Bleipreis

Blei handeln
2.137,00 USD -51,50 USD -2,35 %
1.998,95 EUR +2,56 EUR +0,13 %
Aktien, ETFs, Sparpläne & Kryptos zu Top-Konditionen beim Testsieger von finanztip.de handeln!
USD/EUR
CHF

Top-Partner CFD-Broker
Plus500 - Broker-Test und Erfahrungen
Keine Kommissionen, enge Spreads​
Hebel- und Long/Short-Trading, fortgeschrittene Analysetools, kostenlose Echtzeitkurse etc.
CFD-Trading auf Aktien, Indizes, Krypto, Rohstoffe und Devisen
80% der Klein­anleger­konten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten über­legen, ob Sie verstehen, wie CFD funktio­nieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko ein­zugehen, Ihr Geld zu verlieren.​

Premium-Partner
eToro im Online-Broker-Test
Keine Kommissionen, enge Spreads
Hebel- und Long/Short-Trading, Pro-Tools für Trader, über 30 Mio. Investoren, kostenlose Akademie
CFD-Trading auf Aktien, Indizes, Devisen, Rohstoffe und ETFs
CFDs bergen Risiken. 51 % von Privat­anlegern verlieren beim CFD-Handel mit diesen Anbietern Geld.
Werbung

Jetzt kostenloses Demo-Konto bei Plus500 eröffnen und Blei mit Hebel handeln.
Hier informieren 5
Werbung

Bleipreis Chart in Dollar - 1 Jahr

Bleipreis Chart in Euro - 1 Jahr

Nachrichten zu Bleipreis

Einheitenumrechnung zum aktuellen Bleipreis

Umrechnung Bleipreis
1 Tonne = 1000 Kilogramm 2,14 USD je 1 Kilogramm Blei

Bleipreis - Historische Kurse

Datum Schlusskurs Tageshoch Tagestief
20.06.2024 2.137,00 2.137,25 2.136,75
19.06.2024 2.188,50 2.188,85 2.188,25
18.06.2024 2.106,50 2.106,85 2.106,00
17.06.2024 2.105,08 2.105,08 2.103,75
14.06.2024 2.108,65 2.108,85 2.108,25
13.06.2024 2.110,35 2.111,00 2.110,00
12.06.2024 2.107,00 2.107,85 2.106,75
11.06.2024 2.122,40 2.122,50 2.122,00
10.06.2024 2.126,85 2.127,25 2.126,85
07.06.2024 2.178,75 2.179,00 2.178,25

Bleipreis in USD - Historische Kurse

Historische Kurse anzeigen

Investieren in Bleipreis - Die Möglichkeiten

Rund um den Bleipreis

Forumsbeiträge zu Bleipreis

mehr

Bleipreis

Blei ist ein bläulich-graues, sehr gut dehnbares Schwermetall. Wichtigster Ausgangstoff für metallisches Blei ist das im Bleiglanz vorkommende Bleisulfid (PbS). Anfang des 20. Jahrhunderts stieg Blei zum wichtigsten Nichteisenmetall auf. Mittlerweile wurde es von Aluminium, Kupfer, Zink und Nickel verdrängt. Innerhalb der Industriemetalle nimmt Blei weltweit Rang 5 ein, in der Elementhäufigkeit rangiert es an 35. Stelle.


Der Großteil der Bleigewinnung wird zur Herstellung von Akkumulatoren (Batterieteile) verwendet. Dank seiner guten Abschirmwirkung gegen Röntgen- und radioaktive Strahlung kommt das Metall auch in der Medizintechnik (Radiologie) und in der Atomindustrie zum Einsatz. Weitere Einsatzbereiche sind die Baubranche und die Herstellung von Munition, Kraftstofftanks oder Pipelines. Weiterhin ist Blei auch ein wichtiger Katalysator bei der Umwandlung von chemischer in elektrische Energie. Größter Nachteil des Schwermetalls ist seine gesundheitsschädliche Wirkung.

Das Bleierz war jahrelang die bedeutendste kommerzielle Quelle für die Gewinnung von neuem Blei. Die größten Vorkommen findet man in China, den USA, Australien, Russland und Kanada. In Europa sind Schweden und Polen die Länder mit dem größten Vorkommen.
Allerdings stammt heute deutlich mehr als die Hälfte des weltweiten Bleibedarfs aus dem Recycling von Bleischrott. Nach Angaben der Internationalen Blei- und Zink-Studiengruppe (ILZSG) übertraf 2005 der weltweite Bleiverbrauch die Bleiproduktion (Förderung plus Recycling) um rund 100.000 Tonnen. Ausgeglichen wurde dieser Nachfrageüberhang über den Abbau von Lagerbeständen.

Gehandelt wird Blei an der London Metal Exchange.