21.08.2017 12:04

Bundesbank: Geld beiseitelegen lohnt sich trotz Niedrigzinsen

Rendite höher als 2008: Bundesbank: Geld beiseitelegen lohnt sich trotz Niedrigzinsen | Nachricht | finanzen.net
Rendite höher als 2008
Folgen
Trotz Niedrigzinsen lohnt es sich laut Bundesbank weiterhin, Geld auf die hohe Kante zu legen.
Werbung
Allerdings war die Rendite im historischen Vergleich zuletzt eher niedrig. Berücksichtige man die Inflation, habe die Verzinsung im ersten Quartal 2017 unterm Strich bei knapp 1,9 Prozent gelegen, heißt es in dem am Montag in Frankfurt veröffentlichten Monatsbericht der Deutschen Bundesbank.

Damit befinde sich die reale Rendite zwar deutlich unter dem langfristigen Durchschnitt seit 1991 von 2,8 Prozent. Sie liege aber zugleich über den seit dem Krisenjahr 2008 erzielten 1,7 Prozent. Einen nennenswert positiven Beitrag leisteten den Währungshütern zufolge zuletzt Ansprüche aus Versicherungen. Auch Wertpapiere trugen positiv zur Rendite bei, wenn sie auch einen vergleichsweise geringen Anteil am Vermögens-Portfolio der Deutschen ausmachen.

Während sich Kritik an einer vermeintlichen "Enteignung der Sparer" durch die lockere Geldpolitik meist auf diejenigen Zinsen konzentriert, die Sparer auf Bankeinlagen erhalten, haben die Währungshüter errechnet, wie viel Rendite die Deutschen zuletzt unter Berücksichtigung auch anderer Anlageformen erzielten. Einlagen auf Bankkonten, die knapp 40 Prozent Anteil am gesamten Portfolio haben, verringerten zuletzt tatsächlich - wie von Niedrigzins-Kritikern bemängelt - die Gesamtrendite./tos/jsl/das

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: Istockphoto, Fotolia
Werbung

Heute im Fokus

Dow schwächer erwartet -- DAX gibt deutlich nach -- Accell von KKR übernommen -- Infineon sieht 2023 Ende der Chipkrise -- Evergrande, Lufthansa, Commerzbank, TUI im Fokus

Boeing investiert 450 Millionen Dollar in Lufttaxi-Start-up Wisk. Gorillas will französischen Essenslieferdienst Frichti übernehmen. Bundesnetzagentur erwägt Verzicht auf Mobilfunk-Auktion. Hedgefonds Trian Partners will anscheinend mit Unilever-Beteiligung Druck machen.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Halten Sie es für richtig, dass die EZB an ihrer lockeren Geldpolitik festhält?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln