+++ Wie funktionieren ETFs und wie gelingt der Vermögensaufbau mit einem ETF-Sparplan? Erfahren Sie mehr im großen ETF-Special! +++-w-
28.10.2020 19:52

China will weg von Öl und Kohle: Diese Aktien empfehlen Citi-Analysten zu kaufen oder verkaufen

Ziel: 2060 klimaneutral: China will weg von Öl und Kohle: Diese Aktien empfehlen Citi-Analysten zu kaufen oder verkaufen | Nachricht | finanzen.net
Ziel: 2060 klimaneutral
Folgen

Bis zu 1% p.a. Festzins jetzt risikofrei sichern. 15 € Amazon-Gutschein bis 31.12. zusätzlich! -W-

Der Klimawandel ist ein Thema, das uns heutzutage viel beschäftigt. Auch China, eine der größten Industrienationen weltweit, arbeitet daran, den Wandel von traditionellen Energiequellen hin zu erneuerbaren Energien zu vollziehen.
Werbung
• China will bis 2060 klimaneutral werden
• Weg von Öl und Kohle - hin zu erneuerbaren Energien
• Gewinner und Verlierer von Chinas Klimapolitik


China hat sich zum Ziel gesetzt, bis zum Jahr 2060 klimaneutral zu werden. Um dieses Ziel zu erreichen, will das Reich der Mitte weniger Abhängig von Kohle und Öl werden und stattdessen vermehrt auf saubere Energieträger setzen. Analysten der US-Großbank Citigroup stellten basierend auf dieser Entwicklung einige Aktien zusammen, die von Chinas Bestrebungen gegen den Klimawandel profitieren dürften und solche, die Anleger besser verkaufen sollten.

Welche Aktien von Chinas Wandel profitieren dürften

Von Chinas Bestrebungen, Öl und Kohle als Energiequellen zu reduzieren und stattdessen mehr auf saubere Energien zu setzen, dürften vor allem Unternehmen, die im Bereich dieser erneuerbaren Energien tätig sind, profitieren. "Solar- und Windunternehmen sollten die größten und offensichtlichsten Nutznießer der Umstellung auf sauberere Energie sein", zitiert CNBC die Analysten aus dem Bericht. "Darüber hinaus mögen wir Gasverteiler ..., Elektroautohersteller und bestimmte verwandte Industrieunternehmen."

Citigroup empfiehlt Anlegern daher fünf chinesische Unternehmen, die in diesen Bereichen tätig sind. Dazu gehören die Solarglasfirma Xinyi Solar, der Windkraftanlagenhersteller Goldwind, der Gasverteiler ENN Energy, Ganfeng Lithium, ein Lieferant von Lithiumhydroxid, und das wohl bekannteste unter diesen Unternehmen: Elektrofahrzeughersteller BYD.

Die größten Aktien-Verlierer von Chinas Klimapolitik

Um seine Klimaziele erreichen zu können, will China vor allem von der Kohle, von der das Land aktuell noch sehr abhängig ist, loskommen. Wie CNBC berichtet, schätzen die Analysten der Citigroup, dass der Anteil der Kohle in Chinas Energiemix von rund 57,6 Prozent im vergangenen Jahr auf etwa 15 Prozent im Jahr 2060 zurückgehen könnte. Der Anteil des Öls dürfte im selben Zeitraum von 19,7 Prozent auf 12,1 Prozent sinken. Den Prognosen zufolge dürfte der Anteil von Erdgas und erneuerbaren Energien gleichzeitig zunehmen.

Die Nachfrage nach Produkten und Dienstleistungen von Unternehmen, die in Zusammenhang mit diesen "traditionellen Energiearten" stünden, dürfte in den kommenden Jahren also stetig nachlassen. Die größten Verlierer dürften also in diesem Umfeld zu finden sein. Dazu zähle Citigroup "Kohlekraftwerke, Ölproduzenten, Unternehmen, die Ausrüstung für Kohlekraftwerke liefern sowie Unternehmen, die im Schienenverkehr tätig sind".

Aufgrund ihrer engen Verbindung zum Kohlesektor empfehlen die Citi-Analysten daher die Aktien von Shenhua, einem Bergbauunternehmen, CR Power, einem Stromversorger, der auf Kohle als Energiequelle setzt, Dongfang Electric, das unter anderem Maschinen und Anlagen für Stromerzeuger - einschließlich Kohlekraftwerke - herstellt, Daqin Railway, die Kohle durch China transportiert und Sinopec, ein Öl- und Gasunternehmen zum Verkauf.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: dominic8 / Shutterstock.com, ArtisticPhoto / Shutterstock.com

Nachrichten zu BYD Co. Ltd.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu BYD Co. Ltd.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
Keine Analysen gefunden.
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Wochenende -- Dow höher -- VW kann CO2-EU-Vorgaben nicht erfüllen -- Merck nach Milliarden-Zukauf auf Kurs -- Moderna, BioNTech, Pfizer, KION im Fokus

Boeing-Aktie kräftig im Minus: Boeing drosselt 787-Dreamliner-Produktion weiter. Deutsche Bank besiegelt Partnerschaft mit Google zur IT-Erneuerung. Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Wirtschaftsprüfer von Wirecard. Chefwechsel bei Glencore. Lufthansa kündigt Zubringerdienste für Condor. US-Jobwachstum lässt im November stark nach. EU-Haushalt für 2021 steht - allerdings nur unter Vorbehalt.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

DAX 30: Die Gewinner und Verlierer im November 2020
Welche Aktie macht das Rennen?
Die beliebtesten Weihnachtsgeschenke 2020
Diese Geschenke landen 2020 unter dem Weihnachtsbaum
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer im November 2020
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
3. Quartal 2020: Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Die 15 Top-Verdiener unter den Gamern
Das sind die 15 millionenschweren Top-Verdiener in der Gamingbranche
mehr Top Rankings

Umfrage

Wie hat sich Ihr Wertpapierdepot seit Jahresbeginn entwickelt?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln