05.02.2021 22:09

GameStop-Aktie legt zu: US-Broker Robinhood lässt wieder freien Aktienhandel zu - auch bei GameStop

Nach starker Kritik: GameStop-Aktie legt zu: US-Broker Robinhood lässt wieder freien Aktienhandel zu - auch bei GameStop | Nachricht | finanzen.net
Nach starker Kritik
Folgen
Der US-Broker Robinhood hat Beschränkungen für Aktien des Computerspiele-Händlers GameStop und anderer Unternehmen nach heftiger Kritik aufgehoben.
Werbung
Es gebe derzeit keine Kaufbeschränkungen, teilte das Unternehmen am späten Donnerstagabend auf seiner Internetseite mit. Gut eine Woche nach dem Kursrekord bei Gamestop können Nutzer bei Robinhood nun wieder ungehindert Aktien des Computerspiele-Händlers und anderer Unternehmen wie BlackBerry, AMC Entertainment und Nokia kaufen. Gleiches gilt für Optionen auf diese Wertpapiere.

Bereits Anfang der Woche hatte Robinhood seine Restriktionen minimal gelockert. So war teilweise nur der Kauf eines einzelnen Anteilsscheins erlaubt.

Mehr als ein halbes Dutzend Firmen, die bei Nutzern des Internet-Forums Reddit besonders gefragt waren, hat seit den Handelsverboten vergangene Woche stark an Wert eingebüßt. Kurz nach Handelsstart lag der Xetra-Kurs von GameStop am Freitag bei rund 44 Euro, nachdem er vergangene Woche die 400-Euro-Marke geknackt hatte.

Viele Privatanleger sehen den unterbrochenen Handel bei Robinhood und weiteren Brokern als Blockade des Momentums: Robinhood hatte am Donnerstag vergangener Woche überraschenderweise für mehrere Stunden den Handel mit bestimmten Aktien ausgesetzt. Das Unternehmen begründete den Schritt mit einer "anhaltenden Marktvolatilität". Betroffen waren aber auch Firmen wie Starbucks, trivago und Moderna, die im Gegensatz zu Robinhoods Darstellung keinen besonderen Kursschwankungen unterlagen.

Kritiker fühlen sich ausgesperrt und vermuten Repressalien von Hedgefonds gegen Robinhood als Grund. Selbst US-Politiker wie die Demokratin Alexandria Ocasio-Cortez und der Republikaner Ted Cruz, die üblicherweise gänzlich andere Positionen vertreten, stellten sich gemeinsam auf die Seite der Privatanleger.

Auch in Deutschland waren Broker wie Trade Republic und Trading212 in Bedrängnis geraten, weil sie ihren Nutzern den Zugang zum freien Markt untersagten. So war zeitweise nur der Verkauf bestimmter Wertpapiere, nicht aber der Kauf neuer Anteile gestattet. Trade Republic hatte sich erst am Mittwoch für den Kaufstopp bestimmter Aktien in einer "beispiellosen Situation" entschuldigt. "Wir haben die Erwartungen an einen modernen, demokratischen und freien Broker enttäuscht", hieß es.

In dem GameStop-Fall hatten sich Privatanleger gegen sogenannte Shortseller wie Citron Research und Melvin Capital gestellt, die bei den Aktien der besagten Unternehmen in großem Umfang auf fallende Kurse gewettet hatten. Weil die Kurse daraufhin nach oben schossen, erlitten einige Hedgefonds hohe Verluste.

Zeitweise konnte die GameStop-Aktie an der NYSE Gewinne von 39,04 Prozent auf 74,39 US-Dollar verbuchen. Schlussendlich ging die Aktie mit einem Aufschlag von 17,9 Prozent auf 63,08 US-Dollar aus dem Handel.

/ngu/stw/jha/

MENLO PARK (dpa-AFX)

Bildquellen: Sergej Lebedev / Shutterstock.com

Nachrichten zu GameStop Corp

  • Relevant
    2
  • Alle
    3
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Short Squeeze
Daten zeigen: Der GameStop-Trick funktioniert nicht mehr
Mit einem erzwungenen Short Squeeze bei der GameStop-Aktie haben Privatanleger Ende Januar die Wall Street durchgerüttelt und das Papier in astronomische Höhen getrieben. Doch die durch Reddit-Nutzer angeführte Rebellion am Aktienmarkt ist wohl bereits wieder vorbei. Denn die bei GameStop ausgenutzten Mechanismen dürften aktuell nicht mehr funktionieren.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu GameStop Corp

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
05.06.2019Gamestop A SellThe Benchmark Company
03.04.2019Gamestop A Market PerformTelsey Advisory Group
29.01.2019Gamestop A Market PerformTelsey Advisory Group
30.11.2018Gamestop A OutperformWedbush Morgan Securities Inc.
01.06.2018Gamestop A SellThe Benchmark Company
03.04.2019Gamestop A Market PerformTelsey Advisory Group
29.01.2019Gamestop A Market PerformTelsey Advisory Group
30.11.2018Gamestop A OutperformWedbush Morgan Securities Inc.
01.06.2018Gamestop A Market PerformTelsey Advisory Group
29.03.2018Gamestop A Market PerformTelsey Advisory Group
24.11.2015Gamestop a PerformOppenheimer & Co. Inc.
13.11.2015Gamestop a Sector WeightPacific Crest Securities Inc.
11.04.2012Gamestop a holdNeedham & Company, LLC
21.04.2011Gamestop a neutralJ.J.B. Hilliard, W.L. Lyons, Inc.
07.10.2010Gamestop a performOppenheimer & Co. Inc.
05.06.2019Gamestop A SellThe Benchmark Company
01.06.2018Gamestop A SellThe Benchmark Company
29.03.2018Gamestop A SellThe Benchmark Company
22.11.2017Gamestop A SellThe Benchmark Company
24.03.2017Gamestop A SellThe Benchmark Company

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für GameStop Corp nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt noch kostenlos anmelden!

Sie wollten schon immer wissen, wie Experten gezielt aktive und passive Portfoliostrategien einsetzen und geeignete Fonds auswählen? In unserem Online-Seminar heute um 18 Uhr erfahren Sie live von Experten, warum sich Sicherheit und Rendite mit der richtigen Strategie nicht ausschließen müssen.

Schnell noch kostenlos anmelden!
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX wenig bewegt -- Asiens Börsen ohne klare Tendenz -- IBM überrascht mit Umsatzwachstum -- Facebook geht auf Clubhouse-Jagd -- Tesla, Apple, TRATON, BMW, EVOTEC im Fokus

Grünes Licht für K+S zum Verkauf des Geschäftsbereichs Americas. VW-LKW-Tochter TRATON hebt nach überraschend gutem Quartal Jahresziel an. Engie drückt Schulden mit Spartenverkauf. DEUTZ hebt nach gutem Jahresstart Prognose für 2021 an. BMW steigert Marge im Autogeschäft im ersten Quartal deutlich - Erwartungen übertroffen. Air France-KLM holt bei Kapitalerhöhung die Höchstsumme herein.

Top-Rankings

iPad-Index 2020
Das kostet das iPad in verschiedenen Ländern
Die Länder mit den meisten Aktionären
Hier handeln die Menschen am liebsten
In diesen Sportarten verdient man richtig viel Geld
Mit diesen Sportarten kann man reich werden

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

DAX 30: Die Gewinner und Verlierer in Q1 2021
Welche Aktie macht das Rennen?
Die besten Wall Street Filme
Diese Streifen präsentieren die Welt des großen Geldes
Die Gehälter der Top-Politiker
Das verdienen die wichtigsten Staats- und Regierungschefs
World Happiness Report 2021
In diesen Ländern sind die Menschen am glücklichsten
Top 10: Die zehn teuersten Unternehmen in Deutschland
Das sind die zehn teuersten Unternehmen Deutschlands
mehr Top Rankings

Umfrage

Die STIKO hält Impfangebote für alle bis zum Ende des Sommers nach wie vor für realistisch. Würden Sie dieses - gleichgültig welcher Impfstoff - annehmen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln