finanzen.net
24.06.2020 01:00

Apple: Was Experten der Apple-Aktie noch alles zutrauen

Zwei Billionen Dollar drin: Apple: Was Experten der Apple-Aktie noch alles zutrauen | Nachricht | finanzen.net
Zwei Billionen Dollar drin
Folgen
Die tiefe Delle durch die Panikverkäufe im Crash hat die Aktie des Technologieriesen Apple aus Cupertino ausgeglichen. Warum der Konzern mit dem Apfel-Logo eine neue historische Marke knacken kann.
Werbung
€uro am Sonntag

von Klaus Schachinger, Euro am Sonntag

Keine große Bühne, wenig Applaus: So wird Apple-Chef Tim Cook wohl am 22. Juni die erste virtuelle und globale Konferenz für die Hard- und Softwareentwickler des Technologieriesen aus Cupertino eröffnen. Immerhin ist das Publikum in der virtuellen Arena mit Geisterspielen vertraut, für viele Entwickler im Homeoffice sind Videokonferenzen Routine.

Bei dieser Veranstaltung geht es vor allem um das Betriebssystem von Apple. Cook könnte aber auch eine besondere Nachricht präsentieren: Wie der Finanzdienst Bloomberg berichtet, will Apple bei seinen Mac- Computern auf selbst entwickelte Prozessoren umsteigen. Das Projekt laufe unter dem Codenamen Kalamata. Bislang setzt der Konzern auf Zulieferung von Intel. Diese Allianz wurde auf der Entwicklerkonferenz 2005 bekannt gegeben.

Apple verspricht sich von dem Wechsel offenbar eine größere Leistungsstärke seiner Computer. Auch finanzielle Überlegungen dürften eine Rolle spielen. Die Analysten von Evercore ISI gehen davon aus, dass die Marge der Rechner um rund fünf Prozentpunkte steigen wird. Die ersten Macs mit Apple-Prozessoren werden aber wohl erst 2021 auf den Markt kommen. Dadurch haben die Entwickler von Software Zeit, ihre Produkte entsprechend anzupassen.

Als Extra für Konsumenten könnte Apple auf der Konferenz neue Kopfhörer präsentieren, die das ganze Ohr umfassen. Knapp sechs Jahre nach dem milliardenschweren Kauf der Kopfhörermarke Beats würde Apple damit in die Premiumnische von Bose und Sennheiser vordringen.

Der Klang des Geldes

Studiokopfhörer könnten den Erfolg des Konzerns in der Kategorie der sogenannten Wearables verstärken. Von den drahtlosen Ohrhörern AirPods, die wie Stifte aus den Ohrmuscheln hängen, wurden im abgelaufenen Geschäftsjahr 68 Millionen verkauft, fast vier Mal so viele wie 2018. Die Analysten von Bloomberg Intelligence kalkulieren mit einem Durchschnittspreis von 170 Dollar sowie zwölf Milliarden Dollar AirPod-Umsatz 2019. Das sei bereits mehr, als Apple im ebenfalls schnell wachsenden Geschäft mit Online-Abos und Apps eingefahren habe. Wegen der Auswirkungen der Pandemie auf das laufende Geschäftsjahr erwarten die Experten 25 Prozent mehr Umsatz mit den begehrten Ohrstöpseln. Im kommenden Jahr sollen es dann 35 Prozent Plus sein.

An Handgelenken setzt der Konzern Trends mit seiner Apple Watch: 26 Millionen der smarten Uhren wurden 2019 verkauft, damit halten die Kalifornier 39 Prozent des Markts und sind die Nummer 1. Um die Leistung der Akkus für Watch und iPhones zu erhöhen, die für 5G mehr Energie benötigen, wurden Teams und Labore des Zulieferers Dialog Semiconductor erworben.

Die Aktie hat die Verluste des Corona-Crashs ausgeglichen und erreichte in dieser Woche ein neues Allzeithoch. Der Konzern ist an der Börse damit rund 1,5 Billionen Dollar schwer. Doch laut Experten ist das nicht das Ende der Fahnenstange. "Apple könnte in vier Jahren zwei Billionen Dollar wert sein", sagt Amit Daryani, von Evercore ISI. In den Kategorien Apps, Wearables, Cloud und Streaming liege viel Potenzial.

Bei Wearables traut Daryani Apple 2024 rund 60 Milliarden Umsatz zu. Apps, Cloud und Streaming könnten weitere 100 Milliarden einspielen. Zusammen wäre das knapp die Hälfte der 340 Milliarden Dollar Erlös, die für 2024 im Schnitt erwartet werden.

Daryani geht zudem davon aus, dass Apple dank seiner Cashreserve von über 100 Milliarden Dollar und des hochprofitablen Geschäfts bis 2024 eine Milliarde eigener Aktien kaufen wird. Auch das erhöhe den Gewinn pro Aktie, Daryani kalkuliert hier mit 14 Prozent Ertragszuwachs jährlich - das mache das Apfel-Logo wertvoller.

Impulse: Neue Produktkategorien und Aktienrückkäufe erhöhen laut Analysten den Wert der Aktie langfristig. Attraktiv







______________________________

Werbung

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
Mini Future Short auf AllianzJM77QZ
Open End Turbo Call Optionsschein auf AllianzJC1GZT
Den Basisprospekt sowie die endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: JM77QZ, JC1GZT. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise** zu dieser Werbung.
Bildquellen: WaitForLight / Shutterstock.com, catwalker / Shutterstock.com

Nachrichten zu Apple Inc.

  • Relevant
    4
  • Alle
    8
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Apple Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
26.06.2020Apple Equal weightBarclays Capital
23.06.2020Apple market-performBernstein Research
23.06.2020Apple buyUBS AG
23.06.2020Apple NeutralCredit Suisse Group
23.06.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
23.06.2020Apple buyUBS AG
17.06.2020Apple OutperformRBC Capital Markets
10.06.2020Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
03.06.2020Apple kaufenDZ BANK
12.05.2020Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
26.06.2020Apple Equal weightBarclays Capital
23.06.2020Apple market-performBernstein Research
23.06.2020Apple NeutralCredit Suisse Group
05.06.2020Apple NeutralCredit Suisse Group
01.05.2020Apple market-performBernstein Research
23.06.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
01.05.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
24.04.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
17.04.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
26.09.2019Apple ReduceHSBC

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX verabschiedet sich schwächer ins Wochenende -- Deutsche Bank: Interesse an Wirecard-Teilen -- QIAGEN-Aktionär stellt sich gegen Milliarden-Übernahme -- Rolls-Royce, Lufthansa, Vonovia im Fokus

UBI Will sich nicht von Intesa kaufen lassen. Delivery Hero verdoppelt Bestellzahlen inmitten der Pandemie. Sanofi bricht Medikamentenstudie zur Behandlung von COVID-19 ab. Mercedes-Benz muss dreistellige Millionensumme abschreiben. Airbus-Chef: Könnten mit Hilfe des Bundes 2.000 Stellen retten. Gilead Sciences: Arznei Remdesivir erhält europäische Zulassung für COVID-19.

Umfrage

Wie gehen Sie angesichts der ausgesprochen volatilen Börsen in diesem Sommer mit Ihrem Depot um?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Ballard Power Inc.A0RENB
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Lufthansa AG823212
TUITUAG00
Gilead Sciences Inc.885823
PowerCell Sweden ABA14TK6
BayerBAY001
ITM Power plcA0B57L
Amazon906866
Plug Power Inc.A1JA81