finanzen.net
13.04.2019 11:00
Bewerten
(4)

Gold: Warum das Edelmetall wieder glänzende Aussichten hat

Euro am Sonntag-Rohstoffe: Gold: Warum das Edelmetall wieder glänzende Aussichten hat | Nachricht | finanzen.net
Euro am Sonntag-Rohstoffe
DRUCKEN
Rekordkäufe der Notenbanken, abwartende Zinspolitik der Fed: Für die derzeit optimistischen Preisprognosen beim Edelmetall gibt es gute Gründe.
€uro am Sonntag
von Thomas Strohm, Euro am Sonntag

Die Notenbanken stützen den Goldpreis im laufenden Jahr gleich doppelt. Zum einen werden sie wohl auch 2019 ihre Goldreserven aufstocken. Zum anderen will die US-Notenbank Fed den Leitzins nicht erhöhen. Beides sind wichtige Gründe für die optimistischen Prognosen der meisten Rohstoffanalysten, die für den Goldpreis in den kommenden Monaten zum Teil deutliche Zuwächse vorhersagen.
Anzeige
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln
Handeln Sie Rohstoffe mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Sie können mit nur 100,00 € mit dem Handeln beginnen, um von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital zu profitieren!
80,6% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

2018 haben die Notenbanken weltweit ihre Goldbestände um 650 Tonnen aufgestockt: nach Daten des World Gold Council eine Steigerung von 74 Prozent gegenüber den Zentralbankkäufen 2017. Für 2019 zeichnet sich eine Fortsetzung des Trends ab, meinen die Rohstoff­experten der LBBW mit Verweis auf die russische und die chinesische Notenbank, die in den ersten Monaten des Jahres weiter sehr aktive Käufer waren.

Steigende Goldnachfrage

Da sich auch die Schmucknachfrage wieder erholen dürfte, rechnen die LBBW-Analysten für die gesamte Goldnachfrage mit einem Plus von rund fünf Prozent gegenüber dem Vorjahr. Das Goldangebot aus Minenproduktion sowie Recycling dürfte nach ihrer Einschätzung hingegen verglichen mit 2018 in etwa konstant bleiben.

Dass sich die US-Notenbank bei ihrer März-Sitzung vorerst von Zinserhöhungen verabschiedet hat, drückte die Renditen zehnjähriger US-Staatsanleihen zuletzt zeitweise unter 2,4 Prozent per annum und damit auf den niedrigsten Stand seit Ende 2017. Im Verlauf des vergangenen Jahres hatte die Erwartung steigender US-Zinsen den Goldpreis noch massiv belastet.

Gedämpfte Zinssorgen

Das Edelmetall bringt Investoren keine laufenden Erträge. Für sie wird es bei steigenden Zinsen attraktiver, ihr Geld in festverzinsliche Papiere umzuschichten. Im August 2018 gab der Kurs bis auf 1.160 Dollar je Feinunze nach, bevor er im Zuge der Börsenturbulenzen zum Jahresende wieder gen 1.300 Dollar stieg. Vom Status als sicherer Hafen für Investoren könnte Gold unter anderem angesichts von Konjunkturrisiken und Handelskonflikten auch in den kommenden Monaten profitieren.

Die LBBW hat ihre Prognose für den Goldpreis Mitte voriger Woche angehoben: Statt wie bisher 1.350 Dollar erwarten die Experten für Ende 2019 nun einen Kurs von 1.400 Dollar. Andere Analysten sind noch optimistischer, so sieht die Raiffeisen Bank International in Wien den Kurse am Ende des Jahres bei 1.480 Dollar. Anleger können etwa mit Euwax Gold II (ISIN: DE 000 EWG 2LD 7) von der Börse Stuttgart auf einen steigenden Goldpreis setzen. Das Papier ist mit physischem Gold hinterlegt, Kursgewinne sind nach einem Jahr Haltedauer steuerfrei.







____________________________

Bildquellen: IPConcept, ded pixto / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
  • Alle
    1
  • ?
Euro am Sonntag-Zerti-Tipp
Tipp des Tages: Call-Optionsschein auf Gold
Zentralbanken schichten Reserven in Gold um. Derweil konsolidieren die Betreiber von Minen. Gute Bedingungen für einen höheren Goldpreis. Mutige setzen auf einen Call.
23.04.19
18.04.19

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.274,90-0,48
-0,04%
Kupferpreis6.437,107,10
0,11%
Ölpreis (WTI)65,790,01
0,02%
Silberpreis14,940,06
0,42%
Super Benzin1,460,00
0,00%
Weizenpreis181,25-1,00
-0,55%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

DAX schließt höher -- US-Börsen schwächer -- Softbank steigt bei Wirecard ein -- Deutsche Bank spricht wohl mit UBS über Fusion der Vermögensverwaltung -- Boeing, Snap, eBay, SAP im Fokus

Exxon investiert über eine Milliarde Dollar in Ausbau britischer Raffinerie. Eni verfehlt mit operativem Gewinn die Markterwartung. Bieterwettkampf um Anadarko - Occidental bietet 57 Milliarden Dollar. Five-Eye-Staaten schließen Huawei von Kern-Netzwerken aus. AT&T wächst nur dank Time-Warner-Zukauf. Biogen wächst deutlich.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Der Bitcoin konnte wieder über die Marke von 5.500 Dollar klettern. Wo sehen Sie den Kurs der Kryptowährung Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
SAP SE716460
Daimler AG710000
Amazon906866
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
BayerBAY001
Apple Inc.865985
BASFBASF11
TeslaA1CX3T
E.ON SEENAG99
Allianz840400
Aurora Cannabis IncA12GS7
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Telekom AG555750