13.10.2022 16:34

Kryptomarkt unter Druck: Bitcoin bricht auf tiefsten Stand seit Juni ein - Ethereum noch stärker unter Druck

Nach US-Inflationsdaten: Kryptomarkt unter Druck: Bitcoin bricht auf tiefsten Stand seit Juni ein - Ethereum noch stärker unter Druck | Nachricht | finanzen.net
Nach US-Inflationsdaten
Folgen
Der Bitcoin und andere Digitalwerte sind am Donnerstag eiskalt von neuen Inflationszahlen aus den USA erwischt worden.
Werbung
Viele Kryptowerte gaben nach Bekanntgabe der Zahlen am Nachmittag deutlich nach. Der Bitcoin als nach Marktvolumen größte Internetwährung fiel auf der Handelsplattform Bitfinex um etwa fünf Prozent auf bis zu 18.161 US-Dollar. Das ist der tiefste Stand seit Mitte Juni. Andere Digitalanlagen wie Ether gaben teilweise noch deutlicher nach.

Belastet wurden Bitcoin und Co durch die Aussicht auf weiter steigende Leitzinsen. Darauf deuten neue Inflationszahlen aus den USA hin. Zwar ging die Teuerung im September den dritten Monat in Folge zurück. Mit 8,2 Prozent ist die Inflation aber viel höher, als es der US-Notenbank Fed lieb sein kann. Die weniger schwankungsanfällige Kerninflation stieg sogar an und liegt mit 6,6 Prozent auf dem höchsten Stand seit 40 Jahren.

Werbung
Bitcicoin und andere Kryptos mit Hebel via CFD handeln (long und short)
Bitcicoin und andere Kryptowährungen haben zuletzt deutlich korrigiert. Handeln Sie Kryptos wie Bitcoin oder Ethereum mit Hebel bei Plus500 und partizipieren Sie an steigenden wie fallenden Notierungen.
Plus500: Beachten Sie bitte die Hinweise5 zu dieser Werbung.

Steigende Zinsen sind für riskante Finanzanlagen, zu denen Digitalwerte zählen, eine Belastung. Denn im Vergleich zu festverzinslichen Wertpapieren wie Staatsanleihen verlieren sie mit steigendem Zinsniveau an Attraktivität.

/bgf/nas

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: ImageFlow / Shutterstock.com
Werbung

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,07190,0004
0,04
Japanischer Yen140,76400,0340
0,02
Pfundkurs0,88780,0000
0,00
Schweizer Franken0,98670,0002
0,02
Russischer Rubel77,2268-0,4533
-0,58
Bitcoin21421,4441-265,8414
-1,23
Chinesischer Yuan7,2705-0,0052
-0,07
Werbung

Heute im Fokus

Nach Powell-Rede: DAX schließt im Plus -- US-Börsen letztlich in Rot -- Gewinn von Walt Disney schrumpft -- Siemens hebt Prognose an -- IONOS-IPO durchwachsen -- Uber, Bayer, VW, E.ON im Fokus

Robinhood schreibt weiter rote Zahlen. Deutsche Börse übertrifft Ziele im Schlussquartal. METRO profitiert von Immobilienverkäufen und setzt Wachstumskurs fort. Schweizer Sika AG darf MBCC unter Auflagen übernehmen. Heidelberger Druckmaschinen fällt beim Ergebnis zurück. Microsoft will sich gegen Googles Bard positionieren - Britische Kartellwächter gegen Zukauf von Activision Blizzard. Hannover Rück kündigt Preiserhöhungen an.

Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Top-Rankings

Diese Aktien der Apple-Zulieferer kosten weniger als eine Apple-Aktie
Die günstigsten Aktien der Apple-Partner
Ausländische Investoren der DAX-Unternehmen
So viele Aktien gehören ausländischen Investoren
Die korruptesten Länder weltweit
In diesen Ländern ist die Korruption besonders hoch
mehr

Umfrage

Wenn morgen Bundestagswahl wäre, wen würden Sie wählen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln