Bitcoin Ordinals

NFT-Marktplatz von Binance ermöglicht Handel mit Bitcoin-NFTs

25.05.23 23:53 Uhr

NFT-Marktplatz von Binance ermöglicht Handel mit Bitcoin-NFTs | finanzen.net

Bitcoin Ordinals wurden erst vor wenigen Monaten gelauncht und erfreuen sich bereits großer Beliebtheit. Nun will auch Binance NFT den Handel mit Bitcoin-Ordinal-NFTs unterstützen - und könnte ihnen dadurch zu einem weiteren Schub verhelfen.

Werte in diesem Artikel
Devisen

60.728,0248 CHF 458,2687 CHF 0,76%

61.413,5924 EUR 425,4408 EUR 0,70%

52.565,5902 GBP 378,1474 GBP 0,72%

10.395.818,2706 JPY 68.303,7470 JPY 0,66%

66.780,3992 USD 471,0554 USD 0,71%

2.823,8883 CHF 29,4788 CHF 1,05%

2.854,5488 EUR 26,8308 EUR 0,95%

2.444,3409 GBP 24,6681 GBP 1,02%

483.291,1056 JPY 4.455,4948 JPY 0,93%

3.103,2865 USD 28,8512 USD 0,94%

0,0000 BTC -0,0000 BTC -0,74%

0,0004 ETH -0,0000 ETH -1,04%

0,0000 BTC -0,0000 BTC -0,71%

0,0004 ETH -0,0000 ETH -0,94%

0,0000 BTC -0,0000 BTC -0,71%

0,0004 ETH -0,0000 ETH -1,01%

0,0000 BTC -0,0000 BTC -3,81%

0,0000 ETH -0,0000 ETH -1,00%

0,0000 BTC -0,0000 BTC -0,70%

0,0003 ETH -0,0000 ETH -0,93%

• Bitcoin-NFTs existieren erst seit Jahresbeginn
• Binance NFT will Möglichkeit zum Kauf und Verkauf von Bitcoin-Ordinal-NFTs ab Ende Mai integrieren
• Hype um Bitcoin-Ordinals nimmt zu

Bitcoin Ordinals sind eine noch recht junge Erscheinung in der Kryptowelt: Das entsprechende Protokoll wurde erst im Januar 2023 gelauncht. Bitcoin-Ordinals basieren auf Satoshis, der kleinsten Einheit im Bitcoin-Netzwerk - ein Bitcoin besteht aus 100 Millionen Satoshis -, und bieten eine Möglichkeit, NFTs auf der Bitcoin-Blockchain zu erstellen. Bisher basieren die meisten NFTs auf dem Ethereum-Netzwerk. Bei Bitcoin-Ordinals werden durch einen Prozess namens "Inscription" Daten an einzelne, fortlaufend nummerierte Satoshis angehängt. Bei solchen "Inschriften" kann es sich beispielsweise um Texte, Bilder oder Videos handeln. Es entstehen einzigartige und unveränderliche "digitale Artefakte", die wie alle anderen Satoshis im Bitcoin-Netzwerk gehalten und übertragen werden können - und das in Zukunft noch leichter. Denn die weltgrößte Kryptobörse Binance hat angekündigt, auf ihrem NFT-Marktplatz ab Ende Mai auch den Handel mit Bitcoin-Ordinals zu unterstützen.

Werbung
Über 390+ Kryptos und 2.800 digitale Assets

Bitpanda ist der BaFin-lizenzierte Krypto-Broker aus Österreich und offizieller Krypto-Partner des FC Bayern München. Erstellen Sie Ihr Konto mit nur wenigen Klicks und profitieren Sie von 0% Ein- und Auszahlungsgebühren.

Binance NFT will Handel mit Bitcoin-NFTs ermöglichen

In einer Pressemitteilung vom 9. Mai gab Binance NFT bekannt, dass man Bitcoin-Ordinals bzw. Bitcoin-NFTs "bald ab Ende Mai" unterstützen werden. "Durch die Einführung von Bitcoin Ordinals erweitert der Binance NFT-Marktplatz den Umfang seines Ökosystems auf noch mehr Menschen und nutzt gleichzeitig die neuesten Innovationen und Kreativität bei NFTs", heißt es in der Mitteilung. Binance verspricht seinen Nutzern dabei ein nahtloses und effizientes Handelserlebnis, da die Bitcoin-NFTs direkt von bestehenden Binance-Konten aus gekauft und verkauft werden können. Damit fällt der Bedarf für ein zusätzliches Wallet weg, das die neue Inscription-Technologie unterstützt. Nutzer könnten sich zudem auf "den Schutz der außergewöhnlichen Sicherheitsmaßnahmen von Binance" verlassen.

Auch an die Ersteller von Bitcoin-Ordinals hat Binance NFT gedacht: "Im Rahmen des Updates bietet Binance Lizenzgebührenunterstützung und zusätzliche Möglichkeiten zur Umsatzgenerierung für Bitcoin-NFT-Ersteller", heißt es in dem Statement weiter. Bei Interesse an einer Zusammenarbeit sollen sich die Ersteller an den NFT-Marktplatz wenden - und ebenso auch Nutzer, die an einer "speziellen Registrierungsveranstaltung" teilnehmen wollen, die "eine Reihe exklusiver Vorteile" biete. Welche genau das sind, wurde jedoch nicht genannt.

"Wir möchten unseren Nutzern die größtmögliche Auswahl bieten", kommentierte Mayur Kamat, Produktleiter bei Binance, die Ankündigung. "Wir freuen uns sehr, Bitcoin-Ordinals zu Binance NFT zu bringen. Wir glauben, dass die Dinge hier gerade erst anfangen und können es kaum erwarten, zu sehen, was die Zukunft in diesem Bereich bereithält."

Bitcoin-Ordinals mit explosivem Wachstum

Tatsächlich könnte die Zukunft der Bitcoin-Ordinals mehr als rosig aussehen - sofern sich die bisherige Entwicklung fortsetzt. Denn laut "Cointelegraph" erreichten Bitcoin-Ordinals am 2. April 58.179 Inscriptions, was einem Plus von 83,5 Prozent im Vergleich zum Vormonat entsprochen habe. Am 1. Mai sei die Gesamtzahl der Bitcoin-Ordinals dann sprunghaft auf mehr als drei Millionen gestiegen. Doch damit nicht genug: Laut "NFTgators" seien am 7. Mai an nur einem Tag 400.000 Inscriptions erstellt worden.

Insgesamt habe es bis zum 15. Mai gut 6,8 Millionen Inscriptions von Bitcoin-Ordinals gegeben. Dieses explosive Wachstum könnte sich durch die Unterstützung eines großen Players in der Branche wie Binance NFT noch weiter fortsetzen, da die Bitcoin-NFTs dadurch leichter zugänglich und somit für eine breitere Masse verfügbar werden.

Doch der Erfolg der Bitcoin-Ordinals hat auch Schattenseiten. Laut "Decrypt" musste Binance vor Kurzem Bitcoin-Abhebungen vorübergehend aussetzen, da das Netzwerk überlastet war. Wie die Krypto-Nachrichtenseite weiter schreibt, herrsche in der Krypto-Community Einigkeit darüber, dass Transaktionen im Zusammenhang mit BRC-20-Token, die ebenfalls unter Verwendung von Ordinals erstellt werden, das Netzwerk belastet hätten. BRC-20-Token basieren auf Bitcoin, enthalten aber textbasierte Inschriften statt bildbasierter Inschriften wie Bitcoin NFT. Wie Binance-Produktleiter Mayur Kamat gegenüber der Website sagte, unterstütze die aktuelle Version von Binance NFT diese jedoch nicht.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Iryna Budanova / Shutterstock.com, Carlos Amarillo / Shutterstock.com