finanzen.net
30.03.2011 10:36
Bewerten
(0)

Nachhaltigkeit und SRI – Fetisch oder Bereicherung des Investmentuniversums?

Markus Hill-Kolumne: Nachhaltigkeit und SRI – Fetisch oder Bereicherung des Investmentuniversums? | Nachricht | finanzen.net
Markus Hill-Kolumne
Markus Hill
DRUCKEN
„Der Fetisch des Kunstmarktes ist der Künstlername“ (Walter Benjamin).
Verfolgt man die aktuelle Diskussion in den Medien über die Themen Nachhaltigkeit und SRI (Social Responsible Investments) und spricht mit institutionellen Investoren, erkennt man eine große Bandbreite von Pro und Contra in diesem Investmentfeld. Neben den schillernden, oft unklaren Begrifflichkeiten fällt auf, dass durch Marketing und Public Relations die Diskussion durchaus in eine andere Richtung hätte laufen können.

Nachhaltigkeit, Produkte und Performance

Ohne hier auf die Vielfältigkeit der verschiedenen Definitionen einzugehen – institutionelle Anleger sind offen für das Thema Nachhaltigkeit. Irritiert ist man über die immer noch fehlende Antwort auf die von Kritikern oft gestellte Frage: Wollen Sie Nachhaltigkeit oder Performance? DWS, Union Investment, Universal Investment und viele andere Anbieter: Je nach Auswahlprozess, Zeitdauer und Börsenzyklus bewertet, erscheinen die Ergebnisse nicht eindeutig. Selbst großen Sympathisanten dieser „Anlageklasse“ erschwert dieser Sachverhalt die Diskussion bei Anlageentscheidungen in Gremien bei Institutionellen. Kein Produktspezialist will sich nach der Entscheidung für scheinbar „nachhaltige Investmentprodukte“ lange Zeit rechtfertigen müssen. Ob nach Negativ- oder nach Best-in-Class-Strategien ausgewählt wird, die kontroverse Diskussion zwischen „nachhaltigen“ und traditionellen Investmentsansätzen wird Investoren, Consultants und Fachpresse noch lange begleiten.

Marketing, Medien und alternative Perspektiven

Vielleicht betrachtet man traditionelles Investieren als „Brückeninvestment“, oder man bezeichnet die Themen Nachhaltigkeit/SRI als eine Mode. Man kann auch volkswirtschaftlich argumentieren und sagen, neue Investmentmöglichkeiten für den Investor entstehen – der Wettbewerb als Entdeckungsverfahren. Vielleicht befindet sich der Bereich der nachhaltigen Investments auf gutem Weg: Eine nicht endgültig abgeschlossene Evaluierung in Kombination mit steigender Popularität und damit einhergehendem sanften Druck auf Produktanbieter und Investoren. Neben Lippenbekenntnissen steht oft auch der Wunsch der Investoren, Gutes bzw. Sinnvolles zu tun. Beides wiederum unbestimmte Kategorien, deren Definition auch den Investoren oft schwerfällt!

Markus Hill ist unabhängiger Asset Management Consultant in Frankfurt. Seine Fachgebiete liegen in Marketing / Vertrieb / PR und in der Managerselektion. Hill beschäftigt sich intensiv mit Private Label Fonds, Fondsboutiquen und dem Einsatz von Publikumsfonds (Fondsselektion) bei Institutionellen.
Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

  • Tagesgeld
  • Festgeld
  • Depot
  • Giro
  • Autokredit
  • Privatkredit

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX schließt mit Aufschlägen -- Dow beendet Handel im Plus -- Regierung forciert Fusionspläne für Deutsche Bank und Commerzbank -- Fitch: EZB-Zinserhöhung erst 2020 -- Huawei im Fokus

BASF bekommt Okay aus Brüssel für Papierchemie-JV mit Solenis. Verkauf von Amerika-Geschäft bringt Linde 3,3 Mrd Euro. Jobabbau: Ford sieht keinen Bruch von Vereinbarungen. BVI: Neugeschäft der Fondsbranche schwächt sich im Oktober ab. Italien schlägt EU offenbar Zwei-Prozent-Defizit vor.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Die Bahn hat den Fernverkehr am Montag wegen eines Warnstreiks bundesweit eingestellt. Haben Sie Verständnis für das Verhalten der Gewerkschaft EVG?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Saint-Gobain S.A. (Compagnie de Saint-Gobain)872087
Daimler AG710000
Amazon906866
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
Aurora Cannabis IncA12GS7
Steinhoff International N.V.A14XB9
BASFBASF11
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Wirecard AG747206
Allianz840400
Deutsche Telekom AG555750
EVOTEC AG566480
BayerBAY001