05.03.2021 22:05

Bitcoin wieder im Aufwind - Kryptohype zieht Blockchain- und Mining-Aktien mit nach oben

Kurssprünge: Bitcoin wieder im Aufwind - Kryptohype zieht Blockchain- und Mining-Aktien mit nach oben | Nachricht | finanzen.net
Kurssprünge
Folgen
Nach einer zwischenzeitlichen kleinen Korrektur hat sich der Bitcoin-Kurs inzwischen wieder berappelt. Der Krypto-Hype der letzten Wochen scheint somit intakt. Doch nicht nur der Bitcoin kann von der aktuellen Begeisterung profitieren. Auch zahlreiche andere Blockchain- und Mining-Aktien haben in seinem Fahrwasser in den vergangenen Wochen kräftig zugelegt.
Werbung
• Bitcoin in aktueller Woche wieder zeitweise über 50.000-Dollar-Marke
• Preisanstieg bei Bitcoin pusht Kurse von Krypto-Aktien
• Firmen im Blockchain- und Mining-Bereich mit verbesserten Gewinnaussichten

Die älteste Kryptowährung Bitcoin konnte nach ihrem jüngsten Rücksetzer in der aktuellen Woche zeitweise wieder über die Marke von 50.000 US-Dollar steigen. Auf der Handelsplattform Bitstamp lag der Kurs des Bitcoin am Donnerstag in der Spitze bei 51.770 US-Dollar. Damit bewegt sich der wohl bekannteste Cybercoin zwar noch ein ganzes Stück unter seinem im Februar markierten Allzeithoch bei mehr als 58.000 US-Dollar, hat aber seit Jahresbeginn - als er noch um die 29.000 US-Dollar kostete - dennoch kräftig zugelegt.

Doch nicht nur der Bitcoin hat in den vergangenen Wochen kräftige Gewinne verzeichnet. Auch die Aktien zahlreicher Unternehmen, die im Kryptobereich tätig sind, schnellten in seinem Fahrwasser seit Jahresbeginn steil nach oben - und übertreffen mit ihrem Kursplus die Gewinne der Digitalwährung teils deutlich. Denn nicht jeder Anleger traut sich - womöglich aufgrund von Bedenken bezüglich der Sicherheit und Stabilität - an Kryptobörsen direkt mit Cyberwährungen zu handeln. In diesem Fall bieten Blockchain- und Krypto-Aktien, die an den herkömmlichen Börsen gehandelt werden können, eine Alternative, um dennoch vom Krypto-Hype zu profitieren. Daneben können Kryptowährungsaktien - anders als die digitalen Währungen selbst - in den USA auch im Rahmen des Altersvorsorgemodells 401(k) und im Vereinigten Königreich als Teil der steuerprivilegierten Anlageform ISA erworben werden, wie George McDonaugh vom Kryptounternehmen KR1 gegenüber "Forbes" erklärte. Diese infrastrukturellen Möglichkeiten würden laut ihm dazu führen, dass Krypto-Aktien ihre zugrundeliegenden Assets - etwa den Bitcoin - outperformen könnten. McDonaugh scheint zu wissen, wovon er spricht. Denn KR1 ist eines der Unternehmen, die in jüngster Vergangenheit vom Krypto-Hype besonders profitieren konnten.

Sie möchten in Kryptowährungen investieren? Unsere Ratgeber erklären, wie es innerhalb von 15 Minuten geht:
» Bitcoin kaufen, Ripple kaufen, IOTA kaufen, Litecoin kaufen, Ethereum kaufen, Monero kaufen.

Diese Krypto-Aktien verbuchen ein kräftiges Performanceplus

So ist die KR1-Aktie, die an der Londoner Aquis Exchange gelistet ist, zwischen Ende Dezember und Ende Februar von 24 Britischen Pfund auf 150 Britische Pfund gestiegen. Das entspricht einem Kursplus von 525 Prozent. Damit hat KR1, eine Investmentfirma für digitale Assets, die Anlegern nach eigener Aussage die Partizipation an der Krypto-Ökonomie über ein börsennotiertes Unternehmen ermöglichen will, die Performance des Bitcoin deutlich übertroffen. Denn der kletterte seit dem Jahreswechsel bis Ende Februar lediglich um 55,4 Prozent. Selbst wenn man das Allzeithoch der Kryptowährung im Februar heranziehen würde, hätte der Bitcoinpreis seit dem Jahreswechsel lediglich um rund 100 Prozent angezogen.

Auch die Papiere von Marathon Digital kletterten zwischen dem Jahresende 2020 und Ende Februar 2021 um knapp 190 Prozent von 10,44 US-Dollar auf 30,15 US-Dollar. Damit weist die Firma, die selbst Kryptowährungen schürft, ebenfalls ein größeres Kursplus als der Bitcoin aus. Ebenfalls im Mining-Geschäft tätig ist Argo Blockchain, dessen Aktien im gleichen Zeitraum um gut 640 Prozent von 0,33 Britischen Pfund auf 2,45 Britische Pfund stiegen. Canaan Creative stellt Rechner für das Bitcoin-Mining her und profitierte dadurch ebenfalls vom Kryptohype: Die an der NASDAQ gelisteten Papiere verteuerten sich in den ersten zwei Monaten des Jahres 2021 um rund 156 Prozent auf 15,16 US-Dollar.

Zu den weiteren Gewinnern des Krypto-Hypes zählt außerdem Riot Blockchain, ein Entwickler von Blockchain-Technologie aus den USA, dessen Aktie in diesem Jahr an der NASDAQ bis Ende Februar bereits rund 157 Prozent hinzugewonnen hat (43,74 US-Dollar). Ein gewaltiges Kursplus von mehr als 800 Prozent in den ersten zwei Monaten des aktuellen Jahres weisen außerdem die Anteilsscheine von THE9 auf. Die Papiere des Unternehmens, das unter anderem Blockchain-Dienstleistungen anbietet und Bitcoin-Mining betreibt, verteuerten sich an der NASDAQ von 3,54 US-Dollar zum Jahreswechsel auf 32,69 US-Dollar Ende Februar.

Bitcoin-Verbindung bringt Vor- und Nachteile

Für die im Krypto-Bereich tätigen Firmen bedeutet der Preisanstieg beim Bitcoin in vielen Fällen einen Boost für die eigene Bilanz, was sich auch in ihrem Aktienkurs widerspiegelt. So müssen etwa die Mining-Firmen zwar grundsätzlich viel Geld investieren, um Bitcoin zu schürfen, doch wenn der Bitcoinkurs kräftig steigt - wie es in den letzten Wochen der Fall war - dann erhöht sich automatisch auch ihr Gewinn, da sie die geschürften Bitcoins teurer verkaufen können, beziehungsweise die Bitcoins in ihrer Bilanz im Wert steigen. Marathon Digital und Riot Blockchain waren bereits im dritten Quartal 2020 nahezu profitabel. Wie "The Motley Fool" berichtet, könnte der jüngste Bitcoin-Preisanstieg sie nun im vierten Quartal über die Gewinnschwelle gehievt haben. Die Zahlenvorlage der beiden Firmen wird für Ende März erwartet.

Das könnte Sie auch interessieren: JETZT NEU - Bitcoin & Co. über die finanzen.net App handeln - oder für Profis über die Börse Stuttgart Digital Exchange

Doch die Bitcoin-Abhängigkeit bringt gleichermaßen auch Gefahren mit sich. Sollte der Bitcoin wieder in einen Bärenmarkt eintreten, wie es Ende 2018 nach dem damaligen Höhenflug der Fall war, dürften wohl auch die Krypto-Aktien genauso schnell wieder fallen wie sie gestiegen sind. Darüber ist sich auch George McDonaugh von KR1 bewusst. "Es könnte jede erdenkliche Schattierung von Verzweiflung geben, falls digitale Assets wieder um 90 Prozent einbrechen", sagte er gegenüber "Forbes". Wie sich die Blockchain- und Mining-Aktien, die jetzt den Bitcoin outperformen konnten, dann schlagen würden, steht in den Sternen.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Alexander Yakimo / Shutterstock.com, ImageFlow / Shutterstock.com

Nachrichten zu Riot Blockchain

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Riot Blockchain

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
Keine Analysen gefunden.
mehr Analysen

Jetzt noch kostenlos anmelden!

Sie wollten schon immer wissen, wie Experten gezielt aktive und passive Portfoliostrategien einsetzen und geeignete Fonds auswählen? In unserem Online-Seminar heute um 18 Uhr erfahren Sie live von Experten, warum sich Sicherheit und Rendite mit der richtigen Strategie nicht ausschließen müssen.

Schnell noch kostenlos anmelden!
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Riot Blockchain Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

DAX fällt auf rotes Terrain -- Asiens Börsen letztendlich ohne klare Tendenz -- IBM überrascht mit Umsatzwachstum -- Facebook geht auf Clubhouse-Jagd -- Tesla, Apple, TRATON, BMW, EVOTEC im Fokus

DEUTZ hebt nach gutem Jahresstart Prognose für 2021 an. Zalando weitet "Pre-Owned"-Segment bei Kleidung auf 13 Märkte aus. Primark-Mutter AB Foods will wieder Dividende zahlen. Starker Jahresstart: Zur Rose Group wächst weiter. Danone verbucht weniger Umsatz. Engie drückt Schulden mit Spartenverkauf. Credit Suisse trennt sich nach Archegos-Debakel von weiteren Managern. Grünes Licht für K+S zum Verkauf des Geschäftsbereichs Americas.

Top-Rankings

iPad-Index 2020
Das kostet das iPad in verschiedenen Ländern
Die Länder mit den meisten Aktionären
Hier handeln die Menschen am liebsten
In diesen Sportarten verdient man richtig viel Geld
Mit diesen Sportarten kann man reich werden

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

DAX 30: Die Gewinner und Verlierer in Q1 2021
Welche Aktie macht das Rennen?
Die besten Wall Street Filme
Diese Streifen präsentieren die Welt des großen Geldes
Die Gehälter der Top-Politiker
Das verdienen die wichtigsten Staats- und Regierungschefs
World Happiness Report 2021
In diesen Ländern sind die Menschen am glücklichsten
Top 10: Die zehn teuersten Unternehmen in Deutschland
Das sind die zehn teuersten Unternehmen Deutschlands
mehr Top Rankings

Umfrage

Die STIKO hält Impfangebote für alle bis zum Ende des Sommers nach wie vor für realistisch. Würden Sie dieses - gleichgültig welcher Impfstoff - annehmen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln