24.10.2021 17:04

Wette auf Palladium: Hier winkt die Chance auf ein Comeback

Euro am Sonntag-Tipp: Wette auf Palladium: Hier winkt die Chance auf ein Comeback | Nachricht | finanzen.net
Euro am Sonntag-Tipp
Folgen
Palladium ist wegen Problemen in der Autoindustrie abgestürzt. Für mutige Investoren mit längerem Anlagehorizont ist das eine Kaufgelegenheit.
Werbung
€uro am Sonntag

von Emmeran Eder, Euro am Sonntag

Ein Höhenflug jagte jahrelang den nächsten bei Palladium. Anfang Mai übertraf der Zwitter aus Industrie- und Edelmetall dann erstmals die Marke von 3.000 US-Dollar je Feinunze. Das war offenbar zu viel der Höhenluft. Seitdem geht es nur noch bergab, und das kräftig: Um mehr als ein Drittel auf rund 1.900 Dollar ist das Weißmetall abgestürzt.

Werbung
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln
Handeln Sie Rohstoffe mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Sie können mit nur 100,00 € mit dem Handeln beginnen, um von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital zu profitieren!
Hinweis zu Plus500: 74% der Privatanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Plus500UK Ltd ist zugelassen und reguliert durch Financial Conduct Authority (FRN 509909). Plus500CY Ltd ist autorisiert und reguliert durch CySEC (#250/14).

Das hat vor allem mit dem Halbleitermangel und den damit verbundenen Fertigungsproblemen in der Autoindustrie zu tun. Da deswegen weniger Autos hergestellt werden können, wird auch weniger Palladium, das vorwiegend in Katalysatoren von Benzinmotoren eingesetzt wird, benötigt. Etwa vier Fünftel der Nachfrage nach dem Metall stammen aus dieser Branche.

Das veranlasste auch Investoren, dem Weißmetall den Rücken zu kehren. Im dritten Quartal gab es Abflüsse aus ETFs im Wert von 36.000 Feinunzen, im September verstärkten sich diese noch. Hinzu kam, dass Leerverkäufer zunehmend ihr Glück bei Palladium versuchten und den Preis zusätzlich unter Druck setzten. Der enge, wenig liquide Markt ist wie geschaffen für Shortselling-Attacken.

Seit drei Wochen scheint sich der Palladiumpreis aber bei etwa 1.900 Dollar stabilisiert zu haben. Henrik Marx, Leiter Handel beim Edelmetallhändler Heraeus, kann sich jedoch sogar noch etwas tiefere Preise vorstellen, da der Chipmangel gravierend sei und auch 2022 noch andauern könne. Träfe das zu, würde aus dem globalen Angebotsdefizit in diesem Jahr sogar ein Angebotsüberschuss bei Palladium im nächsten Jahr. Zwischenerholungen beim Preis schließt er aber nicht aus.

Benjamin Louvet, Manager des Fonds Precious Metals bei OFI Asset Management, glaubt dagegen nicht, dass die Autohersteller ihre Produktion weiter drosseln werden und die Probleme über das Jahresende anhalten. Er ist anders als Marx vor allem mittelfristig zuversichtlich für eine Preiserholung und erwartet, dass der Palladiummarkt in den nächsten Jahren angespannt bleibt. Grund dafür sei, dass die Minenproduktion kaum zulegen werde und die Nachfrage nach dem Metall steigen dürfte.

Hoher Bedarf in Hybridautos

Das habe mehrere Ursachen. "Die Umstellung auf Elektroautos, die kein Palladium brauchen, dürfte länger dauern als von vielen Experten angenommen. Konventionelle Fahrzeuge werden so schnell nicht verschwinden", ist Louvet überzeugt. Überdies würden bis 2025 jährlich auch zehn Millionen Hybridfahrzeuge verkauft, die zehn bis 15 Prozent mehr Palladium benötigten als herkömmliche Autos. Zudem werden die Umweltauflagen weltweit für Fahrzeuge strenger. Das und der zunehmende Verkauf von SUVs, die mehr Katalysatorleistung benötigen, erhöhen den Bedarf an dem Weißmetall zusätzlich. "Ich sehe daher aktuell eine hervorragende Kaufgelegenheit für Anleger", rät Louvet zum Einstieg.

Auch die Charttechnik spricht dafür. Bis zur 200-Tages-Linie bei 1.750 Dollar ist noch Luft nach unten und das Metall ist stark überverkauft. Mutige Anleger kaufen den Physical Palladium ETC von WisdomTree (ISIN: DE 000 A0N 62E 5). Es gibt keine Währungssicherung.










________________________________
Bildquellen: dien / Shutterstock.com, Julian Mezger für Finanzen Verlag

Nachrichten zu Palladiumpreis

  • Relevant
  • Alle
    1
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Werbung

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.783,350,00
0,00%
Kupferpreis9.512,15-58,10
-0,61%
Ölpreis (WTI)66,26-1,15
-1,71%
Silberpreis22,020,00
0,00%
Super Benzin1,61-0,03
-1,71%
Weizenpreis283,50-7,00
-2,41%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Meistgelesene Palladiumpreis News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

US-Börsen schließen im Minus -- DAX geht tiefer ins Wochenende -- AstraZeneca erwägt wohl IPO der Impfstoffsparte -- Allianz verspricht Dividendenwachstum -- Tesla, DiDi, Aurubis, Daimler im Fokus

Porsche SE verlängert Pötsch-Vorstandsmandat. Walgreens Boots Alliance prüft wohl Verkauf von britischer Tochter Boots. BioNTech-Chef erwartet Notwendigkeit von neuem Impfstoff. Nordex sichert sich Großauftrag. US-Jobwachstum gerät im November überraschend ins Stocken. VW senkt Absatzziel für ID-Elektromodelle in China.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Wie bewerten Sie die Verhandlungsergebnisse und künftigen Pläne der Ampelkoalition?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln