finanzen.net
09.11.2018 13:26
Bewerten
(4)

Midterms als Gewinn für Tilray-Aktie & Co.: Rücktritt des US-Justizministers treibt Cannabis-Aktien an

Weitere Legalisierung: Midterms als Gewinn für Tilray-Aktie & Co.: Rücktritt des US-Justizministers treibt Cannabis-Aktien an | Nachricht | finanzen.net
Weitere Legalisierung
DRUCKEN
Nach den jüngsten Zwischenwahlen in den USA erholten sich Marihuana-Aktien, denn weitere Staaten legalisierten die Verwendung des Grases. Doch damit nicht genug: In Folge des Rücktritts von Justizminister Jeff Sessions gingen die Cannabis-Schwergewichte schließlich durch die Decke.

Gutes Ergebnis für die Cannabis-Branche

Die Ergebnisse der Zwischenwahlen in den USA gelten als Gewinn für die Marihuana-Industrie. Während Utah und Missouri die Verwendung von Cannabis zu medizinischen Zwecken genehmigt haben, erlaubt Michigan die Verwendung von nun an sogar in der Freizeit. "Die aufregendste Neuigkeit ist, dass Michigan die Erlaubnis zu Erholungszwecken erhält. Utah verabschiedete die Gesetzesvorlage wie Missouri. Drei sehr große Gewinne für die Branche", erzählte Karson Humiston, CEO von Vangst, einer der größten Personalvermittlungen in der Cannabisindustrie, TheStreet. Und auch Brendan Kennedy, CEO des Marihuana-Schwergewichtes Tilray, zeigte sich CNBC gegenüber begeistert: "Es ist definitiv ein Sieg".

Cannabis-Aktien boomen: Jetzt in den Cannabis-Aktien-Index investieren!

So erlauben nun zehn US-Bundestaaten die Verwendung von Marihuana in der Freizeit, 33 Staaten genehmigen es indes zu medizinischen Zwecken. "Wir sind jetzt an einem Punkt, an dem 93 Prozent der Amerikaner glauben, dass medizinisches Cannabis legal sein sollte, 65 Prozent glauben, dass Cannabis für Erwachsene legal sein sollte", berichtet Kennedy. "Ich denke, die Leute warten auf den Sturz der Berliner Mauer von Cannabis in den USA und ich denke, die gestrigen Wahlen haben ein paar Steine mehr von der Mauer genommen", so Kennedy weiter. Der Tilray-CEO ist der Meinung, dass Marihuana an immer mehr Orten legalisiert werden wird und die USA so schließlich gezwungen seien, nachzuziehen. Er ist sich außerdem sicher, dass die neu gewählte Zusammensetzung hier Fortschritte erzielen wird: "Mit diesem neuen Kongress werden wir die Unterstützung beider Parteien für die weitere Legalisierung sehen".

Erholung der Marihuana-Aktien

Die Cannabis-Schwergewichte reagierten auf die ersten Prognosen der Midterm-Ergebnisse bereits mit einem kräftigen Kursauftrieb. So kletterte beispielsweise die Tilray-Aktie am Mittwochmorgen um fast 6 Prozent. Doch damit nicht genug: Nachdem am Mittwoch, keine 24 Stunden nach den Midterm Elections, Justizminister Jeff Sessions unter Druck Donald Trumps seinen Rücktritt verkündete, reagierten Anleger mit Jubel. Die Aktien von Aurora Cannabis und Canopy Growth erlebten einen kräftigen Aufwind, Tilray-Titel schossen sogar rund 30 Prozent in die Höhe.

"Gute Menschen rauchen kein Marihuana"

Denn Jeff Sessions gilt als großer und langjähriger Gegner der Legalisierung von Cannabis und damit als ernstzunehmendes Risiko für die Marihuana-Industrie. "Gute Menschen rauchen kein Marihuana", sagte der ehemalige Justizminister bereits im Jahr 2015 bei einer Kongressanhörung, Cannabis sei "nur etwas weniger schlimm als Heroin".

Anfang des Jahres beendete Session sogar die Politik der Obama-Ära, die es den Staaten bis dahin gestattet hatte, selbst über die Erlaubnis von Marihuana zu entscheiden, ohne jeglichen Eingriff der Bundesregierung.

"Sie sind glücklich, wenn Sie Cannabis-Aktien halten. Er war die größte Barriere, um das auf ein nationales Gespräch zu erweitern", sagte Art Hogan, Chef-Marktstratege bei B. Riley FBR, nach Bekanntgabe des Rücktritts.

Ob diese Entwicklung tatsächlich nachhaltig positiv für die Branche ist, bleibt abzuwarten. Ein neuer Justizminister "könnte entweder diesen oder jenen Weg einschlagen", sagte Vivien Azer, Analystin beim Finanzdienstleistungsunternehmen Cowen. Doch zumindest für den Moment können sich Cannabis-Aktien erholen und auf weitere Legalisierungen hoffen.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Opra / Shutterstock.com, Yellowj / Shutterstock.com

Nachrichten zu Aurora Cannabis Inc

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Aurora Cannabis Inc

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
Keine Analysen gefunden.
mehr Analysen

Mehr Rendite mit nachhaltigen Investments

Nachhaltige Investments sind nicht nur gut fürs Gewissen, sie bieten langfristig auch mehr Rendite als klassische Geldanlagen. Worauf Sie bei der Auswahl solcher Anlageprodukte achten sollten, erläutern zwei Investment-Profis im heutigen Online-Seminar. Um 18 Uhr geht's los!
Jetzt Platz sichern!
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Aurora Cannabis Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

DAX zurückhaltend -- Börsen in Asien uneinheitlich -- Briten-Parlament stimmt gegen Brexit-Deal -- Home24 verfehlt 2018 reduziertes Umsatzziel -- Deutsche Bank, Commerzbank, GEA im Fokus

Tesla S fliegt wieder von der Elektro-Förderliste. Finanzchef des Facebook-Rivalen Snap nimmt seinen Hut. UBS warnt nach Brexit-Schlappe vor Investitionen in Großbritannien. Samsung tritt Login-Allianz Verimi bei. Reckitt Benckiser sucht neuen Chef - CEO Kapoor geht 2019 in Rente. Santander lässt Ex-UBS-Manager als designierten Konzernchef fallen. United Continental verdient mehr als erwartet.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
Abschlüsse der DAX-Chefs
Diese Studiengänge haben die DAX-Chefs absolviert
Die Performance der DAX 30-Werte in 2018.
Welche Aktie macht das Rennen?
Das sind die reichsten Länder Welt 2018
USA nicht mal in den Top 10
Die Performance der Rohstoffe in in 2018.
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Wie viele Zinserhöhungen der US-Notenbank erwarten Sie 2019?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Aurora Cannabis IncA12GS7
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Amazon906866
SteinhoffA14XB9
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
Wirecard AG747206
Deutsche Post AG555200
BASFBASF11
EVOTEC AG566480
BayerBAY001
Deutsche Telekom AG555750
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Allianz840400