21.05.2021 23:22

Nach Musks Bitcoin-Kritik: Grüne Kryptowerte wie Cardano und Peercoin im Aufwind

Energieverbrauch: Nach Musks Bitcoin-Kritik: Grüne Kryptowerte wie Cardano und Peercoin im Aufwind | Nachricht | finanzen.net
Energieverbrauch
Folgen
Via Twitter hatte Elon Musk angekündigt, dass Tesla künftig keine Zahlungen mit Bitcoin mehr akzeptieren wolle. Die Umweltbilanz des Bitcoins sei zu schlecht. Die Kritik lies die Kurse von Bitcoin und Co. kräftig abstürzen. Gewinner gab es unter den Kryptowährungen mit besserer Umweltbilanz.
Werbung
• Musk beeinflusst Bitcoin-Kurs in beide Richtungen
• Hoher Energieverbrauch weiterhin großer Kritikpunkt am Bitcoin
• Kryptowerte mit besserer Umweltbilanz profitieren von Musks Tweet

Elon Musks Sinneswandel beim Bitcoin

Noch Anfang des Jahres hatte Tesla-Chef Elon Musk dem Bitcoin einen Aufschwung beschert, indem sein Unternehmen die Kryptowährung als offizielles Zahlungsmittel anerkannte und auch er selbst in Bitcoin investierte. Nur einige Monate später gab Musk via Twitter nun bekannt, dass Tesla künftig keine Zahlungen mit Bitcoin mehr akzeptieren würde, da der Coin eine zu schlechte Umweltbilanz aufweise. Nach dieser Entscheidung Teslas und der Kritik von Elon Musk sind der Bitcoin und andere bekannte Kryptowährungen auf Talfahrt gegangen. Wie es zu dem Sinneswandel bei Musk kam ist unklar, da der Energieverbrauch ein schon lange bekanntes Problem des Bitcoins ist. Während es zu Gewinnmitnahmen bei den großen Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum kam, stiegen Kryptowährungen mit besserer Umweltbilanz deutlich an.

Sie möchten in Kryptowährungen investieren? Unsere Ratgeber erklären, wie es innerhalb von 15 Minuten geht:
» Bitcoin kaufen, Ripple kaufen, IOTA kaufen, Litecoin kaufen, Ethereum kaufen, Monero kaufen.

Bitcoin durch hohen Energieverbrauch angreifbar

Nicht nur Elon Musk übt Kritik am hohen Energieverbrauch des Bitcoins, es ist einer der Hauptkritikpunkte an der Online-Währung. Laut Musk sei man besorgt über die zunehmende Verwendung von fossilen Brennstoffen, die für das Schürfen und die Transaktionen beim Bitcoin benötigt werden. Auch Forscher der Universität Cambridge, die herausgefunden haben, dass die Coin-Herstellung pro Jahr etwa 144 Terawattstunden Strom verbraucht, sehen ein Problem zwischen dem Energieverbrauch des Bitcoins und dem Klimaschutz, so das Handelsblatt. Der Energieverbrauch des Bitcoin-Netzwerks liegt dabei etwa so hoch wie der Stromverbrauch der Niederlande. Hauptverantwortlich für den hohen Energieverbrauch ist das Proof-of-Work-Protokoll (PoW), ein Konsensmechanismus für die Validierung und Generierung neuer Blöcke in der Blockchain. Der gleiche Mechanismus wird auch bei anderen Kryptowährungen wie Ethereum, Litecoin oder Monero verwendet.

Die Alternativen: Kryptowährungen mit besserer Umweltbilanz

Kryptowährungen wie Cardano, Peercoin und Polkadot kletterten auf neue Spitzenwerte, während Bitcoin und Co. stark korrigiert haben. Der Grund für den Aufschwung dieser Werte ist das hier angewandte Proof-of-Stake-Protokoll, was deutlich weniger Energie verbraucht und somit eine bessere Ökobilanz vorweisen kann. Durch Elon Musk ist der Umstand des Energieverbrauchs wieder in den Fokus der Anleger gerückt und diese scheinen ihr Geld nun vermehrt in Kryptowährungen mit besserer Umweltbilanz zu investieren. Viele der "grünen" Kryptowährungen konnten zuletzt in einem starken, zweistelligen Bereich zulegen. Ob sich nachhaltigere Kryptowährungen langfristig durchsetzen können oder ob der Bitcoin schnell zu alter Stärke zurückfindet, bleibt abzuwarten.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Lukasz Stefanski / Shutterstock.com, Wit Olszewski / Shutterstock.com

Nachrichten zu Tesla

  • Relevant
    7
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Tesla

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
28.07.2021Tesla KaufenDZ BANK
27.07.2021Tesla NeutralCredit Suisse Group
27.07.2021Tesla VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
27.07.2021Tesla HoldJefferies & Company Inc.
27.07.2021Tesla BuyGoldman Sachs Group Inc.
28.07.2021Tesla KaufenDZ BANK
27.07.2021Tesla BuyGoldman Sachs Group Inc.
02.07.2021Tesla BuyGoldman Sachs Group Inc.
24.06.2021Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
27.04.2021Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
27.07.2021Tesla NeutralCredit Suisse Group
27.07.2021Tesla HoldJefferies & Company Inc.
27.07.2021Tesla Sector PerformRBC Capital Markets
05.07.2021Tesla NeutralUBS AG
02.07.2021Tesla Sector PerformRBC Capital Markets
27.07.2021Tesla VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
27.07.2021Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
07.07.2021Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
28.06.2021Tesla UnderperformBernstein Research
08.06.2021Tesla VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Tesla nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,18770,0008
0,06
Japanischer Yen129,6800-0,4400
-0,34
Pfundkurs0,85500,0011
0,13
Schweizer Franken1,0747-0,0037
-0,34
Russischer Rubel86,6690-0,0930
-0,11
Bitcoin33433,6406-351,2188
-1,04
Chinesischer Yuan7,67340,0043
0,06

Heute im Fokus

DAX schließt leicht im Plus -- Vonovia plant neues Angebot für Deutsche Wohnen -- BioNTech-Rekordrally geht weiter -- Allianz, HSBC, Square im Fokus

Wettbewerbshüter melden Bedenken gegen Übernahmepläne von Facebook an. Deal soll "Zoombombing"-Klage mit Millionenzahlung beenden. NIO liefert mehr Fahrzeuge aus - Li Auto kann den Konkurrenten überraschend schlagen. Square übernimmt Afterpay für Milliardenbetrag. USA: Industriestimmung trübt sich überraschend ein. Barclays stuft TUI abEvonik übernimmt Biotech-Unternehmen Jenacell komplett.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Gehen Sie davon aus, dass es im Laufe des Jahres 2021 mochmal einen Lockdown geben wird?

finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln