finanzen.net
29.05.2018 16:29

Neuregelungen und Gesetze: Das ändert sich ab Juni 2018

Verbraucher aufgepasst: Neuregelungen und Gesetze: Das ändert sich ab Juni 2018 | Nachricht | finanzen.net
Verbraucher aufgepasst
Folgen
Jeden Monat werden einige Neuregelungen und Gesetze erlassen. Welche Änderungen sich für Verbraucher ab dem 1. Juni 2018 ergeben, erfahren Sie hier.
Werbung

Erstes Dieselfahrverbot in Deutschland

Das Dieselfahrverbot ist schon seit längerer Zeit im Gespräch. Nun sollen erste Handlungen folgen: Ab dem 1. Juni 2018 gilt in Hamburg als erste deutsche Metropole das Dieselfahrverbot. In zwei Straßenabschnitten in Hamburg Altona-Nord können Verbraucher nicht mehr mit Diesel-Fahrzeugen verkehren, die nicht mit der Abgasnorm "Euro-6" konform sind. Das Verbot hat eine Reduzierung der Stickoxid-Belastung zum Zweck. Von der Luftverbesserung sollen allerdings lediglich 278 Bewohner profitieren.

Erlaubnispflicht für landwirtschaftliche Fahrzeuge

Eine weitere Neuregelung im Verkehrsbereich betrifft Transportfahrzeuge von Unternehmen aus der Land- und Forstwirtschaft. Traktoren oder andere Zugmaschinen mit einer Höchstgeschwindigkeit von mindestens 50 km/h fallen ab dem 1. Juni 2018 unter den gewerblichen Güterverkehr und bedürfen einer Erlaubnispflicht. Für Landwirtschaftsunternehmen bedeutet das, dass sie bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) ab sofort eine Prüfung zur fachlichen Eignung ablegen müssen.

Höhere Gehälter in Baden-Württemberg

Auf höhere Gehälter können sich Beschäftige in der Speditions- und Logistikbranche in Baden-Württemberg freuen. Zwischen dem Arbeitgeberverband Spedition und Logistik Baden-Württemberg (AVSL) und der Gewerkschaft Verdi hat man sich über einen Tarifabschluss für die Branche geeinigt, wonach die Einkommen von rund 120.000 Angestellten ab dem 1. Juni um 3,2 Prozent erhöht werden. Im kommenden Jahr sollen diese ab dem 1. April noch einmal um 2,6 Prozent erhöht werden. Auszubildende erhalten jeweils im September 2018 und 2019 40 Euro mehr.

Gespräche über neuen gesetzlichen Mindestlohn

Möglich ist im folgenden Monat auch eine allgemeine Erhöhung des gesetzlichen Mindestlohns. Im Juni 2018 werden sich nämlich Mitglieder der Mindestlohnkommission zusammensetzen und über eine Änderung der Mindestvergütung beratschlagen. Im Falle einer positiven Entscheidung, wird der neue Mindestlohn von der Bundesregierung zum 1. Januar 2019 zugelassen und umgesetzt.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: ER.09 / Shutterstock.com, Africa Studio / Shutterstock.com
Werbung

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX schwächer -- Asiens schließen Börsen uneinig -- Corona-Krise trifft VW-Finanzsparte -- EVOTEC bestätigt Umsatz- und Gewinnprognose -- E.ON senkt Prognose -- Just Eat Takeaway, LEONI im Fokus

Liberty kauft Sunrise Communications - freenet dient Aktien an. pbb erwartet trotz Gewinneinbruch solides Ergebnis für 2020. GEA verdient trotz gesunkenem Umsatz mehr. SAP-Chef Klein kündigt Geschlechter-Parität bis 2030 an. Bechtle verdient im zweiten Quartal überraschend viel. Talanx wagt nach Gewinneinbruch keine neue Prognose für 2020. Talfahrt von Corestate-Aktie geht weiter.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!
Werbung

Umfrage

Haben Sie Verständnis für die Proteste gegen die Corona-Maßnahmen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
NEL ASAA0B733
Daimler AG710000
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
Deutsche Bank AG514000
Ballard Power Inc.A0RENB
TUITUAG00
BayerBAY001
Lufthansa AG823212
NikolaA2P4A9
Wirecard AG747206
Airbus SE (ex EADS)938914
Plug Power Inc.A1JA81
Amazon906866