01.10.2019 15:40

Sony rüstet sich für schärferen Wettbewerb im Cloud-Gaming

Preisoffensive: Sony rüstet sich für schärferen Wettbewerb im Cloud-Gaming | Nachricht | finanzen.net
Preisoffensive
Folgen
Sony rüstet sich mit einer Preisoffensive für die wachsende Konkurrenz im Markt für Cloud-Gaming und halbiert die Abo-Preise für seinen Streaming-Dienst Playstation Now.
Werbung
Für gut 10 Euro im Monat oder 60 Euro im Jahr können Nutzer Spiele nun über ihre Playstation 4 oder am PC aus der Cloud streamen, kündigte das Unternehmen am Dienstag an. Die über die Streaming-Plattform aktuell verfügbare Auswahl von mehr als 800 Spielen werde zudem aufgestockt. Zeitlich limitiert könnten Nutzer nun auch populäre Titel wie "Grand Theft Auto V" oder "God of Wars" über die Plattform spielen oder auf ihre Konsole herunterladen.

Für Sony sei es aktuell ein guter Zeitpunkt, "um die Grundlage für zukünftiges Wachstum zu schaffen", schätzte Piers Harding-Rolls von der Marktforschungsfirma IHS Markit. Damit könne das Unternehmen den Übergang von der Konsolenplattform zur nächsten Generation des Cloud Gaming einleiten. Laut IHS ist Sony aktuell der größte Cloud-Gaming-Anbieter und hält einen Marktanteil von 36 Prozent. Seit der Markteinführung verzeichne die Plattform PlayStation Now jeweils im Jahresvergleich ein Wachstum von über 40 Prozent.

Google will seinen neuen Cloud-Dienst Stadia im November starten, auch Microsoft verfolgt mit seinem Project xCloud eine ähnliche Strategie. Anders als bei Konsolen-Spielen werden die Games dabei nicht heruntergeladen, sondern auf Servern vorgehalten. Damit lassen sich im Prinzip an jedem Ausgabegerät selbst grafisch aufwendige Spiele spielen. Die Branche geht davon aus, dass die Entwicklung von der Konsole zur Cloud die gesamte Branche umkrempeln wird. "Wichtig ist, dass die Konsolenplattformen in dieser Phase des langsamen Cloud-Transfers gut positioniert sind", sagte Harding-Rolls. Denn sie könnten alle Formen der Verteilung bieten.

/gri/DP/zb

SAN MATEO/BERLIN (dpa-AFX)

Bildquellen: Kobby Dagan / Shutterstock.com, pcruciatti / Shutterstock.com

Nachrichten zu Sony Corp.

  • Relevant
  • Alle
    3
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Sony Corp.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
20.08.2012Sony neutralCitigroup Corp.
14.08.2012Sony neutralCitigroup Corp.
16.07.2012Sony holdDeutsche Bank AG
11.07.2012Sony neutralCitigroup Corp.
11.06.2012Sony equal-weightMorgan Stanley
13.04.2012Sony buySarasin Research
11.04.2012Sony buySarasin Research
03.02.2012Sony buySarasin Research
15.09.2011Sony outperformMacquarie Research
01.09.2011Sony buyCitigroup Corp.
20.08.2012Sony neutralCitigroup Corp.
14.08.2012Sony neutralCitigroup Corp.
16.07.2012Sony holdDeutsche Bank AG
11.07.2012Sony neutralCitigroup Corp.
11.06.2012Sony equal-weightMorgan Stanley
23.11.2011Sony verkaufenRaiffeisen Centrobank AG
02.03.2009Sony underperformCredit Suisse Group
26.01.2009Sony meidenFrankfurter Tagesdienst
16.12.2008Sony DowngradeCredit Suisse Group
15.12.2008Sony meidenEuro am Sonntag

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Sony Corp. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Wochenende -- adidas erhält wohl Milliarden-Angebot für Reebok -- Knorr-Bremse schneidet besser ab -- FMC, TUI, BVB, Coinbase, Aurora Cannabis, Disney, Airbnb im Fokus

Irisches Gericht weist Facebook-Beschwerden zu US-Datentransfer ab. Volkswagen-Konzern kann Auslieferungen um 75 Prozent steigern. Knapp 50% der Vonovia-Aktionäre nehmen die Aktiendividende. Amazon will in Großbritannien 10.000 neue Jobs schaffen. Deka unterstützt neue Strategie der Commerzbank. Ökonomen rechnen trotz Inflationsanstieg erst Anfang 2022 mit strafferem Fed-Kurs. Steinhoff erlöst mit Pepco-Börsengang 900 Millionen Euro.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

DAX 30: Die Gewinner und Verlierer im April 2021
Welche Aktie macht das Rennen?
Die größten Börsencrashs
Die größten Krisen an den Finanzmärkten
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer im April 2021
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die zehn größten Übernahmen
Wer legte für wen das meiste Geld auf den Tisch?
Die erfolgreichsten Filme aller Zeiten (Stand März 2021)
Welcher Blockbuster spielte den größten Umsatz aller Zeiten ein?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die dritte Corona-Welle scheint gebrochen. Sollten nun schnell Lockerungen folgen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln