finanzen.net
18.03.2019 22:07
Bewerten
(2)

Deutsche Bank: Unter diesen Umständen dürfte die Goldrally weitergehen

"Geringes Risiko": Deutsche Bank: Unter diesen Umständen dürfte die Goldrally weitergehen | Nachricht | finanzen.net
"Geringes Risiko"
DRUCKEN
Seit Monaten kennt der Goldpreis nur noch eine Richtung: Nach oben. Während die Zweifel an dem weiteren Anstieg des Edelmetalls nun wieder größer werden, zeigt sich die Deutsche Bank weiterhin optimistisch und wiederholte kürzlich ihre bullishe Einschätzung.

Ausreichende Gründe für weiteren Preisanstieg?

Der Höhenflug für das glänzende Edelmetall geht weiter. Seit Gold im vergangenen August bei 1.160,88 US-Dollar ein Tief verbuchte, konnte es immerhin fast 13 Prozent zulegen. Im Februar erreichte Gold nun wieder einen Höchststand - eine Feinunze war zwischenzeitlich 1.346,73 Dollar wert. Historisch gesehen gilt die 1.300-Dollar-Grenze als wichtige Aufwärtsmarke: Schafft der Kurs den Sprung über diese Hürde, wird es künftig wahrscheinlich weiteren Auftrieb geben. Zwar fielen die Gold-Futures Anfang des Monats unter diese Marke, doch konnten sie schnell wieder steigen.

Anzeige
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln
Handeln Sie Rohstoffe mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Sie können mit nur 100,00 € mit dem Handeln beginnen, um von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital zu profitieren!
80,6% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Barron's zufolge gibt es diverse Gründe für diese Aufwärtsbewegung. Zum einen trieben Sorgen um insbesondere die nachlassende Wirtschaft in Europa sowie ein insgesamt schwächeres Wirtschaftswachstum das Edelmetall an. Daneben liefere eine mögliche Schuldenkrise in China positive Impulse. Und auch die zuletzt signalisierte abwartende Haltung der US-Notenbank Fed wirke sich äußerst positiv auf den Goldpreis aus. Dennoch zweifelt die amerikanische Wochenzeitung Barron's, ob diese Gründe tatsächlich ausreichend sind, um von einer Fortsetzung der Rally auszugehen.

Deutsche Bank weiterhin bullish

Die Deutsche Bank hingegen ist zuversichtlich, dass die Goldrally weiter anhalten wird - trotz der jüngsten Volatilität. Michael Hsueh, FX-Stratege der Bank, erklärte kürzlich, die Bank nehme weiterhin eine bullishe Haltung Gold gegenüber ein. Er gehe davon aus, dass Anleger auch künftig ein "geringeres Risiko beim Halten von Gold" sehen werden.

Hintergrund dieser Einschätzung sei die zunehmende Angst vor einer Rezession. Und auch die weiter schwelenden Handelsstreitigkeiten zwischen den Vereinigten Staaten und China könnten den Preis des Edelmetalls weiter in die Höhe treiben. "Jeder Hinweis auf Enttäuschung oder anhaltende Handelsverflechtungen könnte Gold weiteren Auftrieb verleihen", so Hsueh. Jüngst aufgekommene Zweifel an einer baldigen Einigung dürften sich daher wohl positiv auswirken. So sehe US-Präsident Donald Trump aktuell keinen Grund mehr zur Eile, nachdem er sich zuvor zuversichtlich gezeigt und von Fortschritten bei den Verhandlungen berichtet hatte. Nun aber warnte Trump, er würde nur ein Handelsabkommen abschließen, das die Forderungen der USA erfülle, von einem schlechten Angebot hingegen würde er sich abwenden.

Hsueh passte sein Kursziel für das Edelmetall kürzlich von "unwahrscheinlich unter" 1.300 US-Dollar pro Feinunze auf 1.250 Dollar pro Feinunze an, glaubt aber unter den gegebenen Umständen weiterhin an eine positive Entwicklung. Sollten sich diese also weiter in die Richtung entwickeln, die sich aktuell andeutet, dürfte es für Gold der Deutschen Bank zufolge weiter aufwärts gehen.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: ded pixto / Shutterstock.com, Nessluop / Shutterstock.com
Anzeige

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
  • Alle
    3
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.275,302,05
0,16%
Kupferpreis6.445,35-63,15
-0,97%
Ölpreis (WTI)65,661,66
2,59%
Silberpreis15,020,01
0,05%
Super Benzin1,460,00
0,14%
Weizenpreis183,50-1,50
-0,81%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Oster-Wochenende -- Tesla kündigt nach Video von Autobrand in Shanghai Untersuchung an -- Gewinnmitnahmen bei Wirecard-Aktie -- Pinterest-Aktie mit fulminantem Börsendebüt

Apple nimmt zweite Roboter-Linie zum iPhone-Recycling in Betrieb. PUMA-Aktionäre segnen Aktiensplit ab. Samsung nimmt Falt-Handy wegen möglicher Mängel unter die Lupe. 3,4 Milliarden Dollar: Cannabis-Megadeal in Nordamerika eingefädelt. Nestlé: Robuster Start ins neue Geschäftsjahr. US-Versicherer Travelers steigert Gewinn.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) sieht sich derzeit starker Kritik ausgesetzt. Zu Recht?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Amazon906866
Apple Inc.865985
Scout24 AGA12DM8
TeslaA1CX3T
Allianz840400
CommerzbankCBK100
AMD (Advanced Micro Devices) Inc.863186
BASFBASF11
BMW AG519000
E.ON SEENAG99
BayerBAY001
Aurora Cannabis IncA12GS7