21.04.2021 23:22

Neue WhatsApp-Nutzungsbedingungen: Diese Konsequenzen drohen bei Nichtzustimmung

Stichtag 15. Mai: Neue WhatsApp-Nutzungsbedingungen: Diese Konsequenzen drohen bei Nichtzustimmung | Nachricht | finanzen.net
Stichtag 15. Mai
Folgen
Das passiert, wenn man die neuen WhatsApp-Nutzungsbedingungen ablehnt.
Werbung

Neues Datum für neue Datenschutzrichtlinien

Weltweit nutzen mehr als 2 Milliarden Menschen den Messengerdienst WhatsApp. Doch in letzter Zeit häufen sich Medienberichte, denen zufolge sich immer mehr Nutzer von WhatsApp abwenden und stattdessen Alternativen suchen. Grund dafür scheinen die neuen Nutzungsbedingungen und Datenschutzrichtlinien zu sein, die der Anbieter Facebook am 8. Februar veröffentlicht hatte. Das US-Unternehmen fordert alle Nutzer auf, den neuen Regeln bis zum 15. Mai zuzustimmen. Der Termin wurde kürzlich verschoben. Ursprünglich war der 8. Februar angedacht. Nutzern, die den neuen Bedingungen nicht zustimmen, ist eine Nutzung nicht mehr möglich, der Account bleibt jedoch weiterhin bestehen. Außerdem lässt der Messengerdienst keine Möglichkeit zu, nur bestimmten Bedingungen zuzustimmen. Nutzer haben die Möglichkeit den neuen Regelungen zuzustimmen oder auf die Nutzung von WhatsApp ab dem 15. Mai zu verzichten.

Was steht in den neuen Nutzungsbedingungen?

Die Änderungen beziehen sich vor allem auf neue Funktionen zur Kommunikation zwischen Unternehmen und Nutzern. So soll es künftig, der offiziellen WhatsApp-Erklärseite zufolge, möglich sein mit einem Unternehmen direkt Kontakt aufzunehmen, um Fragen zu stellen, Produkte zu kaufen oder hilfreiche Informationen wie etwa Zahlungsbelege zu erhalten. Zudem stellt Facebook im Zusammenhang mit seinen neuen Datenschutzrichtlinien klar, dass WhatsApp auch mit den anderen Facebook-Unternehmen zusammenarbeiten wird und Informationen mit diesen teilt. Auf diesem Wege will Facebook die Arbeit an den jeweiligen Diensten vereinfachen, um diese zu verbessern, verstehen und anzupassen. Dabei gelte jedoch folgende Einschränkung: "Keine der Informationen, die WhatsApp auf dieser Grundlage weitergibt, dürfen für die eigenen Zwecke der Facebook-Unternehmen verwendet werden." Dies steht in den Datenschutzlinien von WhatsApp und bedeutet im Klartext, dass Facebook durch WhatsApp zwar technische Daten der Nutzer erhält, diese jedoch nicht für die personalisierte Werbung auf anderen Facebook-Plattformen nutzen darf. Diese Richtlinie gibt es schon länger und WhatsApp betonte laut "Spiegel", dass es mit den neuen AGB keinen erweiterten Datenaustausch mit Facebook geben werde.

Die neuen Datenschutzrichtlinien gelten aber nur für WhatsApp-Nutzer innerhalb der EU.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Twin Design / Shutterstock.com

Nachrichten zu Facebook Inc.

  • Relevant
    1
  • Alle
    3
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Facebook Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
29.04.2021Facebook OutperformCredit Suisse Group
29.04.2021Facebook buyUBS AG
29.04.2021Facebook overweightJP Morgan Chase & Co.
29.04.2021Facebook buyJefferies & Company Inc.
26.04.2021Facebook OutperformCredit Suisse Group
29.04.2021Facebook OutperformCredit Suisse Group
29.04.2021Facebook buyUBS AG
29.04.2021Facebook overweightJP Morgan Chase & Co.
29.04.2021Facebook buyJefferies & Company Inc.
26.04.2021Facebook OutperformCredit Suisse Group
18.03.2019Facebook HoldNeedham & Company, LLC
01.02.2019Facebook NeutralUBS AG
07.01.2019Facebook NeutralNomura
26.11.2018Facebook HaltenDZ BANK
26.07.2018Facebook NeutralUBS AG
05.12.2019Facebook ReduceHSBC
31.01.2019Facebook SellPivotal Research Group
31.10.2018Facebook SellPivotal Research Group
12.10.2018Facebook SellPivotal Research Group
06.07.2018Facebook SellSociété Générale Group S.A. (SG)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Facebook Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Wochenende -- US-Börsen schließen im Plus -- adidas erhält wohl Milliarden-Angebot für Reebok -- FMC, TUI, BVB, Coinbase, Aurora Cannabis, Disney, Airbnb im Fokus

Irisches Gericht weist Facebook-Beschwerden zu US-Datentransfer ab. Volkswagen-Konzern kann Auslieferungen um 75 Prozent steigern. Knapp 50% der Vonovia-Aktionäre nehmen die Aktiendividende. Amazon will in Großbritannien 10.000 neue Jobs schaffen. Deka unterstützt neue Strategie der Commerzbank. Ökonomen rechnen trotz Inflationsanstieg erst Anfang 2022 mit strafferem Fed-Kurs. Steinhoff erlöst mit Pepco-Börsengang 900 Millionen Euro.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Die dritte Corona-Welle scheint gebrochen. Sollten nun schnell Lockerungen folgen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln