finanzen.net
15.03.2016 14:00
Bewerten
(5)

€uro FondsNote: Das sind die Super-Fonds im März!

Euro am Sonntag: €uro FondsNote: Das sind die Super-Fonds im März! | Nachricht | finanzen.net
Euro am Sonntag
DRUCKEN
ETFs auf breite US-Aktien­indizes steigen im März gleich reihenweise auf. Zwei Klassiker für globale und europäische Aktien sind dagegen nur noch Mittelmaß.
von Ralf Ferken, Euro am Sonntag

Bei welchem Fonds lief es in den vergangenen Jahren gut, bei welchem nicht? Diese Frage beantwortet die €uroFondsNote, die monatlich aktualisiert wird und Anlegern die schnelle Einschätzung von Fonds und ETFs ermöglicht.

€uro am Sonntag stuft im März gleich drei ETFs, die dem MSCI USA folgen, auf die FondsNote 2 hoch: von db X-trackers, Deka und UBS. Auch der Deka MSCI USA LC ETF, der auf Large Caps setzt, schmückt sich nun mit FondsNote 2. Diese Zahlen bestätigen, was Kenner längst wissen. Der US-Aktienmarkt ist so effizient, dass aktiv gemanagte Fonds breite Indizes wie den MSCI USA auf längere Sicht kaum übertreffen können. Das belegen die guten Noten der 37 bewerteten US-Aktien-ETFs, die auf einen Schnitt von 2,13 kommen. Zum Vergleich: Bei den 157 aktiv gemanagten US-Aktienfonds mit FondsNote, liegt dieser Wert bei 3,08.



Einzig die ETFs von Com­Stage, iShares und Lyxor auf den Dow Jones Industrial Average schwächelten jüngst. Traditionell übertrifft der Dow Jones, der die Aktien von 30 großen US-Unternehmen enthält, den S & P 500 in der Baisse, während er in der Hausse dahinter zurückbleibt. In der guten Börsenphase der vergangenen vier Jahre gerieten die ETFs auf den Dow Jones daher ins Hintertreffen, sodass €uro am Sonntag sie auf Note 4 herunterstuft.

Mittelmäßige Klassiker

Zwei traditionsreiche Fonds, der Fidelity European Growth und der Templeton Growth, tragen seit März nur noch die FondsNote 3. Die Produkte von Matt Siddle und Norman Boersma liegen damit bei den europäischen und globalen Aktienfonds im Mittelfeld.

Auf Anhieb FondsNote 2 erreichte der ComStage F.A.Z. Index ETF. Im Gegensatz zum DAX enthält der F.A.Z.-Index nicht 30, sondern 100 Aktien - und damit viele Nebenwerte, die sich in den vergangenen vier Jahren besser entwickelt haben als die DAX-Riesen. Dies schlägt sich in einer besseren FondsNote als bei den DAX-ETFs nieder, die nur Note 3 tragen.


Einen guten Einstand feierte auch der Robeco Global Conservative Equities, den €uro am Sonntag mit FondsNote 2 bewertet. Ein vierköpfiges Managerteam investiert dort weltweit in Aktien mit geringer Volatilität. Die Auswahl der Aktien übernimmt dabei ein quantitatives Modell. Den Robeco European Conservative Equities und den Robeco Emerging Conservative Equities bewertet €uro am Sonntag bereits mit Note 2.

Extrem überzeugend fiel die erstmalige Bewertung des Invesco Pan European Focus aus: Er bekam auf Anhieb Note 1. So ist seit Neuestem auch der DWS Global Value bewertet. Beide Fonds werden in der Investor-­Info rechts vorgestellt.

Investor-Info

DWS Global Value
In die Zukunft geblickt

Nicht diejenigen Unternehmen, die schnell wachsen, stehen im Fokus des DWS Global Value, sondern solche, die an der Börse ­deutlich unterbewertet sind. Manager Ivo Weinöhrl sucht Aktien, die von vielen Anlegern seiner Ansicht nach zu Unrecht gemieden werden, weil die Anleger nicht weit genug in die Zukunft blicken. Diese Strategie war in den vergangenen vier Jahren so erfolgreich, dass das Produkt im März erstmals mit FondsNote 1 bewertet worden ist.

Invesco Pan European Focus
Auf Top-Ideen konzentriert

Erstmals bewertet und gleich die Bestnote eingeheimst - der Einstand des Invesco Pan European Focus Equity Fund ist gelungen. Gleich vier Manager schickt Invesco ins Rennen, die ihre besten Anlageideen in den Fonds einbringen. Das Portfolio ist bewusst relativ konzentriert und enthält zurzeit nur 38 Titel. Aktuell sind britische Aktien und Finanz­werte hoch gewichtet. Wegen des relativ geringen Anteils deutscher Titel eine gute Europa-­Ergänzung für hiesige Anleger.

Die Ergebnisse: Aufsteiger, Absteiger und Ersbewertungen (pdf)
Bildquellen: AR Pictures / Shutterstock.com, Monkey Business Images / Shutterstock.com
Anzeige

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX geht tiefrot ins Wochenende -- US-Börsen schließen deutlich im Minus -- Commerzbank-Chef liebäugelt mit Fusion -- Chaos-Brexit vorerst abgewendet -- Nike, Ströer, Uber, Dürr, Hapag im Fokus

Allianz bietet auf Versicherungs-Sparten von BBVA. Nokia-Warnung vor Problemen bei Alcatel-Zukauf sorgen Anleger. ProSiebenSat.1-Aktie vor Mehrjahrestief. Rendite zehnjähriger Bundesanleihen erstmals seit Herbst 2016 wieder negativ. Neuer Videodienst von Apple erwartet. RWE und E.ON im Aufwind.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Nun ist es bestätigt: Deutsche Bank und Commerzbank loten offiziell eine Fusion aus. Glauben Sie, dass es tatsächlich dazu kommen wird?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Private Finanzen
04:20 Uhr
In 4 Schritten zum neuen Konto
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Scout24 AGA12DM8
BayerBAY001
Amazon906866
Allianz840400
CommerzbankCBK100
TeslaA1CX3T
E.ON SEENAG99
Aurora Cannabis IncA12GS7
BMW AG519000
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750