Critical Incident-Technik

Critical Incident-Technik - Definition

Verfahren der Marktforschung, bei dem Kunden nach besonders negativen und positiven Erlebnissen in Bezug auf ihre Zufriedenheit befragt werden. Ziel ist die Ermittlung der Bereiche im Unternehmen, bei denen sich negative Kundenerlebnisse häufen. Der Kunde wird dazu aufgefordert, sich explizit über seine Erfahrungen mit Verkäufern, Produkten oder dem Unternehmen zu äußern, die besonders negative oder besonders positive Konsequenzen für ihn gehabt haben.

In einem mehrstufigen Verfahren werden diese Aussagen ausgewertet und so klassifiziert, dass über das Erkennen bestimmter Häufigkeiten Erkenntnisse über Verbesserungsnotwendigkeiten gewonnen werden können.

SCHNELLSUCHE

Ähnliche Begriffe und Ergebnisse

Für wissenschaftliche Arbeiten

Quelle & Zitierlink

Um diese Seite in einer wissenschaftlichen Arbeit als Quelle anzugeben, können Sie folgenden Link verwenden, um sicherzustellen, dass sich der Inhalt des Artikels nicht ändert.

Schneck (Hrsg.), Lexikon der Betriebswirtschaft, 9. Auflage, München 2015
www.finanzen.net/wirtschaftslexikon/critical-incident-technik/9

Versionen dieses Artikels

Falls für diesen Artikel mehrere Versionen verfügbar sind, können Sie eine Version auswählen, die Sie verwenden möchten.

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln