziele im Rahmen der im Februar verkündeten strategischen Maßnahmen blieben trotz einiger Verzögerungen (besonders beim geplanten Verkauf der polnischen Tochterbank) unverändert. Zentral ist hier das Ziel einer CET1 Ratio (fully loaded) von 12% bis Ende 2017.

Wir betrachten das derzeitige Chancen-/Risikoprofil der Aktie weiterhin als attraktiv, mit sehr hohem Kurspotential aber auch erhöhtem Risiko und Volatilität. Die Aktie notiert deutlich unter ihrem Buchwert.

Kursentwicklung

Quelle: Datastream

Den vollständigen Bericht ("Equity weekly") sowie weitere Analysen, Reports und Videos finden Sie im Research Center auf unserer Internetseite:deutschland.erstegroup.com.

Der Abruf bestimmter Dokumente ist nur für eingeloggte User möglich. Falls Sie noch keine Zugangsdaten haben, registrieren Sie sich bitte unter "Meine Seite".

Rechtliche Hinweise

Diese Finanzanalyse wurde von der Erste Group Bank AG oder einem mit ihr verbundenen Unternehmen ("Erste Group") erstellt. Die bei der Erstellung der Finanzanalyse beteiligten Personen waren zum Zeitpunkt der Erstellung bei der Erste Group beschäftigt. Sämtliche dieser Finanzanalyse zu Grunde liegenden Informationen und Meinungen entstammen von uns für verlässlich befundenen Quellen. Dennoch geben wir keine Garantie für die Vollständigkeit sowie Richtigkeit dieser Informationen und Meinungen. Alle Meinungen, Vorhersagen sowie Bewertungen spiegeln unsere Einschätzung zum Zeitpunkt der Erstellung dieser Finanzanalyse wieder und können sich im Laufe der Zeit ohne vorherige Bekanntgabe ändern. Die in dieser Finanzanalyse enthaltenen Informationen stellen keine Aufforderung zur Zeichnung, zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten und/oder Wertpapieren dar. Sie sind weder als Angebot noch als Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes zu verstehen, sondern dienen ausschließlich Informationszwecken. Von Zeit zu Zeit kann es vorkommen, dass die Erste Group, Führungskräfte oder Angestellte der Erste Group Aktienanteile, Optionen, Garantien oder Rechte an Anteilen des analysierten Emittenten halten oder für diesen als Market Maker agieren oder in anderer Weise an Transaktionen der Aktienanteile beteiligt sind. Die Erste Group, Führungskräfte oder Angestellte der Erste Group erbringen unter Umständen Investment-Banking- oder Beratungsdienstleistungen für den analysierten Emittenten oder bekleiden Positionen in dessen Geschäftsleitung. Weitere Informationen zu den genannten Finanzinstrumenten und/oder Wertpapieren erhalten Sie auf Rückfrage bei der Erste Group.

Sämtliche durch die Erste Group Research erteilten Empfehlungen wurden unabhängig erstellt und basieren auf den aktuellsten, öffentlich bekannten Brancheninformationen. Die Finanzanalyse wurde mit höchstmöglicher Sorgfalt erstellt, um Fehler und Missverständnisse zu vermeiden. Auf die abgegebene Empfehlung wurde weder seitens des analysierten Emittenten noch durch eine andere Abteilung der Erste Group Einfluss genommen. Jede Finanzanalyse wurde durch einen Senior Research Executive bzw. Senior Analysten überprüft. Die Compliance-Richtlinien der Erste Group legen fest, dass grundsätzlich kein Analyst eine direkte Beteiligung in Form von Aktien oder Derivaten am Grundkapital des analysierten Emittenten halten darf. Analysten ist es nicht gestattet, sich an jeglichen Arten von bezahlten Tätigkeiten in Zusammenhang mit dem analysierten Emittenten zu beteiligen, sofern diese nicht offengelegt wurden. Die Entlohnung der Analysten stand zu keinem Zeitpunkt in direktem oder indirektem Verhältnis zu der hier abgegebenen Empfehlung. Die Erste Group kann Transaktionen in Finanzinstrumenten (sowohl im Rahmen des Eigenhandels als auch sonst) entgegen der im Research Bericht vertretenen Ansicht durchführen. Auch andere Personen der Erste Group, wie beispielsweise Mitarbeiter der Strategieabteilung oder Sales Abteilung, können eine vom Research Bericht abweichende Meinung vertreten.

Die Offenlegung der potenziellen Interessenkonflikte in Bezug auf die Erste Group in Hinblick auf den Emittenten, das jeweilige Finanzinstrument und/oder Wertpapiere, die Gegenstand dieser Abhandlung sind, entspricht dem jeweiligen Stand vom Ende des der Veröffentlichung vorangegangenen Monats. Die Aktualisierung einzelner Daten kann bis zu 10 Tage nach Monatsende dauern. Angaben zu den in Kompendien genannten Unternehmen bzw. den von den Analysten der Erste Group analysierten Unternehmen entnehmen Sie bitte dem "Research Disclaimer"im Erste Group Research Center auf unserer Internetseitedeutschland.erstegroup.com.

Darstellungen über vergangene Wertentwicklungen lassen keinen Rückschluss über die zukünftige Entwicklung des Finanzinstruments zu. Transaktionen in Finanzinstrumenten wie Aktien, Optionen oder Futures bergen grundsätzlich Risiken. Sämtliche Vorhersagen über die zukünftige Wertentwicklung und Kursziele unterliegen unterschiedlichen Risiken u.a. Schwankungen am Markt oder in einzelnen Sektoren, Kapitalmaßnahmen, das Nichtvorhandensein von vollständigen oder richtigen Informationen oder anderen Umständen, die dazu führen, dass die der Finanzanalyse zugrunde gelegten Informationen nicht zutreffend sind.

Nicht alle Transaktionen in Finanzinstrumenten sowie Empfehlungen entsprechen dem Anforderungsprofil des eines jeden Investors. Jeder Investor sollte vor einer Transaktion durch einen Anlageberater sicherstellen lassen, dass die jeweilige Transaktion zu seiner Anlagestrategie passt und somit gewährleisten, dass er die mit der Anlage verbundenen Risiken verstanden hat.

Weder die Erste Group noch ein Vorstandsmitglied, leitender Angestellter oder sonstiger Angestellter übernehmen die Verantwortung für etwaig entstehende Kosten, Verluste oder andere Schäden, die durch die Verwertung der in dieserAbhandlung enthaltenen Informationen entstehen.

Die Erste Group verwendet unter Umständen Hyperlinks zu anderen Webseiten in dieser Abhandlung. Die Verlinkung auf eine andere Internetpräsenz bedeutet jedoch nicht, dass die Erste Group sich deren Inhalt zu Eigen macht. Die Erste Group übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt dieser Webseiten.

Diese Abhandlung darf nicht ohne die schriftliche Zustimmung der Erste Group reproduziert, verteilt oder teilweise bzw. als Ganzes an andere Personen weitergegeben werden. Die Verteilung dieserAbhandlung kann durch gesetzliche Regelungen in einigen Ländern, wie den Vereinigten Staaten von Amerika, verboten sein. Alle Personen, die in den Besitz dieserAbhandlung kommen, müssen sich über die jeweils geltenden Vorschriften in ihrem Land informieren. Durch die Entgegennahme dieser Abhandlung versichert der Empfänger, sich an die vorgenannten Regelungen zu halten.

Besondere Hinweise für Leser in den folgenden Ländern:

Österreich: Die Erste Group Bank AG ist im Firmenbuch des Handelsgerichts Wien unter der Nummer 33209m registriert. Die Erste Group Bank AG wird von der österreichischen Finanzmarktaufsicht (FMA) (Otto-Wagner Platz 5, 1090, Vienna, Austria) beaufsichtigt und reguliert.

Deutschland: Die Erste Group Bank AG ist für die Erbringung von Wertpapierdienstleistungen in Deutschland durch die österreichische Finanzmarktaufsicht (FMA) autorisiert und wird teilweise durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) reguliert.

© Erste Group 2015

Das Erste Group Research zeichnet sich durch langjährige Erfahrung und fundierte Kenntnisse der lokalen Aktienmärkte in der CEE-Region aus. Regelmäßige Awards bestätigen die hohe Qualität der Analysen, welche Anlegern ein möglichst unabhängiges Bild über die Entwicklung der Aktienmärkte bieten.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Nachrichten zu Raiffeisen

  • Relevant
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Raiffeisen

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
29.11.2012Raiffeisen Bank International holdSociété Générale Group S.A. (SG)
29.11.2012Raiffeisen Bank International equal-weightMorgan Stanley
29.11.2012Raiffeisen Bank International underperformExane-BNP Paribas SA
07.09.2012Raiffeisen Bank International holdSociété Générale Group S.A. (SG)
06.09.2012Raiffeisen Bank International reduceNomura
29.11.2012Raiffeisen Bank International holdSociété Générale Group S.A. (SG)
29.11.2012Raiffeisen Bank International equal-weightMorgan Stanley
07.09.2012Raiffeisen Bank International holdSociété Générale Group S.A. (SG)
30.08.2012Raiffeisen Bank International neutralUBS AG
28.08.2012Raiffeisen Bank International neutralGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Raiffeisen nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt kostenlos anmelden!

Wollten Sie schon immer Trading erlernen oder Ihren Handelsansatz verbessern? Im Trading-Seminar heute um 18 Uhr zeigen Ihnen zwei Trading-Profis, mit welchen Strategien Sie 2021 satte Renditen erzielen können..

Jetzt noch kostenlos anmelden!
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Heute im Fokus

Wall Street eröffnet leichter -- DAX fällt nach Allzeithoch etwas zurück -- Shop Apotheke mit starkem Jahr 2020 -- CANCOM erhält Rahmenvertrag für EU-Großprojekt -- Daimler, Microsoft, Intel im Fokus

E-Autos und Software: Daimler will Berliner Standort neu ausrichten. Steigende Polysilizium-Preise beflügeln Aktie von WACKER CHEMIE. Sprit wird trotz sinkender Ölpreise teurer. Kühne + Nagel: Globale Coronaimpfungen könnten bis Sommer 2022 dauern. Weidmann zu Anstieg der Staatsanleihen-Renditen: Keine breite Verschlechterung der Finanzierungsbedingungen. Rheinmetall erhält in China Auftrag für Elektromotorengehäuse.

Umfrage

Welche Bedeutung messen Sie ethischen und ökologischen Aspekten bei Ihrer Geldanlage bei?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln