23.01.2023 16:36

EZB-Direktor Fabio Panetta: EZB prüft App für digitalen Euro

CBDCs: EZB-Direktor Fabio Panetta: EZB prüft App für digitalen Euro | Nachricht | finanzen.net
CBDCs
Folgen
Die Europäische Zentralbank (EZB) prüft nach den Worten von EZB-Direktor Fabio Panetta bei der möglichen Einführung eines digitalen Euro auch eine App einzusetzen.
Werbung
"Die App würde dafür sorgen, dass der digitale Euro überall im Euroraum erkannt wird und man damit bezahlen kann, egal, wohin man reist", sagte Panetta zu Beginn einer Anhörung im Wirtschafts- und Währungsausschuss des Europaparlaments.

Panetta zufolge werden die ersten Versionen wahrscheinlich kontaktlose Zahlungen, QR-Codes und eine einfache Möglichkeit zur Online-Zahlung bieten. "Mit der Weiterentwicklung der Technologie könnten in Zukunft auch andere Zahlungsformen verfügbar werden." Was die Hardware betreffe, so könnten die Menschen entweder mit Mobiltelefonen, physischen Karten oder möglicherweise mit anderen Geräten wie Smartwatches bezahlen.

Werbung
und andere Kryptos mit Hebel via CFD handeln (long und short)
und andere Kryptowährungen haben zuletzt deutlich korrigiert. Handeln Sie Kryptos wie Bitcoin oder Ethereum mit Hebel bei Plus500 und partizipieren Sie an steigenden wie fallenden Notierungen.
Plus500: Beachten Sie bitte die Hinweise5 zu dieser Werbung.

Eine andere Möglichkeit wäre, "beaufsichtigten Intermediären" zu erlauben, den digitalen Euro in ihre eigenen Plattformen zu integrieren. "Auf diese Weise könnten die Nutzer über die ihnen bereits vertrauten Bankanwendungen und -schnittstellen problemlos auf den digitalen Euro zugreifen", sagte Panetta.

Nach Aussage des EZB-Direktors wird die Zentralbank die erste Phase der Planungen eines digitalen Euro im Herbst beenden. Danach beginnt die Umsetzungsphase, die aber immer noch nicht die endgültige Entscheidung darüber bringen wird, ob es einen digitalen Euro wirklich geben wird.

"Der mögliche Beschluss des EZB-Rats zur Ausgabe eines digitalen Euro würde zu einem späteren Zeitpunkt und erst nach Verabschiedung eines Rechtsakts durch das Parlament und den Rat der EU gefasst werden", sagte Panetta.

DJG/hab/sha

FRANKFURT (Dow Jones)

Bildquellen: Yurchyks / Shutterstock.com, Dkoi / Shutterstock.com
Werbung

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,0788-0,0007
-0,06
Japanischer Yen142,3165-0,0785
-0,06
Pfundkurs0,89590,0005
0,05
Schweizer Franken0,99950,0001
0,01
Russischer Rubel76,2843-0,1601
-0,21
Bitcoin21264,8348-310,0686
-1,44
Chinesischer Yuan7,31610,0025
0,03
Werbung

Heute im Fokus

Nach US-Arbeitsmarktdaten: US-Börsen letztlich tiefer -- DAX schließt leichter -- Amazon-Gewinn bricht ein -- Apple mit Gewinnrückgang -- LEONI, Alphabet, Starbucks, GoPro, Rheinmetall im Fokus

EU offenbar mit Einigung bei Preisobergrenze für Diesel, Heizöl und Co. aus Russland. BMW investiert Millionen in E-Auto-Fertigung in Mexiko. Twitter schaltet neues Bezahl-Abo auch in Deutschland frei. Siemens weist Bericht über Israel-Boykott-Klausel in Vertrag mit türkischer Staatsbahn zurück. Enttäuschung über Ford-Jahresabschluss - Red Bull wird Formel-1-Partner.

Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Haben Sie vor, Ihre Investitionsquote am Kapitalmarkt in diesem Jahr zu erhöhen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln