finanzen.net
26.07.2019 12:30
Bewerten
(1)

Hochzinsanleihen: Lohnende Spekulation

Euro am Sonntag-Anleihecheck: Hochzinsanleihen: Lohnende Spekulation | Nachricht | finanzen.net
Euro am Sonntag-Anleihecheck
Junkbonds mit schlechten Kreditratings versprechen hohe Renditen. Ein breit gestreuter ETF begrenzt die Risiken.
€uro am Sonntag
von Jörg Billina, Euro am Sonntag

Anfang Mai zogen Anleger Kapital aus US-Hochzins­papieren ab. Der Handelskonflikt sowie die nachlassende Wachstumsdynamik hatten Investoren den Appetit auf riskante Bonds verdorben. Das Geld steckten sie unter anderem in sichere amerikanische Staatsanleihen.

Mittlerweile verzeichnet die Anlageklasse High-Yield-Bonds aber wieder Mittelzuflüsse. Nach zuletzt enttäuschenden Zuwachsraten auf dem US-Jobmarkt und jüngsten Aussagen von US-Notenbankchef Jerome Powell rechnen Marktteilnehmer mit ein bis drei Zinssenkungen bis Ende des Jahres. Die erste davon soll bereits bei der Fed-Sitzung am 31. Juli verkündet werden. Die Renditen sicherer US-Staatsanleihen dürften dann weiter fallen.

Schuldendienst erleichtert


US-High-Yields sind deutlich höher verzinst. Der Risikoaufschlag gegenüber sicheren Anleihen beträgt aktuell um die 400 Basispunkte. Neue geld­politische Lockerungsmaßnahmen erleichtern es den Unternehmen, ihren Schuldenverpflichtungen nachzukommen. Die Ratingagentur Fitch geht davon aus, dass im kommenden Jahr lediglich zwei Prozent der von High-Yield-Unternehmen emittierten Schulden ausfallen werden. Das ist sehr wenig. Zum Vergleich: Während der letzten Rezessionsphasen in den Jahren 2008 und 2010 war die Ausfallrate auf 15 Prozent hochgeschnellt.

Breit gestreuter ETF


Mit dem iShares $ High Yield Corporate Bond können Anleger die Renditechancen spekulativer Papiere nutzen. Der ETF bildet die Kursentwicklung des Markit iBoxx USD Liquid High Yield Capped Index ab. Er hält aktuell über 970 Anleihen, deren Bonität unterhalb Investment Grade eingestuft wird. Rund sechseinhalb Prozent der Papiere weisen ein "CCC"-Rating auf und gelten somit als hoch spekulativ. Mehr als die Hälfte (57,5 Prozent) tragen jedoch die bessere Note "BB". Über ein Fünftel der Unternehmen gehört zur Kommunika­tionsbranche, 15 Prozent stammen aus dem Energiesektor.

Überwiegend US-Titel


Im Schnitt weisen die Anleihen eine durchschnittliche Restlaufzeit von 3,7 Jahren auf. Der durchschnittliche Kupon beträgt 5,9 Prozent. Mehr als 90 Prozent der Emittenten wie das Telekommunikationsunternehmen Sprint stammen aus den USA. Rund zehn Prozent der Mittel entfallen auf Firmen, die ihren Sitz in Europa oder wie Teva in Israel haben. Sämtliche Papiere lauten auf Dollar. Seit Jahresanfang hat der iShares $ High Yield Corporate Bond inklusive Ausschüttungen in Euro bereits um über elf Prozent zugelegt.

Mut zum Risiko: Der ETF bietet ein breit gestreutes Investment in Anleihen von Firmen, die keine Top-Kreditwürdigkeit haben und somit eine hohe Verzinsung bieten. Ausschüttungen erfolgen halbjährlich, die Gebühren liegen bei 0,50 Prozent pro Jahr.







______________________________

Bildquellen: Imagentle / Shutterstock.com, MaximP / Shutterstock.com

Heute im Fokus

DAX geht mit Abgaben ins Wochenende -- US-Börsen stürzen ab -- Salesforce überraschend optimistisch -- thyssenkrupp will wohl KlöCo übernehmen -- Wirecard, Lufthansa im Fokus

HP bekommt neuen Chef. VW will sich womöglich an chinesischen Zulieferern beteiligen. Google ändert Android-Namensgebung. Commerzbank prüft wohl weiteren Abbau von bis zu 2500 Stellen. Continental will angeblich neun Werke schließen. Daimler hält an Kooperation mit Renault fest.
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Die Marktturbulenzen nehmen zu. Investieren Sie nun vermehrt in "sichere Häfen"?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
MTU Aero Engines AG Em 2017A2G83P
Braas Monier Building Group S.A.BMSA01
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Amazon906866
Wirecard AG747206
Allianz840400
TeslaA1CX3T
BMW AG519000
CommerzbankCBK100
BASFBASF11
E.ON SEENAG99