finanzen.net
19.11.2019 18:06
Bewerten
(0)

Apple meldet neues Patent an, das Apple Watch-Nutzern gefallen dürfte

Technische Innovation: Apple meldet neues Patent an, das Apple Watch-Nutzern gefallen dürfte | Nachricht | finanzen.net
Technische Innovation
Vor kurzem meldete der US-amerikanische Tech-Gigant Apple ein Patent für eine biegbare Antenne an, die voraussichtlich im Armband der Apple Watch verbaut wird. Dadurch entstehen neue Möglichkeiten, Änderungen am Design der smarten Uhr selbst vorzunehmen, oder Komponenten wie den Akku zu vergrößern.
• Apple ist Marktführer
• Vorstellung 2020?
• Apple analysiert Nutzerdaten

Apple ist Marktführer

Im Bereich der Smartwatches ist Apple mit großem Abstand Marktführer. Das Unternehmen hat laut aktuellen Zahlen von Strategy Analytics in den vergangenen zwei Jahren 17,7 beziehungsweise 22,5 Millionen Apple Watches unters Volk gebracht und dominiert damit rund 50 Prozent des gesamten Marktes. Zu den größten Konkurrenten in diesem Sektor gehören Samsung, Garmin und Fitbit. Letzteres könnte möglicherweise in naher Zukunft Apple den Platz streitig machen, denn das Unternehmen konnte bereits von 2017 auf 2018 ein Absatzwachstum von 1.000 Prozent verzeichnen. Anfang November hatte Google angekündigt, den Smartwatch-Hersteller für 2,1 Milliarden US-Dollar übernehmen zu wollen. Da Apple an seiner Apple Watch beim Wechsel zur diesjährigen Serie nur minimale Änderungen vorgenommen hat, halten Experten es für naheliegend, dass Fitbits Verkaufszahlen auch in 2019 relativ gesehen stärker wachsen könnten. Aber vor einigen Tagen wurde ein Patent von Apple beantragt, welches Kunden und auch Investoren hoffen lässt, dass die sechste Version ihrer Smart-Watch neue Maßstäbe setzen wird.

Die Apple Watch 2020

Das neue Patent für eine biegbare Antenne gibt Apple unzählige Möglichkeiten, die kommende Generation der smarten Armbanduhr besser am Markt zu positionieren. So schreibt die Seite "macwelt", dass diese Neuerung höchstwahrscheinlich zu einem flacheren Design der zukünftigen Modelle und einer stark erhöhten Akkulaufzeit führen könnte. Der Konzern äußerte sich im Patentantrag wie folgt: "Es kann durchaus Sinn ergeben, bestimmte Komponenten außerhalb des starren Gehäuses zu verbauen, um den Raum innerhalb des Gehäuses effektiver zu nutzen". Ob Apple die Technologie auch tatsächlich in die Massenfertigung der Uhr übernimmt, ist aktuell noch nicht bekannt. Es wäre aber naheliegend, da der iKonzern dadurch einen Vorteil gegenüber der wachsenden Konkurrenz erhalten würde und die Smartwatch ohnehin bereits so kostspielig ist, dass das Implementieren eines solchen Produktionsschritts den Preis nicht drastisch erhöhen dürfte.

Bei der Apple Watch handelt es sich nicht, wie bei Garmin oder Fitbit, um einen reinen Fitnesstracker mit zusätzlichen kleinen Features, sondern um eine multifunktionale Gesundheitsüberwachung, welche Unregelmäßigkeiten, beispielsweise bei der Herzfrequenz, feststellt und dem User gegebenenfalls Bescheid gibt, zum Arzt zu gehen. Im Internet lassen sich zahlreiche Berichte von Menschen finden, denen die Apple Watch dadurch das Leben retten konnte.

Apple analysiert Nutzerdaten

Auch Apple, ein Konzern mit über einer Billion US-Dollar Börsenwert, sammelt massiv Nutzerdaten. Zwar wurde im Jahr 2018 eine Studie von der Universität Vanderbilt über den Vergleich der zwei Betriebssysteme Android und iOS veröffentlicht, wobei sich herausstellte, dass Google zehnmal häufiger Nutzerdaten abfragt als Apple. Zu beachten ist dabei aber, dass Apple ein breiteres Spektrum an Produkten, womit sie Daten sammeln können, auf dem Markt platziert hat, als der Konkurrent. Das ist vermutlich auch ein Grund hinter Alphabets Absicht, Fitbit zu kaufen. Die Firma häufte in den vergangenen Jahren hauptsächlich Daten über die Handynutzung und den Standort an, wohingegen Apple bereits seit langem auch im Bereich der Laptops und Stand-PCs fleißig die Daten der Kunden auslesen kann und seit der Einführung der Apple Watch sogar ein Gesundheitsprofil der Nutzer erstellt und analysiert. Aber Apple hat es im Vergleich zu Dutzenden anderen großen Konzernen geschafft, einen gewissen Kult um die Produkte mit ihrem angebissenen Apfel zu kreieren. Heute kritisieren die Medien hauptsächlich Facebook und Google scharf aufgrund ihres Images als sogenannte "Datenkraken".

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Lukas Gojda / Shutterstock.com

Nachrichten zu Apple Inc.

  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Apple Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
10.12.2019Apple buyUBS AG
01.12.2019Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
19.11.2019Apple NeutralCredit Suisse Group
19.11.2019Apple buyUBS AG
15.11.2019Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
10.12.2019Apple buyUBS AG
01.12.2019Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
19.11.2019Apple buyUBS AG
15.11.2019Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
13.11.2019Apple OutperformRBC Capital Markets
19.11.2019Apple NeutralCredit Suisse Group
06.11.2019Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
31.10.2019Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
31.10.2019Apple NeutralCredit Suisse Group
28.10.2019Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
26.09.2019Apple ReduceHSBC
20.05.2019Apple ReduceHSBC
10.04.2019Apple ReduceHSBC
26.10.2016Apple overweightMorgan Stanley
26.07.2016Apple SellBGC Partners

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- US-Handel endet fester -- Fed legt Zinspause ein -- Aramco feiert Mega-Börsengang -- Shortseller belasten Wirecard -- Chevron, BVB, HORNBACH, HSB im Fokus

Einigung gescheitert - USA stürzen WTO in größte Krise seit 25 Jahren. Daimler baut Antrieb für Elektroautos künftig in Stuttgart selbst. JPMorgan: HelloFresh nach kometenhaftem Aufstieg hoch bewertet. Bundesregierung will Thomas-Cook-Kunden finanziell helfen - Umsetzung unklar. Deliveroo-Investment von Amazon gerät in Fokus von Wettbewerbshütern.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Performance der DAX 30-Werte im November 2019.
Welche Aktie macht das Rennen?
Die Performance der Rohstoffe in in KW 49 2019.
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Das sind die reichsten Länder Welt 2019
Deutschland gerade noch in den Top 20
Hohe Gehälter:
Welche Arbeitgeber am meisten zahlen
mehr Top Rankings

Umfrage

Was wünschen Sie sich von der Großen Koalition?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Aramco (Saudi-Aramco)A2PVHD
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
EVOTEC SE566480
NEL ASAA0B733
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
BVB (Borussia Dortmund)549309
BASFBASF11
K+S AGKSAG88
Deutsche Telekom AG555750
Varta AGA0TGJ5
Amazon906866
Ballard Power Inc.A0RENB