Krypto News: Künstliche Intelligenz und Kryptowährungen - Realität vs. Hype

02.12.23 21:41 Uhr

Werbemitteilung unseres Partners
finanzen.net GmbH ist für die Inhalte dieses Artikels nicht verantwortlich

Die Informationen auf dieser Seite werden von CryptoPR zur Verfügung gestellt. Wenn Sie auf die Links im Artikel klicken, erhält CryptoPR unter Umständen eine Provision – ohne dass für Sie Kosten entstehen. Für Fragen zum Artikel kontaktieren Sie info@cryptopr.com oder hier.

Inmitten von Kryptowährungen und der künstlichen Intelligenz (KI bzw. AI) herrscht ein ständiges Ringen zwischen innovativen Anwendungen und übertriebenem Hype. Während echte Blockchain-Projekte wie Singularity.net von Dr. Ben Goertzel KI nutzen, um positive Veränderungen voranzutreiben, nutzen viele andere, die Schlagworte “KI”, “AI” und “Krypto” lediglich als Marketinginstrumente. Dieser Artikel beleuchtet die realen Anwendungsfälle von KI in der Krypto-Welt und trennt Fakten von Fiktion, indem er Expertenmeinungen von Branchenführern und anderen einholt.

Die Symbiose von KI und Blockchain

Der Gründer von Near Blockchain und Mitwirkender an der bahnbrechenden Forschung Attention Is All You, Need Illia Polosukhin, hebt hervor, dass trotz des oft vorherrschenden Hypes um die Begriffe “AI” und “Crypto” eine echte Synergie zwischen diesen Technologien existiert. 

Polosukhin betont, dass spezifische Aspekte der KI und der Blockchain-Technologie sich gegenseitig nutzen und von einander profitieren können. Diese Erkenntnis öffnet die Tür für innovative Anwendungen, die über die bloße Nutzung von Schlagworten hinausgehen.

Ein Beispiel für die sinnvolle Verbindung von KI und Blockchain ist die Nutzung von Krypto-Währungen als Zahlungsmittel für KI-Agenten. Jeremy Allaire, der CEO von Circle, Arthur Hayes, der ehemalige CEO von BitMEX, und Yat Siu von Animoca Brands sind sich einig, dass Kryptowährungen ideal für Transaktionen durch KI-Agenten sind. Die Gründe hierfür liegen in der digitalen und automatisierten Natur von Bitcoin, die es KI-Agenten ermöglicht, für Ressourcen wie Daten und Rechenleistung zu zahlen, um ihre Operationen aufrechtzuerhalten.

Die Integration von KI in die Kryptowelt wird weiterhin durch die Nutzung bestehender Blockchain-Technologien erleichtert. Beispielsweise erlaubt die transparente Aufzeichnung auf der Blockchain es den Nutzern, die Aktivitäten und Transaktionen von KI-Agenten nachzuvollziehen und zu überwachen. 

Dies bietet eine neue Ebene der Kontrolle und Transparenz, indem die übergeordneten Strategien und Regeln von Menschen festgelegt werden können, während die KI-Agenten innerhalb dieser Parameter operieren. Dadurch entsteht ein neues Paradigma der Interaktion zwischen Mensch und Maschine im Finanzsektor.

Wie Krypto-Währungen die bevorzugte Währung für KI-Agenten werden

Eine zunehmende Integration von Künstlicher Intelligenz in die Finanzwelt verändert die Art und Weise, wie Zahlungen und Transaktionen abgewickelt werden. In diesem Zusammenhang heben Branchenexperten wie Jeremy Allaire, CEO von Circle, hervor, dass Kryptowährungen besonders geeignet sind, um die Bedürfnisse von KI-Agenten zu erfüllen. 

Diese Eignung resultiert aus der Tatsache, dass KI-Agenten zwar keinen direkten Zugang zu traditionellen Bankkonten haben, aber problemlos mit Kryptowährungen operieren können, indem sie Krypto-Wallets für Zahlungen verwenden.

Die Besonderheit von Kryptowährungen liegt in ihrer Fähigkeit, nahtlos mit der Logik von Smart Contracts und DeFi-Protokollen zu interagieren. Dies ermöglicht KI-Agenten, finanzielle Vorgänge eigenständig und effizient zu verwalten. 

So können KI-Agenten beispielsweise innerhalb definierter Regeln und Strategien autonom Entscheidungen treffen, was die Effizienz und Transparenz in der Finanzwelt erhöht. Dieses Konzept wird von Experten wie Arthur Hayes, dem ehemaligen CEO von BitMEX, hervorgehoben, der darauf hinweist, dass Bitcoin als automatisiertes, digitales und stets verfügbares Zahlungssystem ideal für KI-Agenten geeignet ist.

Der praktische Nutzen von Kryptowährungen für KI-Agenten wird auch von Yat Siu, dem Executive Chairman von Animoca Brands, unterstrichen. Er sieht Krypto als die logische Wahl für Transaktionen zwischen autonomen KI-Entitäten in der Zukunft. Diese Vision wird durch die dezentralisierte Natur von Kryptowährungen und deren Eignung für autonome AI-Agenten unterstützt, die in Zukunft 70-80% der Transaktionen ausführen könnten. Diese Entwicklung deutet auf eine zukünftige Finanzwelt hin, in der KI-Agenten eine zentrale Rolle in der Abwicklung von Transaktionen spielen und damit neue Möglichkeiten und Herausforderungen für den Finanzsektor mit sich bringen.

AI-Integration in den Krypto-Zahlungsverkehr

Die fortschreitende Integration von Künstlicher Intelligenz in den Kryptowährungsmarkt eröffnet neue Horizonte, stößt jedoch auch auf praktische Herausforderungen. Während KI-Agenten wie Trading Bots bereits bis zu 80% des Spotvolumens im Kryptohandel ausmachen, zeigen Experimente mit LLM-basierten Handelssystemen wie dem GPT Portfolio gemischte Ergebnisse. 

So etwas weist auf das Risiko hin, das mit der Übergabe der Finanzkontrolle an KI-Agenten verbunden ist, und hebt die Notwendigkeit einer sorgfältigen Bewertung und Überwachung solcher Systeme hervor.

Trotz der Herausforderungen gibt es Fortschritte bei der praktischen Anwendung von KI im Krypto-Zahlungsverkehr. Beispielsweise experimentieren Mitglieder des Near DAO damit, eine KI einzusetzen, um zu entscheiden, ob ein neues Projekt die relevanten Kriterien für eine Finanzierung aus dem Treasury erfüllt. Dieser Ansatz zeigt das Potenzial von KI, Entscheidungsprozesse in finanziellen Angelegenheiten zu automatisieren und effizienter zu gestalten. Zudem veranschaulicht dies die Möglichkeit, KI-Technologie zur Förderung von Transparenz und Effizienz im Bereich der Finanzierungsentscheidungen einzusetzen.

Auf der technischen Seite wird die Integration von KI in den Krypto-Zahlungsverkehr durch Entwicklungen wie die von Lightning Labs bereitgestellten Entwicklertools erleichtert, die es GPT-4 ermöglichen, Bitcoin über das Layer-2-Netzwerk zu kaufen, zu verkaufen und zu halten. Unternehmen wie Fewsats haben bereits KI-Agenten entwickelt, die Lightning Network-Rechnungen bezahlen können. Diese Entwicklungen sind ein Beispiel dafür, wie KI-Technologie genutzt werden kann, um Krypto-Zahlungen effizienter zu gestalten und neue Anwendungsfälle für Kryptowährungen in der realen Welt zu erschließen.

Nachdem die Potenziale und Herausforderungen der KI-Integration in den Krypto-Zahlungsverkehr beleuchtet wurden, richtet sich der Fokus nun auf ein konkretes Produkt im KI-Krypto-Sektor: YPRED. Dieses Produkt repräsentiert ein fortschrittliches Alles-in-einem AI-Ökosystem, das speziell für Entwickler, Trader, Quants und Analysten entwickelt wurde.

Ein Gamechanger für Trader und Investoren

YPRED zeichnet sich durch eine Reihe von Funktionen aus, die es zu einer attraktiven Investitionsmöglichkeit machen. Das Herzstück bildet yPredict Analytics, ein fortschrittliches Vorhersagemodell, das von den Top-1%-KI-Entwicklern und -Quants entwickelt wurde. 

Es bietet Anwendern Echtzeit-Handelssignale, Sentiment-Analysen für populäre Kryptowährungen und eine technische Analyse durch KI, die effektivste Indikatoren für Assets findet. Darüber hinaus erkennt YPRED mehr als 25 Chartmuster, was es zu einem wertvollen Tool für die Krypto-Analyse macht. Der Service umfasst auch einen Backlink Estimator und einen yPredict-Editor, der Inhalte mit KI-gestützter NLP und umfassenden Bewertungen optimiert.

Quelle: Ypredict

Als attraktive Anlageoption mit erheblichem Expansionspotenzial präsentiert sich YPRED. Bei seinem Börsendebüt lag die Marktbewertung nahe 6,5 Millionen US-Dollar, begleitet von einer beeindruckenden Nutzerbasis von über 20.000.

Die Plattform bietet exklusive Mitgliedschaftsangebote und Zugang zu Premium-Vorhersagen. Investoren können von potenziell lukrativen Staking-Belohnungen und riesigen Rabatten profitieren, wenn sie in den YPRED-Token investieren. Diese Kombination aus hochmodernen KI-Funktionen und attraktiven finanziellen Anreizen macht YPRED zu einer spannenden Investitionsmöglichkeit im sich schnell entwickelnden Krypto-Sektor.