27.11.2013 09:14
Bewerten
(11)

Thailändischer Baht unter Druck

Anhaltende Proteste: Thailändischer Baht unter Druck | Nachricht | finanzen.net
Anhaltende Proteste
DRUCKEN
Der thailändische Baht hat am Mittwoch angesichts der fortgesetzten Massenproteste gegen die Regierung weiter unter Druck gestanden.
Zum amerikanischen Dollar fiel er bis auf 32,1 Baht je Dollar. Seit Beginn der Proteste vor wenigen Tagen hat der Baht zur US-Währung etwa ein Prozent an Wert verloren. "Den thailändischen Baht belastet die innenpolitische Eskalation derzeit ebenso wie die Präsenz der US-amerikanischen Luftwaffe im Streit zwischen Japan und China um die Senkaku-/Diaoyu-Inseln", kommentierten die Bankvolkswirte von HSBC Trinkaus.
Anzeige, Capital at risk
Jetzt Devisen mit bis zu Hebel 300 handeln
Handeln Sie mit Devisen mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Mit nur 100,00 € können Sie von der Wirkung von 30.000 Euro Kapital profitieren! Jetzt Bonus sichern.
Jetzt informieren

    Die Bevölkerung Thailands lehnt sich gegenwärtig gegen die Regierung von Ministerpräsidentin Yingluck Shinawatra auf. Der Schwester des ehemaligen und gestürzten Regierungschefs Thaksin Shinawatra wird vorgehalten, von ihrem im Exil weilenden Bruder politisch gesteuert zu werden. Die Demonstranten halten aus Protest mehrere öffentliche Einrichtungen besetzt, darunter das Finanzministerium.

    Unterdessen setzt sich der Streit zwischen China und Japan um eine Inselgruppe im Ostchinesischen Meer fort. Für Aufsehen sorgte zuletzt, dass zwei Kampfflugzeuge des amerikanischen Militärs die Inseln überflogen haben. China hatte vor wenigen Tagen eine Luftverteidigungszone in dem Inselgebiet eingerichtet und seinen einzigen Flugzeugträger in die Region entsandt. Sowohl Japan als auch China erheben Anspruch auf die unbewohnten Inseln, wo große Rohstoffvorkommen vermutet werden./bgf/hbr

FRANKFURT (dpa-AFX)
Bildquellen: Hung Chung Chih / Shutterstock.com, chungking / Shutterstock.com

Wie geht's an der Börse weiter?

Womit müssen Anleger im zweiten Halbjahr rechnen? Wird es ab Herbst wieder ruppig an der Börse? Im Webinar am Dienstag erklärt Investment­stratege Thomas Timmermann, was Sie als Anleger jetzt wissen sollten.
Jetzt kostenlos zum Börsenausblick anmelden!

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,1590-0,0003
-0,02
Japanischer Yen127,9600-0,3700
-0,29
Pfundkurs0,87350,0004
0,04
Schweizer Franken1,1552-0,0008
-0,07
Russischer Rubel73,0654-0,1531
-0,21
Bitcoin5560,5698-11,0503
-0,20
Chinesischer Yuan7,4550-0,0081
-0,11

Heute im Fokus

DAX geht mit Abschlägen ins Wochenende -- Dow mit Abschlägen -- Trump macht bei Milliarden-Strafzöllen gegen China Ernst -- Lockere Geldpolitik belastet Europas Banken-Aktien -- Steinhoff im Fokus

Milliardenstrafe für Daimler in Diesel-Skandal nicht vom Tisch. Ceconomy-Anleger hoffen auf Verkauf des Russland-Geschäfts. VW-Konzern steigert Absatz im Mai mit gedämpftem Schwung. H&M kommt kaum voran - Umsatzentwicklung enttäuscht. CRH erhält grünes Licht für milliardenschwere Ash-Grove-Übernahme. Home24 starten durch am ersten Handelstag. Akasol will bei Börsengang 100 Millionen Euro einsammeln.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Top-Wachstumsaktien!

Wo bieten sich Anlegern weltweit die besten Wachstumschancen? Wir stellen Ihnen im neuen Anlegermagazin vier Titel mit viel Potenzial vor.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Sind sie mit der bisherigen Arbeit der Großen Koalition in Berlin zufrieden

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Apple Inc.865985
Scout24 AGA12DM8
Daimler AG710000
Amazon906866
Facebook Inc.A1JWVX
TeslaA1CX3T
Allianz840400
AlibabaA117ME
Deutsche Telekom AG555750
MasterCard Inc.A0F602
Alphabet C (ex Google)A14Y6H
E.ON SEENAG99
Netflix Inc.552484
Volkswagen (VW) AG Vz.766403