20.12.2017 10:24
Bewerten
(0)

Schwedens Notenbank bleibt auf Kurs - keine Ausweitung der Anleihekäufe

Leitzins unangetastet: Schwedens Notenbank bleibt auf Kurs - keine Ausweitung der Anleihekäufe | Nachricht | finanzen.net
Leitzins unangetastet
DRUCKEN
Die schwedische Notenbank hält an ihrer extrem lockeren Geldpolitik fest.
Der Leitzins verbleibe weiterhin bei minus 0,5 Prozent, teilte die Schwedische Reichsbank am Mittwoch in Stockholm mit. Wie bereits zuvor angekündigt, sei erst ab Mitte 2018 mit Zinserhöhungen zu rechnen. Eine Verlängerung des noch bis zum Jahresende laufenden Wertpapierkaufprogramms gaben die Notenbanker nicht bekannt. Sie wollen aber bereits im Januar mit Reinvestitionen beginnen.

Die Wertpapierkäufe in Höhe von rund 15 Milliarden Kronen (rund 1,5 Milliarden Euro) im zweiten Halbjahr werden wie bislang bereits geplant noch bis zum Jahresende fortgesetzt. Beträge aus auslaufenden Anleihen sowie Zinseinnahmen aus bestehenden Papieren sollen künftig reinvestiert werden, hieß es von den Währungshütern. In der ersten Jahreshälfte 2019 werden demnach Papiere mit hohen Volumina fällig. Um sicherzustellen, dass die Notenbank konstant am Markt präsent bleibe und um ein relativ gleichbleibendes Volumen über die Zeit hinweg zu gewährleisten, werde man bereits im Januar damit beginnen.

Die wirtschaftlichen Aussichten und der Ausblick zur Inflation hätten sich gegenüber der Oktober-Sitzung nicht verändert, hieß es weiter. Die Inflation in Schweden ist seit Anfang 2016 kontinuierlich gestiegen und liegt inzwischen mit 1,9 Prozent im angepeilten Rahmen. Nach wie vor sei man aber bereit, die Geldpolitik weiter zu lockern, falls dies zur Stützung der Inflation nötig werde, hieß es in der Mitteilung. Die schwedische Krone legte nach den Entscheidungen sowohl zum Euro als auch zum US-Dollar zwischenzeitlich deutlich zu, fiel danach aber schnell wieder auf ihr Ausgangsniveau zurück./tos/bgf/jha/

STOCKHOLM (dpa-AFX)

Bildquellen: chaoss / Shutterstock.com, Antony McAulay / Shutterstock.com, Andrey Emelyanenko / Shutterstock.com

Sparbriefe Zinsen

  • Anlagebetrag: 10.000 Euro
  • Anlagezeitraum: 3 Jahre
  • Einlagensicherung: Auch die Europäische
  • Zinszahlung: Alle Varianten
InstitutZinssatz
J&T BANKA1,70%
Atlantico Europa1,35%
Klarna AB1,35%
Privatbanka1,35%
Rietumu Bank1,35%
weitere Sparbriefe Zinssätze

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins lange Wochenende -- US-Indizes schließen uneinheitlich -- PayPal will Mobil-Bezahldienst iZettle kaufen -- Richemont und Airlines im Fokus

Sinkende Restrukturierungskosten bei der Deutschen Bank. Amazon & Co. sollen für Umsatzsteuer der Händler haften. Mit diesen Aktien winken steigende Gewinne, wenn der Ölpreis steigt. Einzigartiger Aramco-IPO wird Dynamik der saudischen Wirtschaft verändern. Fresenius-Chef bestätigt Mittelfristziele.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Webinar: Neue Trendfolge-Strategie nach Nicolas Darvas

Simon Betschinger von TraderFox erläutert am 15. Mai einen neuen Trendfolge-Ansatz, der historisch gerechnet erstaunliche 20 % Rendite pro Jahr erzielt hätte.
Mehr erfahren!

Umfrage

Sollte Bundeskanzlerin Angela Merkel entgegen dem Kurs von US-Präsident Trump am Atom-Abkommen mit dem Iran festhalten?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Aktie im Fokus
10:00 Uhr
RTL: Überraschender Verlierer
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Apple Inc.865985
Scout24 AGA12DM8
Daimler AG710000
Deutsche Telekom AG555750
Amazon906866
BMW AG519000
E.ON SEENAG99
Allianz840400
AlibabaA117ME
Facebook Inc.A1JWVX
Steinhoff International N.V.A14XB9
Netflix Inc.552484
TeslaA1CX3T
adidas AGA1EWWW