finanzen.net
01.10.2018 22:03
Bewerten
(2)

General Electric beruft neuen CEO und spricht Gewinnwarnung aus - GE-Aktie deutlich im Plus

Prognosen gesenkt: General Electric beruft neuen CEO und spricht Gewinnwarnung aus - GE-Aktie deutlich im Plus | Nachricht | finanzen.net
Prognosen gesenkt
DRUCKEN
General Electric (GE) bekommt einen neuen Chef.
Der US-Industriekonzern berief mit sofortiger Wirkung H. Lawrence Culp zum Chairman und CEO - und kassierte gleichzeitig seine Prognose für den Gewinn je Aktie und den Cashflow im laufenden Jahr. Culp, der bereits seit April 2018 Mitglied des Board des Konzerns, löst John Flannery ab, der dem Konzern aus Boston nur gut ein Jahr seit Juni 2017 leitete. GE bestellte zudem Thomas Horton, der von 2011 bis 2013 CEO von American Airlines war, zum Lead Director.

Grund für den schlechteren Ausblick sei eine schwächere Entwicklung in der Sparte GE Power, weshalb die bisherigen Prognosen nicht erreicht würden, teilte GE weiter mit. Dies führe im Power-Geschäft zu einer nicht zahlungswirksamen Abschreibung in Höhe von fast 23 Milliarden US-Dollar auf den Firmenwert. Diese sei aber nicht endgültig und werde noch geprüft. Die anderen Sparten entwickelten sich im Rahmen der Erwartungen. Weitere Einzelheiten werde der Konzern bei Vorlage seiner Drittquartalszalen bekanntgeben.

In der Spitze waren die Papiere im frühen Handel sogar um fast 16 Prozent gestiegen, nachdem die überraschende Ablösung von John Flannery durch Lawrence Culp bekannt geworden war. Erstmals seit August standen sie im Tageshoch wieder knapp über der Marke von 13 US-Dollar.

Die positive Kursreaktion zeige, dass der Schritt vor dem Hintergrund der bestehenden Herausforderungen bei Investoren gut ankomme, schrieb Analyst Joe Ritchie in einer am Montag vorliegenden Studie. Allerdings flaute die Euphorie im Handelsverlauf zunehmend ab, wie der Kursgewinn von "nur noch" 7,09 Prozent auf 12,09 Dollar zum US-Handelsschluss zeigte. Passend dazu betonte Analyst Robert Czerwensky von der DZ Bank, dass die Euphorie wegen der bestehenden Unsicherheitsfaktoren übertrieben sei. Bei der Kursreaktion würden die negativen Nachrichten zur Geschäftsentwicklung gänzlich ausgeblendet, kritisierte er.

FRANKFURT (Dow Jones) / (dpa-AFX)

Bildquellen: Bocman1973 / Shutterstock.com, Carsten Reisinger / Shutterstock.com

Nachrichten zu General Electric Co.

  • Relevant
    4
  • Alle
    7
  • vom Unternehmen
    1
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu General Electric Co.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
13.12.2018General Electric NeutralJP Morgan Chase & Co.
30.11.2018General Electric HoldDeutsche Bank AG
21.11.2018General Electric buyMorningstar
21.11.2018General Electric OutperformRBC Capital Markets
20.11.2018General Electric OutperformRBC Capital Markets
21.11.2018General Electric buyMorningstar
21.11.2018General Electric OutperformRBC Capital Markets
20.11.2018General Electric OutperformRBC Capital Markets
31.10.2018General Electric overweightBarclays Capital
30.10.2018General Electric OutperformRBC Capital Markets
13.12.2018General Electric NeutralJP Morgan Chase & Co.
30.11.2018General Electric HoldDeutsche Bank AG
16.11.2018General Electric NeutralGoldman Sachs Group Inc.
12.11.2018General Electric NeutralCredit Suisse Group
31.10.2018General Electric NeutralGoldman Sachs Group Inc.
09.11.2018General Electric UnderweightJP Morgan Chase & Co.
30.10.2018General Electric UnderweightJP Morgan Chase & Co.
25.10.2018General Electric UnderweightJP Morgan Chase & Co.
02.10.2018General Electric UnderweightJP Morgan Chase & Co.
20.09.2018General Electric verkaufenJP Morgan Chase & Co.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für General Electric Co. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Informationsvorsprung für Anleger

Mit japanischen Kerzencharts können Trader das Marktgeschehen exakt analysieren. Wie Sie die japanischen Candlesticks erfolgreich für Ihr Trading nutzen, erklärt Tom Neske heute Abend ab 18 Uhr.
Jetzt Platz sichern!
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX freundlich -- Dow mit grünem Start -- Ceconomy: Dividende fällt aus -- FedEx senkt Jahresprognose -- Haushaltsstreit: EU und Italien einigen sich -- Fresenius, EVOTEC, Deutsche Post im Fokus

Zuschlag für Erhebung der Pkw-Maut soll an Konsortium Kapsch/CTS Eventim gehen. Apple will Verkaufsbann in China mit Software-Update vermeiden. Tesla-Chef eröffnet Test-Tunnel in Los Angeles. Chinesische Polizei verhaftet offenbar dritten Kanadier. Börsendebüt für Softbanks Mobilfunktochter enttäuscht.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So viel verdienen die reichsten Amerikaner pro Stunde
Wer ist an der Spitze?
Diese Autobauer machen den meisten Profit
Größte Marge bei verkauften Autos
Netter Bonus
Auf soviel Weihnachtsgeld dürfen sich Arbeitnehmer 2018 in Deutschland freuen
Die korruptesten Länder der Welt
In diesen Staaten ist die Korruption am höchsten
In diesen Ländern ist Netflix am billigsten
Wo zahlen Abonnenten am wenigsten?
mehr Top Rankings

Umfrage

Glauben Sie, dass es noch zu einem geordneten Brexit kommen wird?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Saint-Gobain S.A. (Compagnie de Saint-Gobain)872087
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Amazon906866
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
Deutsche Post AG555200
Wirecard AG747206
BASFBASF11
TeslaA1CX3T
Aurora Cannabis IncA12GS7
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Telekom AG555750
Ceconomy St.725750
EVOTEC AG566480