17.06.2022 16:20

AB InBev-Aktie dennoch fester: AB InBev leidet in einigen Ländern unter hoher Inflation

Preisdruck: AB InBev-Aktie dennoch fester: AB InBev leidet in einigen Ländern unter hoher Inflation | Nachricht | finanzen.net
Preisdruck
Folgen
Anheuser-Busch InBev will bei einigen seiner Getränke die Preise anheben und mit variablen Verpackungsgrößen auf die steigende Kostenentwicklung reagieren.
Werbung
Der weltgrößte Brauereikonzern mit Sitz im belgischen Leuven hinkt nach aktueller Einschätzung in bestimmten Märkten, darunter die USA und Brasilien, der Kostenentwicklung hinterher. "Insgesamt habe ich das Gefühl, dass die Inflation ein wenig höher ist als unsere Einschätzung", sagte AB InBev-Finanzvorstand Fernando Tennenbaum Dow Jones Newswires in einem Interview.

In den USA lag der Verbraucherpreisindex im ersten Quartal bei 8 Prozent, während der Nettoumsatz von AB InBev pro Hektoliter Bier nur um 6,2 Prozent stieg. Die Zahlen zeigen die Kluft zwischen dem Inflationstempo und der Fähigkeit des Unternehmens diese auszugleichen. Mit Abstand verläuft die Anpassung auch in Brasilien, wo der Verbraucherpreisindex im ersten Quartal 10,7 Prozent betrug, während der Nettoumsatz pro Hektoliter um 8,5 Prozent stieg. Bezogen auf seine weltweiten Biermarken verzeichnete AB InBev einen Anstieg der gewichteten Verbraucherpreise um 8,2 Prozent im genannten Zeitraum, während die Gesamterlöse pro Hektoliter Bier um netto 7,8 Prozent stiegen.

AB Inbev verfolgt sein Budget auf monatlicher Basis, legt einen Jahresplan fest und überprüft diesen mindestens vierteljährlich. Um die Inflation in den Griff zu bekommen, werden verschiedene Instrumente genutzt, darunter Preiserhöhungen, Änderungen an den Gebinden und Verpackungsgrößen. "Man kann verschiedene Packungsgrößen mit verschiedenen Preispunkten für verschiedene Anlässe haben", sagte Tennenbaum.

Tennenbaum lehnte es ab, Einzelheiten zur Preisstrategie von AB InBev zu nennen. "Die Preisgestaltung ist nur einer der Hebel, die wir haben, um die Kosteninflation in den Griff zu bekommen", sagte eine Sprecherin. An seiner Prognose von 4 bis 8 Prozent Wachstum beim Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen im laufenden Jahr will AB InBev festhalten. Im ersten Quartal kletterte das EBITDA um 7,4 Prozent.

AB InBev verfügt über eine breite Palette von Biermarken verschiedener Preisklassen, was nach Ansicht von Analysten auch bei einer Konjunkturabschwächung Wachstum ermöglichen wird. Allerdings könnte der Gewinn leiden, wenn Konsumenten zu billigeren Marken greifen, warnte Guggenheim-Analyst Laurent Grandet.

In den USA haben Brauereien nach seiner Einschätzung nur begrenzt Preisspielraum. "Der Bierpreis ist im Laufe der Zeit gestiegen, aber es gibt nicht mehr viel zu erhöhen", so Grandet. Dort könnten Verbraucher stattdessen zu Spirituosen oder anderen Produkten greifen.

Papiere von AB InBev steigen in Brüssel zeitweise um 1,16 Prozent auf 49,57 Euro.

LONDON (Dow Jones)

Ausgewählte Hebelprodukte auf AB InBev SA-NV (Anheuser-Busch InBev)
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf AB InBev SA-NV (Anheuser-Busch InBev)
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: rafapress / Shutterstock.com, JUSTIN TALLIS/AFP/Getty Images

Nachrichten zu AB InBev SA-NV (Anheuser-Busch InBev)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu AB InBev SA-NV (Anheuser-Busch InBev)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für AB InBev SA-NV (Anheuser-Busch InBev) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Warten auf Inflationsdaten: Dow letztlich schwächer -- DAX schließt tiefer -- Trotz Millionenverlust bleibt Conti optimistisch -- Munich Re beim Gewinn über Erwartungen -- VW, Google, Airbus im Fokus

EDF verlangt staatliche Entschädigung für Schritt gegen Strompreisanstieg. adidas-Chef räumt Fehler in China ein. Micron plant Milliardeninvestition in den USA. Scout24 steigert Gewinn dank lukrativen Premium-Abos. HAMBORNER REIT veröffentlicht Details zu Jahresprognose. CEWE wächst im zweiten Quartal dank Preiserhöhungen. Trotz mehr Umsatz rutscht Fraport in die roten Zahlen.

Umfrage

Worüber machen Sie sich derzeit die größeren Sorgen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln