finanzen.net
27.04.2020 22:48

Bitcoin wird plötzlich für zahlreiche Krypto-Neulinge attraktiv

Safe Haven oder Spekulation: Bitcoin wird plötzlich für zahlreiche Krypto-Neulinge attraktiv | Nachricht | finanzen.net
Safe Haven oder Spekulation
Folgen
Die älteste Kryptowährung Bitcoin wird immer wieder als mögliches "Safe Haven"-Investment ins Spiel gebracht. Und tatsächlich haben einer Studie zufolge zahlreiche neue Nutzer jüngst erstmals in das Krypto-Urgestein investiert.
Werbung
• Krypto-Börsen haben zahlreiche neue User
• Aktivitäten gestiegen
• Viele Coins von Kryptobörsen abgezogen

Immer mehr neue Anwender haben in den vergangenen Wochen offenbar erstmals näheren Kontakt mit Bitcoin gehabt. Das geht aus einem Bericht der Analyseplattform Glassnode hervor.

Mehr Nutzer bei Krypto-Börsen

Demnach habe Bitcoin zuletzt einen wahren Zustrom an neuen Benutzern erfahren. Krypto-Börsen wie Kraken, OKex, Bitfinex, Paxful und Luno hätten seit Beginn der Lockdown-Aktivitäten, mit denen Regierungen weltweit die Ausbreitung der Corona-Pandemie verlangsamen wollen, zahlreiche neue Nutzer verzeichnet, heißt es im Bericht der Analyse-Experten. Allein bei Kraken sei die Zahl der Anmeldungen um 83 Prozent gestiegen, die Zahl derjenigen, die den Überprüfungsprozess durchlaufen haben, um sofort Fiat-Geld einzahlen zu können, sei zeitgleich um 300 Prozent gestiegen.

Sie möchten in Kryptowährungen investieren? Unsere Ratgeber erklären, wie es innerhalb von 15 Minuten geht:
» Bitcoin kaufen, Ripple kaufen, IOTA kaufen, Litecoin kaufen, Ethereum kaufen, Monero kaufen.

Neue Benutzer deutlich aktiver

Doch nicht nur die Konten auf der Plattform hätten besonders starkes Wachstum verzeichnet, zeitgleich hätten sich auch die Aktivitäten neuer Nutzer im Bitcoin-Netzwerk beschleunigt. Den Angaben zufolge verdreifachten sich diese im Zeitraum von Mitte Märze bis Anfang April von 6.000 auf fast 17.000.

Zeitgleich zu dieser Entwicklung sind aber die Einlagen in den Kryptobörsen deutlich gesunken. Glassnode zufolge wurden im entsprechenden Untersuchungszeitraum verstärkt BTC von den Krypto-Börsen abgezogen. User würden ihre digitalen Coins stattdessen lieber auf Cold Wallets selbst lagern, statt mit ihnen zu handeln. Dies ließe auf die Absicht schließen, Bitcoin längerfristig zu halten, heißt es in dem Bericht weiter.

Fiskalpolitik stützt den Bitcoin

Ein möglicher Interpretationsansatz: Neue Nutzer würden ihr Geld aus dem schwankungsanfälligen und mit unsicheren Aussichten behafteten Aktienmarkt abziehen und stattdessen in Bitcoin investieren, dem damit der Status eines "sicheren Hafen" verliehen wird.

Das könnte Sie auch interessieren: JETZT NEU - Bitcoin & Co. über die finanzen.net App handeln - oder für Profis über die Börse Stuttgart Digital Exchange

Tatsächlich ist es die aktuelle Politik der internationalen Zentralbanken, die für Angst vor einer Abwertung von Fiatwährungen sorgt. Die massive Liquiditätsschwemme, mit der die Währungshüter die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie abfedern wollen, haben zahlreiche Anleger in Sachwerte aber auch Gold und Bitcoin fliehen lassen. Entsprechend positiv lief es zuletzt für die Preisentwicklung der weltgrößten Kryptowährung: Im letzten Monat hat der Bitcoin rund 10 Prozent zulegen können. Ein Zustrom an neuen Usern könnte diese Tendenz auch zukünftig weiter verstärken und den Preis für BTC treiben.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: 123dartist / Shutterstock.com, Gil C / Shutterstock.com
Werbung

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,1871-0,0009
-0,08
Japanischer Yen125,2980-0,0420
-0,03
Pfundkurs0,9038-0,0001
-0,01
Schweizer Franken1,08140,0011
0,10
Russischer Rubel86,9005-0,2275
-0,26
Bitcoin9983,129969,7002
0,70
Chinesischer Yuan8,2562-0,0035
-0,04

Heute im Fokus

DAX schließt schwächer -- US-Börsen im Plus -- Siemens übertrifft Erwartungen -- Lufthansa: Milliardenverlust -- Merck wird optimistischer -- Henkel, Beiersdorf, Munich Re, Rheinmetall im Fokus

LEG Immobilien-Aktien drehen nach Zahlen moderat ins Plus. Bristol-Myers profitiert weiter von Celgene-Übernahme. Covestro-Aktie höher nach Metzler-Kaufempfehlung. Amazon-Chef Bezos schlägt erneut Aktien los. BayWa bleibt von Corona weitgehend unbehelligt. adidas: Betriebsgewinn im dritten Quartal erwartet. Türkische Lira fällt auf Rekordtief zum US-Dollar.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!
Werbung

Umfrage

Wenn die Kurse steigen, denken viele Anleger vermehrt über Sicherungsmechanismen nach. Was halten Sie von Teilschutz-Zertifikaten?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Plug Power Inc.A1JA81
Apple Inc.865985
NEL ASAA0B733
Amazon906866
Ballard Power Inc.A0RENB
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
TeslaA1CX3T
Lufthansa AG823212
Microsoft Corp.870747
NikolaA2P4A9
Siemens AG723610
Infineon AG623100