16.07.2020 23:43

Neue Studie hält Bitcoin-Preis von 397.000 US-Dollar für möglich

Preissteigerung bei BTC: Neue Studie hält Bitcoin-Preis von 397.000 US-Dollar für möglich | Nachricht | finanzen.net
Preissteigerung bei BTC
Folgen
Crypto Research Report-Forschern zufolge ist eine massive BTC-Preissteigerung zu erwarten, deren Hochkonjunktur auf das Jahr 2030 geschätzt wird.
Werbung
• Crypto Research Report-Forscher prognostizieren massive BTC-Wertsteigerung
• Geschätzter Höchstwert liegt bei rund 397.000 US-Dollar in 2030
• Preissteigerung um 4.230 Prozent bis 2030

Bullisher Indikator für den Bitcoinpreis

Betrachtet man den Bitcoin-Jahreschart, der die Wertamplituden der Kryptowährung abbildet, lassen sich bereits in Q1 2020 Rückschlüsse auf bevorstehende Preisbewegungen ziehen. Schwankten die Amplituden Anfang des Jahres noch in einem Bereich zwischen 8.500 und 10.000 US-Dollar, pendelten sich diese in der Mitte von Q2 auf eine wesentlich kleinere Bandbreite von rund 9.000 US-Dollar ein. Wie bei sehr volatilen Märken, wie dem Kryptomarkt, üblich ist dies ein Indikator für größere Veränderungen des Wertes, wobei die Richtung der Preisbewegung dabei in der Regel noch nicht klar ist. Die Aufwärtsbewegung im Juni deutete zunächst auf eine Korrektur hin, die jedoch bisher ausblieb. Aus diesem Grund halten Forscher einen weiteren Aufwärtstrend in Q3 und Q4 für möglich - auch ohne vorherige Korrektur.

Sie möchten in Kryptowährungen investieren? Unsere Ratgeber erklären, wie es innerhalb von 15 Minuten geht:
» Bitcoin kaufen, Ripple kaufen, IOTA kaufen, Litecoin kaufen, Ethereum kaufen, Monero kaufen.

Die Zahlen bis 2030

Aus dem Crypto Research Report geht hervor, dass der BTC-Preis noch dieses Jahr auf rund 19.000 US-Dollar ansteigen wird - eine Steigerung um 107 Prozent gemessen an der Berechnungsgrundlage der Analytiker. Für 2025 prognostizieren Forscher sogar einen Preisanstieg auf 314.000 US-Dollar. Der größte Sprung wird jedoch in 2030 erwartet, da der Wert sich bis dahin auf satte 397.000 US-Dollar belaufen soll, bevor er sich kurz darauf auf 395.000 US-Dollar korrigiert. Wenn dieser Fall tatsächlich eintritt und der Wert des BTCs auf 397.000 US-Dollar ansteigen sollte, wäre dies eine Steigerung um 4.230 Prozent. Das könnte Sie auch interessieren: JETZT NEU - Bitcoin & Co. über die finanzen.net App handeln - oder für Profis über die Börse Stuttgart Digital Exchange

Andere Kryptowährungen im Vergleich

Die Prognosen der Forscher die zukünftigen Bitcoin-Werte betreffend gehen aus verschiedenen Variablen sowie der Durchdringung des BTCs adressierbarer Märkte hervor. Für weitere Kryptowährungen wurden ebenfalls Schätzungen abgegeben. Berücksichtigt wurden dabei Bitcoin Cash, Litecoin, Stellar und Ether. Der Wert der zuletzt genannten Kryptowährung soll noch dieses Jahr um 45 Prozent auf 331 US-Dollar ansteigen, bis 2025 um 1.460 Prozent auf 3.550 US-Dollar und bis 2030 auf 3.644 US-Dollar. Daraus lässt sich schließen, dass die Performance des ETHs - und damit der zweitgrößten Kryptowährung - im nächsten Jahrzehnt deutlich von jener des BTCs überholt werden wird. Der Litecoin Preis soll den Forschern zufolge bis 2030 auf 2.252 US-Dollar ansteigen und der Preis von Bitcoin Cash auf 3.000 US-Dollar. Bei beiden Kryptowährungen wäre dies eine Steigerung von über 5.000 Prozent.

Inna Warkus / Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Wit Olszewski / Shutterstock, AlekseyIvanov / Shutterstock.com
Werbung

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,1411-0,0006
-0,05
Japanischer Yen130,70500,2800
0,21
Pfundkurs0,83570,0007
0,09
Schweizer Franken1,04230,0005
0,04
Russischer Rubel86,7515-0,3565
-0,41
Bitcoin36983,2500-775,6211
-2,05
Chinesischer Yuan7,2437-0,0092
-0,13

Heute im Fokus

DAX schließt knapp unter 16.000 Punkten -- US-Handel ruht feiertagsbedingt -- GSK lehnt Milliardenangebot von Unilever ab -- Siltronic ohne Fortschritte bei Übernahme-Prüfung -- S&T im Fokus

Moderna erwartet Daten zu Omikron-Impfstoff im März. BASF baut Produktion für Hexamethylendiamin und Polyamid in Europa aus. EnBW und BP erhalten Zuschlag für Offshore-Windpark in Schottland. BBVA wird 2021 und 2022 mehr als 7 Milliarden Euro an Aktionäre ausschütten. Covestro will grünen Wasserstoff von australischer FFI beziehen.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Haben Sie Verständnis für Menschen, die gegen die Corona-Politik demonstrieren?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln