12.01.2021 15:13
Werbung

Trading Idee DAX: Schwächesignale unter 14.000 Punkten

Trading Idee: Trading Idee DAX: Schwächesignale unter 14.000 Punkten | Nachricht | finanzen.net
Trading Idee
Folgen
Der DAX ist in den vorherigen Tagen unter Druck geraten und unter die Marke von 14.000 Punkten gefallen. Rückeroberungsversuche der Zone um 14.000 Punkte wurden von den Bären abgewehrt. Auch am heutigen Dienstag zeigt sich der DAX weiter schwach. Es bietet sich eine Short-Chance.
Werbung

Analyse

Der DAX befindet sich nicht nur kurzfristig unter Druck, sondern könnte mit Blick auf das große Bild im Mo-natschart an einem jahrelangen Widerstand abgeprallt sein. Und damit nun vor einer langfristigen Abwärts-korrektur stehen. Neue Abwärtsdynamik könnte sich dabei kurzfristig unter dem 10er-EMA entwickeln, aktu-ell bei 13.830 Punkten. Die nächste Anlaufmarke nach unten wäre dann an der Unterstützung von 13.600 Punkten zu sehen, gefolgt von der Unterstützung von 13.460 Punkten. Diese Anlaufmarken gelten, solange der DAX die Marke von 14.000 Punkten nicht mehr zurückerobern kann. Kurzfristig zeigt der DAX aber wei-terhin Stärke, solange der 10er-EMA verteidigt werden kann.

Fazit:

Trader könnten eine Short-Position auf den DAX erwägen. Es bietet sich eine Short-Position mit einem Open End Turbo Put Optionsschein der DZ Bank (DG4DP2) an. Das Kursziel befindet sich im Bereich von 12.500 Punkten im Bereich der unteren Unterstützung. Der Stopp könnte eng, etwas über der Marke von 14.100 Punkten platziert werden und sollte schnell auf Einstand und nach Möglichkeit in den Gewinn nachgezogen werden.

• Basiswert: DAX (ISIN: DE0008469008)
• Produktgattung: Open End Turbo Optionsschein
• Emittent: DZ Bank
• ISIN/WKN Hebelprodukt: DE000DG4DP26 / DG4DP2
• Laufzeit: Open End
• Kurs K.-o.-Put (Datum): 7,03€/7,04€ (12.01.2021, 14:57 Uhr)
• Basispreis variabel: 14.591,00 Punkte
• Knock-out-Schwelle: 14.591,00 Punkte
• Hebel: 19,90
• Abstand zum Knock-out: 5,00%
• Stopp-Loss Short: 4,92€
• Ziel Short: 10,92€ (+58,70%)

Die Trading Idee ist ein Service der finanzen.net GmbH in Kooperation mit dem Dienstleister FSG Financial Services Group. Für die Produktauswahl und den Inhalt des Artikels ist allein der genannte Dienstleister verantwortlich.
Der Dienstleister versichert, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden. Wir weisen Sie darauf hin, dass finanzen.net aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation mit Emittenten von Zertifikaten eingegangen ist. Weiterhin empfehlen wir Interessenten vor einem möglichen Investment in die in diesem Artikel genannten Wertpapiere den jeweils relevanten und rechtlich ausschließlich maßgeblichen Wertpapierprospekt (Basisprospekt, die dazugehörigen Endgültigen Bedingungen sowie etwaig Nachträge dazu auf der Seite des jeweiligen Emittenten zu lesen, um sich möglichst umfassend zu informieren. Insbesondere gilt dies für die Risiken eines möglichen Investments in die genannten Wertpapiere.

Bildquellen: Sebastian Kaulitzki / Shutterstock.com, finanzen.net
Werbung

Heute im Fokus

DAX geht leichter ins Wochenende -- US-Börsen gehen ohne starke Ausbrüche aus dem Handel -- VW mit deutlichem Gewinnrückgang -- TUI-Belegschaft schrumpft wohl um ein Drittel -- IBM, Intel im Fokus

Investor: Russischer Stromkonzern sollte Uniper-Tochter übernehmen. Schlumberger verdient trotz Umsatzrückgang mehr. BMW schafft CO2-Flottenziel der EU für 2020 locker. Porsche SE erwartet höheren Gewinn für 2020. Investoren verklagen anscheinend Bayer wegen Glyphosat in Deutschland. Vivendi kauft Anteil an spanischem Medienkonglomerat Prisa. ifo: China überholt Deutschland - Weltgrößter Leistungsbilanzüberschuss.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2020?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln