J.D. Power-Studie

Teslas Supercharger-Netzwerk: Darum übernehmen viele Autobauer den Ladestandard

15.07.23 23:47 Uhr

Teslas Supercharger-Netzwerk: Darum übernehmen viele Autobauer den Ladestandard | finanzen.net

Eine neue Studie von J. D. Power deckt auf, warum so viele Autobauer den Ladestandard des Elektroautopioniers Tesla übernehmen. Zuverlässigkeit sowie Verfügbarkeit spielen dabei eine relevante Rolle.

Werte in diesem Artikel

• Tesla mit umfassender Erfahrung im Bereich Schnellladesysteme
• Tesla-Fahrer äußerst zufrieden mit Supercharger-Netzwerk
• North American Charging Standard (NACS) könnte zum Industriestandard werden



Das Supercharger-Netzwerk von Tesla ist wesentlich zuverlässiger als das seiner Konkurrenz am Markt - das macht der aktuelle E-Vision Intelligence Report, eine Kundenzufriedenheitsstudie, von J. D. Power deutlich.

Bericht: Die Konkurrenz kommt nicht an Tesla heran

Rund 21,6 Prozent der Elektrofahrzeugfahrer, die öffentliche Ladestationen anderer Hersteller nutzten, bemerkten im ersten Quartal dieses Jahres, dass sie ihr E-Auto nicht laden konnten. Dagegen berichteten im gleichen Zeitraum nur etwa 3,9 Prozent der Tesla-Fahrer, die das Supercharger-Netzwerk nutzten, über Probleme dieser Art, so die Ergebnisse der Studie. "Wenn es um Zuverlässigkeit geht, kommt kein anderer Anbieter auch nur annähernd an Tesla heran", betont der J. D. Power-Bericht. Weiterhin meldeten Tesla-Fahrer die größte Zufriedenheit mit öffentlichen Ladevorgängen - von 1.000 möglichen Punkten erreichte Elon Musks Elektroautopionier 734, der Durchschnitt aller anderen Hersteller lag daneben bei 558 Punkten.

Insgesamt erstreckt sich das Ladenetzwerk von Tesla über 19.500 Supercharger-Stationen in den USA: "Tesla verfügt einfach über das größte und zuverlässigste Schnellladenetzwerk", heißt es in dem Bericht dazu. Darüber hinaus konnte der E-Autobauer bereits umfassende Erfahrungen im Schnellladesystem sammeln, wie Teslarati betont.

Teslas Ladesystem als Industriestandard?

Auch Teslas North American Charging Standard (NACS) gewinnt daher immer mehr an Relevanz in den USA. Wie aus einem Bericht von Automotive News hervorgeht, sei es durchaus denkbar, dass Teslas NACS zum Industriestandard in Nordamerika wird.

Ford, General Motors, Rivian und Volvo haben dem Bericht zufolge bereits Vereinbarungen getroffen, NACS ab 2024 für ihre E-Autos zu übernehmen. Auch Stellantis, Hyundai und VW erwägen dies, heißt es bei Carscoops weiter. "Der Mangel an öffentlicher Ladeinfrastruktur war in den letzten 12 Monaten das größte Hindernis für Verbraucher bei der Einführung von Elektrofahrzeugen, gefolgt von damit verbundenen Problemen wie Reichweitenangst, Ladezeit und der Unfähigkeit, zu Hause oder am Arbeitsplatz aufzuladen. Wenn das Tesla-Benutzererlebnis für Nicht-Tesla-Elektrofahrzeugbenutzer reproduziert werden kann, könnte die Einführung von NACS durch Nicht-Tesla-Hersteller das Ladeerlebnis und die Zuverlässigkeit insgesamt verbessern", erklärt Elizabeth Krear, Vizepräsidentin für Elektrofahrzeugpraxis bei J. D. Power. Wie J. D. Power außerdem feststellte, profitiert das Supercharger-Netzwerk von einer stärkeren vertikalen Integration als seine Konkurrenten: "Dadurch kann Tesla die Kompatibilität zwischen der Fahrzeughardware und -software und der Supercharger-Hardware und -Software kontrollieren und testen", so Krear.

"Tesla hat im vergangenen Jahr seinen Vorsprung als beliebteste Elektrofahrzeugmarke bei den Verbrauchern behauptet, wobei ein entscheidender Faktor dabei die Verfügbarkeit von Ladestationen war", stellt der J. D. Power-Bericht heraus. Ob der Elektroautobauer auch langfristig damit punkten kann, bleibt abzuwarten.

Redaktion finanzen.net

Ausgewählte Hebelprodukte auf Ford Motor

Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Ford Motor

NameHebelKOEmittent
NameHebelKOEmittent
Werbung

Bildquellen: Lukas Gojda / Shutterstock, Bjoern Wylezich / Shutterstock.com

Nachrichten zu Tesla

Analysen zu Tesla

DatumRatingAnalyst
08.05.2024Tesla NeutralUBS AG
30.04.2024Tesla Equal WeightBarclays Capital
29.04.2024Tesla OutperformRBC Capital Markets
25.04.2024Tesla HoldDeutsche Bank AG
24.04.2024Tesla UnderperformBernstein Research
DatumRatingAnalyst
29.04.2024Tesla OutperformRBC Capital Markets
24.04.2024Tesla OutperformRBC Capital Markets
17.04.2024Tesla OutperformRBC Capital Markets
15.04.2024Tesla OutperformRBC Capital Markets
08.04.2024Tesla BuyDeutsche Bank AG
DatumRatingAnalyst
08.05.2024Tesla NeutralUBS AG
30.04.2024Tesla Equal WeightBarclays Capital
25.04.2024Tesla HoldDeutsche Bank AG
24.04.2024Tesla NeutralUBS AG
24.04.2024Tesla HoldJefferies & Company Inc.
DatumRatingAnalyst
24.04.2024Tesla UnderperformBernstein Research
24.04.2024Tesla VerkaufenDZ BANK
24.04.2024Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
16.04.2024Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
16.04.2024Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Tesla nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"