Partizipieren Sie an der Kursentwicklung der wichtigsten Kryptowährung mit dem neuen Vontobel Partizipationszertifikat auf Bitcoin. Jetzt informieren!-w-
13.04.2021 22:08

J&J-Aktie schwächer: US-Behörden empfehlen Impfstopp mit Johnson & Johnson-Vakzin

Europa muss warten: J&J-Aktie schwächer: US-Behörden empfehlen Impfstopp mit Johnson & Johnson-Vakzin | Nachricht | finanzen.net
Europa muss warten
Folgen
Nach dem Astrazeneca-Impfstoff gegen COVID-19 besteht wohl auch beim Vakzin von Johnson & Johnson ein seltenes Thromboserisiko.
Werbung
Die beiden führenden Bundesbehörden für öffentliche Gesundheit, FDA und CDC, forderten am Dienstag eine sofortige Aussetzung bei der Verwendung des Impfstoffs von J&J in den USA, nachdem sechs Empfänger dort sechs bis 13 Tage nach der Impfung ein Blutgerinnsel entwickelten.

Die Nachricht war zunächst von der New York Times aus Kreisen berichtet worden. Anschließend erklärten Food and Drug Administration und die Centers for Disease Control and Prevention, alle sechs Betroffenen seien Frauen zwischen 18 und 48 Jahren. Sie betonten jedoch, dass die unerwünschten Ereignisse "extrem selten" zu sein schienen.

"In diesen Fällen wurde eine Art von Blutgerinnsel namens zerebrale venöse Sinusthrombose in Kombination mit niedrigen Blutplättchen festgestellt", sagten Peter Marks von der FDA und Anne Schuchat von den CDC laut Erklärung.

Bisher haben fast 7 Millionen Amerikaner die J&J-Impfung erhalten, und etwa 9 Millionen weitere wurden an die Bundesstaaten ausgeliefert, wie Daten der CDC zeigen. Wissenschaftler der FDA und der CDC werden gemeinsam mögliche Zusammenhänge zwischen dem Impfstoff und der Gerinnungsstörung untersuchen und entscheiden, ob der Impfstoff weiterhin verwendet oder eingeschränkt werden sollte.

Eine Dringlichkeitssitzung des externen Beratungsausschusses der CDC wurde für Mittwoch angesetzt. "Bis dieser Prozess abgeschlossen ist, empfehlen wir eine Pause in der Verwendung dieses Impfstoffs aus einem Übermaß an Vorsicht", heißt es in der Erklärung.

Aufsichtsbehörden in Europa sind besorgt wegen eines ähnlichen Problems mit dem Coronavirus-Impfstoff, der von AstraZeneca und Forschern der Universität Oxford entwickelt wurde.

Am Dienstag fiel die J&J-Aktie an der NYSE um 1,29 Prozent auf 159,56Dollar.

J&J verschiebt Markteinführung seines Corona-Impfstoffs in Europa

Der US-Pharmakonzern Johnson & Johnson (J&J) will die ursprünglich für Ende des Monats geplante Markteinführung seines Corona-Impfstoffs in Europa verschieben. Johnson & Johnson wisse vom Auftreten von Blutgerinnseln in Kombination mit einer niedrigen Thrombozytenzahl bei einer geringen Anzahl von Menschen, die mit dem Vakzin des Pharmakonzerns geimpft worden seien, hieß es in einer J&J-Stellungnahme. Johnson & Johnson arbeite in dieser Angelegenheit eng mit den Gesundheitsbehörden und medizinischen Experten zusammen.

Zuvor hatten die US-Gesundheitsbehörden eine sofortige Aussetzung bei den Impfungen mit dem J&J-Vakzin empfohlen, nachdem vereinzelte Fälle von seltenen Blutgerinnseln bekannt geworden waren.

NEW YORK (Dow Jones)

Bildquellen: Gil C / Shutterstock.com

Nachrichten zu Johnson & Johnson

  • Relevant
  • Alle
    3
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Johnson & Johnson

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
13.10.2020JohnsonJohnson OutperformCredit Suisse Group
27.08.2019JohnsonJohnson kaufenGoldman Sachs Group Inc.
27.08.2019JohnsonJohnson OutperformCredit Suisse Group
16.07.2019JohnsonJohnson OutperformCredit Suisse Group
16.07.2019JohnsonJohnson OutperformRBC Capital Markets
13.10.2020JohnsonJohnson OutperformCredit Suisse Group
27.08.2019JohnsonJohnson kaufenGoldman Sachs Group Inc.
27.08.2019JohnsonJohnson OutperformCredit Suisse Group
16.07.2019JohnsonJohnson OutperformCredit Suisse Group
16.07.2019JohnsonJohnson OutperformRBC Capital Markets
23.01.2019JohnsonJohnson Equal WeightBarclays Capital
21.07.2016JohnsonJohnson HoldDeutsche Bank AG
13.06.2016JohnsonJohnson NeutralGoldman Sachs Group Inc.
27.01.2016JohnsonJohnson HaltenIndependent Research GmbH
21.01.2016JohnsonJohnson HaltenIndependent Research GmbH
17.04.2018JohnsonJohnson SellGoldman Sachs Group Inc.
21.07.2017JohnsonJohnson SellBTIG Research
20.05.2016JohnsonJohnson SellStandpoint Research
17.10.2012JohnsonJohnson verkaufenIndependent Research GmbH
10.10.2012JohnsonJohnson sellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Johnson & Johnson nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt noch kostenlos anmelden!

Immer weniger aktiv gemanagte und damit auch teurere Fonds entwickeln sich ausgezeichnet. Die Zukunft des Tradings gehört den Algorithmen, erklären die Experten. In unserem Online-Seminar heute Abend zeigt Ihnen ein Profi, wie Algorithmus-basierte Trading-Ansätze funktionieren und weshalb Anleger mit ihnen überdurchschnittliche Ergebnisse erzielen können.

Schnell noch kostenlos anmelden!
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX in Rekordstimmung -- GRENKE erhält Testat -- ElringKlinger mit Brennstoffzellen-Großauftrag -- Siemens kauft Supplyframe -- Befesa, Daimler, Dermapharm im Fokus

Rheinmetall erhält Auftrag aus Ungarn für Lynx-Schutzsystem. Eurozone-BIP schrumpft im ersten Quartal um 0,6 Prozent. Neuer Aufsichtsratschef: Breite Unterstützung für Commerzbank-Umbau. Gerüchte um Dekotierung: Spanische Börsenaufsicht setzt Handel mit Siemens Gamesa aus. S&P erhöht Ausblick für KION auf positiv von stabil. Imperial Brands verdient mehr. Credit Suisse verliert offenbar Topmanager nach Archegos-Debakel.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

DAX 30: Die Gewinner und Verlierer im April 2021
Welche Aktie macht das Rennen?
Die größten Börsencrashs
Die größten Krisen an den Finanzmärkten
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer im April 2021
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die zehn größten Übernahmen
Wer legte für wen das meiste Geld auf den Tisch?
Die erfolgreichsten Filme aller Zeiten (Stand März 2021)
Welcher Blockbuster spielte den größten Umsatz aller Zeiten ein?
mehr Top Rankings

Umfrage

Wenn morgen Bundestagswahl wäre, wen würden Sie wählen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln