finanzen.net
20.03.2019 01:00
Bewerten
(0)

Nach dem Krisenjahr: Was die Deutsche Post den Anlegern bringt

Euro am Sonntag-Aktien-Check: Nach dem Krisenjahr: Was die Deutsche Post den Anlegern bringt | Nachricht | finanzen.net
Euro am Sonntag-Aktien-Check
DRUCKEN
Die Neuausrichtung des wichtigen Paketgeschäfts und ein - wohl ab Sommer - höheres Briefporto bringen frischen Schwung in den Aktienkurs der Deutschen Post.
€uro am Sonntag
von Klaus Schachinger, Euro am Sonntag


Das Ziel ist ambitioniert: Im kommenden Jahr will der weltweit größte Logistiker Deutsche Post erstmals über fünf Milliarden Euro operativen Gewinn einfahren.


Knapp ein Drittel davon, rund 1,6 Milliarden Euro, soll die Sparte "Post, E-Commerce, Pakete" (PeP) liefern. Im abgelaufenen Geschäftsjahr brachte die trotz des Paketbooms ins Straucheln geratene Einheit bloß 683 Millionen Euro operativen Gewinn. "2018 war ein herausforderndes Jahr für Deutsche Post DHL Group, das wir mit einem erfolgreichen Weihnachtsgeschäft abgeschlossen haben", warb Chef Frank Appel für mehr Zuversicht bei Aktionären.

Seit Jahresbeginn legte der DAX-Titel deutlich stärker zu als der Leitindex, ein Indiz für zurückgewonnenes Vertrauen - und schließlich boomen Onlinebestellungen weiterhin. Ein Großteil der Kosten für den Umbau des deutschen Brief- und Paketgeschäfts wurde 2018 gebucht. Im laufenden Geschäftsjahr erwartet der Konzern in der Division deshalb einen deutlichen Sprung nach vorn, der operative Gewinn soll zwischen ­einer und 1,3 Milliarden Euro liegen. Um im zukunfts­trächtigen Geschäft künftig auf Probleme schneller reagieren zu können, wird die Division 2019 in Post & Paket Deutschland und DHL E-Commerce Solutions aufgeteilt. Auswirkungen des Inlandsgeschäfts auf Aktivitäten im Ausland sollen dadurch vermieden werden.


Die Sanierung kostet weiterhin Geld. Beamte etwa werden vorzeitig in Rente geschickt. "2019 werden wir einen großen Schritt nach vorn machen und im deutschen Brief- und Paketgeschäft deutlich besser aufgestellt sein", sagt Chef Appel. Tobias Meyer soll dafür sorgen, dass der Umbau klappt, er wird ab April neuer Chef der Deutschland-Sparte.

2018 verdiente die Post mit 3,2 Milliarden Euro operativem Gewinn (Ebit) knapp 16 Prozent weniger als 2018. Das lag im Rahmen der Analystenschätzungen. Dass der Vorstand trotz des Gewinnrückgangs 1,15 Euro Dividende pro Aktie - unverändert im Vergleich zum Vorjahr - in Aussicht stellt, kommt gut an. Den operativen Gewinn will Appel in diesem Jahr auf 3,9 bis 4,3 Milliarden Euro steigern. Dabei dürfte eine Rolle spielen, wie stark das Briefporto in Deutschland steigt. 2016 wurde es für drei Jahre von 62 auf 70 Cent für den Standardbrief erhöht. Die aktuelle Anpassung wird auf zehn Cent und somit 80 Cent für den Brief taxiert. Wegen der Änderung der Porto­verordnung könnte sich die Erhöhung bis Sommer verzögern, dann womöglich aber sogar über den 80 Cent liegen, so Insider.

Fazit: Die Perspektiven im Brief- und Paketgeschäft werden besser. Anleger honorieren die stabile Dividendenentwicklung. Attraktiv.






______________________
Bildquellen: Deutsche Post, AR Pictures / Shutterstock.com
Anzeige

Nachrichten zu Deutsche Post AG

  • Relevant
    7
  • Alle
    9
  • vom Unternehmen
    2
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Post AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
12:51 UhrDeutsche Post Sector PerformRBC Capital Markets
16.04.2019Deutsche Post Sector PerformRBC Capital Markets
15.04.2019Deutsche Post buyUBS AG
11.04.2019Deutsche Post overweightMorgan Stanley
29.03.2019Deutsche Post overweightBarclays Capital
15.04.2019Deutsche Post buyUBS AG
11.04.2019Deutsche Post overweightMorgan Stanley
29.03.2019Deutsche Post overweightBarclays Capital
25.03.2019Deutsche Post buyJefferies & Company Inc.
20.03.2019Deutsche Post buyHSBC
12:51 UhrDeutsche Post Sector PerformRBC Capital Markets
16.04.2019Deutsche Post Sector PerformRBC Capital Markets
21.03.2019Deutsche Post Sector PerformRBC Capital Markets
14.03.2019Deutsche Post market-performBernstein Research
12.03.2019Deutsche Post market-performBernstein Research
07.03.2019Deutsche Post ReduceKepler Cheuvreux
06.11.2018Deutsche Post ReduceKepler Cheuvreux
05.09.2018Deutsche Post UnderperformCredit Suisse Group
07.08.2018Deutsche Post ReduceKepler Cheuvreux
26.07.2018Deutsche Post UnderperformCredit Suisse Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Post AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX zieht an -- Gewinnmitnahmen bei Wirecard-Aktie vor Ende des Leerverkaufsverbots -- Senvion-Aktie erholt sich raketenartig -- Deutsche Post, Pinterest, OSRAM im Fokus

Huawei bietet Deutschland 'No-Spy-Abkommen' an. Reifenhersteller-Aktien schwächer: Marktdaten von Michelin belasten Continental & Co. Lufthansa nimmt mit Schuldscheindarlehen 800 Millionen Euro auf. Goldman-Abstufung drückt Nordex-Aktie ins Minus. Pernod Ricard rechnet mit mehr Gewinn. Amazon beugt sich in China der Übermacht von Alibaba & Co.

Top-Rankings

KW 15: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 15: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Die Performance der Rohstoffe in in KW 15 2019.
Welcher Rohstoff macht das Rennen?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die beliebtesten Arbeitgeber in Deutschland
Hier gibt es die beliebtesten Jobs
Die zehn größten Kapitalvernichter
Hier wurde am meisten Anlegergeld verbrannt
DIe innovativsten Unternehmen
Diese Unternehmen sind am fortschrittlichsten
Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Einige Änderungen unter den Top-Positionen
mehr Top Rankings

Umfrage

Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) sieht sich derzeit starker Kritik ausgesetzt. Zu Recht?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
Netflix Inc.552484
Facebook Inc.A1JWVX
Alphabet A (ex Google)A14Y6F
Intel Corp.855681
TwitterA1W6XZ
GoProA1XE7G
CommerzbankCBK100
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
BASFBASF11
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Volkswagen (VW) AG Vz.766403