finanzen.net
23.07.2019 19:34
Bewerten
(0)

Jeff Bezos: Deshalb steckt der Amazon-Chef sein Geld in Weltraumforschung

Leben und Arbeiten im All: Jeff Bezos: Deshalb steckt der Amazon-Chef sein Geld in Weltraumforschung | Nachricht | finanzen.net
Leben und Arbeiten im All
Mit einem geschätzten Vermögen von 161 Milliarden Dollar ist der Amazon-Chef Jeff Bezos der mit Abstand reichste Mann der Welt. Einen großen Teil seines Vermögens investiert der Milliardär in die Weltraumforschung.
• Bezos investiert einen Großteil seines Amazon-Vermögens in sein privates Raumfahrtunternehmen
• Erde wird durch die Menschheit zunehmend zerstört
• Leben und Arbeiten im Weltraum ist das Ziel - prominente Mitkonkurrenten

Umweltschutzbemühungen sind derzeit verstärkt in den Fokus gerückt, milliardenschwere Unternehmen schreiben sich Klimaschutz auf die Fahnen. Auch der Chef des Internetriesen Amazon, Jeff Bezos, will mit massiven Investitionen in die Weltraumforschung seinen Teil dazu beitragen.

Massive Investitionen in die Weltraumforschung

In einem Interview mit "CBS Evening News" erklärte der Unternehmer, die Sorgen um die Erde sei der Grund, wieso er einen großen Teil seines Vermögens in sein privates Raumfahrtunternehmen Blue Origin und in die Weiterentwicklung von Weltraumtechnologien investiere. "Wir Menschen müssen ins All, wenn wir weiterhin eine blühende Zivilisation haben wollen", so der Multimilliardär. Die Population sei zu groß geworden, die Erde hingegen verhältnismäßig klein. "Wir sind dabei, diesen Planeten zu zerstören. Und wir haben Robotersonden zu jedem Planeten im Sonnensystem geschickt […]. Wir müssen diesen Planeten also bewahren."

Er halte es für wichtig, in diesem Bereich zu investieren - auch für zukünftige Generationen. Mit dem Thema habe er sich bereits sein ganzes Leben lang beschäftigt: "Sie wählen nicht Ihre Leidenschaften, Ihre Leidenschaften wählen Sie", so Bezos, der seine Faszination für das Weltall ursächlich auf die Mondlandung der Astronauten Buzz Aldrin und Neil Armstrong zurückführt.

Leben und Arbeiten im Weltall

Aktuell würden auf der Erde hergestellte Dinge ins Weltall geschickt werden - möglicherweise sei aber der umgekehrte Weg der bessere, sinniert der Amazon-Chef: "Letztendlich wird es viel billiger und einfacher sein, wirklich komplizierte Dinge wie Mikroprozessoren und derartiges im Weltraum herzustellen und dann diese hochkomplexen gefertigten Objekte wieder auf die Erde zu schicken". So könne man auf diesem Planeten auf große Fabriken und Industrien und die damit verbundene Umweltverschmutzung verzichten. "Und die Erde kann in Wohngebiete unterteilt werden", so Bezos weiter.

Kurzfristig werden diese Pläne aber nicht umzusetzen sein, räumt er ein. Zwar arbeite er mit Blue Origin an der Entwicklung einer entsprechenden Technologie, es werde aber "mehrere Generationen" und "hunderte von Jahren" dauern, bis die Pläne Wirklichkeit werden.

Weltraumtourismus mit Lerneffekt?

Ein erster Schritt auf diesem Weg sei, Bezos zufolge, der Weltraumtourismus. Sein privates Raumfahrtunternehmen will Menschen als Urlauber ins All schicken und testet derzeit ein Fahrzeug, den New Shepard, um Menschen für kurze touristische Reisen in den Weltraum zu bringen. "Jeder, der ins All geht, sagt, dass er ein wenig verändert zurückkommt und erkennt, wie schön dieser Planet ist", so Bezos im Interview. Ursprünglich hatte der Blue Origin-Zeitplan vorgesehen, dass bereits im Jahr 2018 erste Testpiloten mit der Rakete New Shepard ins All fliegen sollen.

Im Rennen um die ersten Touristen im All hat Jeff Bezos prominente Konkurrenz: Auch Tesla-Chef Elon Musk hat mit seinem Raumfahrtunternehmen SpaceX entsprechende Pläne. Anders als Bezos peilt er mittelfristig aber nicht den Mond, sondern die Marsbesiedlung an. In sieben Jahren soll die Besiedlung des roten Planeten starten, der Preis für eine Mars-Reise soll sich "eines Tages" auf nicht mehr als 500.000 US-Dollar, vielleicht "sogar unter" 100.000 US-Dollar belaufen. Somit wäre es laut Musk für die meisten Menschen dort kein Problem, "ihr Haus auf der Erde zu verkaufen" und das Geld in einen Umzug zum Mars zu investieren. Die Rückreise sei kostenlos.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Marvin Joseph/The Washington Post via Getty Images, TOMMASO BODDI/AFP/Getty Images

Nachrichten zu Amazon

  • Relevant
    1
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Für den guten Zweck
Nach Skandal: Amazon will nicht verkaufte Produkte spenden
Nachdem Amazon Kritik einstecken musste, weil bekannt wurde, dass das Unternehmen Millionen Produkte vernichten ließ, will der Handelsriese jetzt nicht verkaufte Produkte spenden.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Amazon

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
05.08.2019Amazon OutperformRBC Capital Markets
26.07.2019Amazon buyUBS AG
26.07.2019Amazon BuyPivotal Research Group
26.07.2019Amazon overweightBarclays Capital
26.07.2019Amazon overweightJP Morgan Chase & Co.
05.08.2019Amazon OutperformRBC Capital Markets
26.07.2019Amazon buyUBS AG
26.07.2019Amazon BuyPivotal Research Group
26.07.2019Amazon overweightBarclays Capital
26.07.2019Amazon overweightJP Morgan Chase & Co.
26.09.2018Amazon HoldMorningstar
30.07.2018Amazon neutralJMP Securities LLC
13.06.2018Amazon HoldMorningstar
02.05.2018Amazon HoldMorningstar
02.02.2018Amazon neutralJMP Securities LLC
11.04.2017Whole Foods Market SellStandpoint Research
23.03.2017Whole Foods Market SellUBS AG
14.08.2015Whole Foods Market SellPivotal Research Group
04.02.2009Amazon.com sellStanford Financial Group, Inc.
26.11.2008Amazon.com ErsteinschätzungStanford Financial Group, Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Amazon nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX verabschiedet sich mit Gewinn ins Wochenende -- Wall Street schließt im Plus -- NVIDIA übertrifft Erwartungen trotz Rückgängen -- United Internet, 1&1 Drillisch, Deutsche Euroshop, BMW im Fokus

Deere senkt Ausblick - US-Farmer leiden unter Handelskonflikt. Springer-Enkel verkaufen Teile ihres Aktienpakets an KKR. Milliardenübernahme von Sunrise steht auf der Kippe - freenet lehnt Kapitalerhöhung ab. Bayer-Aktie nach Kaufempfehlung der Bank of America auf den vorderen Plätzen im DAX.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings


Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Einige Änderungen unter den Top-Positionen
Die wertvollsten Fußballvereine der Welt 2019
Welcher Club ist am wertvollsten?
Promis
Diese Sternchen haben ihren eigenen Aktien-Index
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
Apps & Social Media: Die wertvollsten Marken der Welt
Welche Marke macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Indizes als Basiswert sind sowohl bei Anlage- als auch bei Hebelprodukten sehr beliebt. Welchen der folgenden Indizes berücksichtigen Sie primär bei Ihrer Auswahl?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Braas Monier Building Group S.A.BMSA01
MTU Aero Engines AG Em 2017A2G83P
XING (New Work)XNG888
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Wirecard AG747206
Amazon906866
Allianz840400
BMW AG519000
BASFBASF11
TeslaA1CX3T
E.ON SEENAG99