24.12.2020 11:13

Asiens Börsen schlussendlich fester: Freundliche Stimmung

Alibaba unter Druck: Asiens Börsen schlussendlich fester: Freundliche Stimmung | Nachricht | finanzen.net
Alibaba unter Druck
Folgen
Überwiegend kleinere Gewinne haben die asiatischen Börsen am Donnerstag verzeichnet.
Werbung
Wegen Heiligabend fand in Japan, Hongkong und Australien lediglich ein verkürzter Handel statt. In Schanghai gab der Markt gegen den regionalen Trend letztlich 0,57 Prozent ab auf 3.363,11 Zähler, hier stand der Alibaba-Konzern im Fokus, dessen Aktie in Hongkong um 8,13 Prozent absackte. Der Onlineriese ist unter massiven Druck der einheimischen Behörden geraten. Chinas Behörde für Marktregulierung leitete eine Untersuchung wegen möglicher "monopolistischer Praktiken" des Konzerns ein, wie sie am Donnerstag mitteilte. Die Behörde will laut chinesischen Staatsmedien zudem im Rahmen ihrer Aufsichtsaufgaben mit Ant, dem Finanz-Dienstleister von Alibaba, Gespräche führen.

Worin die Verdachtsmomente gegen Alibaba genau bestehen, führte die Behörde nicht aus. Der Konzern kündigte an, er werde bei der Untersuchung "aktiv kooperieren". Hintergrund des Vorgehens gegen Alibaba und Ant sind offenbar Bestrebungen der kommunistischen Führung, die stark gewachsene Marktmacht privater chinesischer Tech-Firmen einzudämmen. Alibaba-Gründer Jack Ma hatte im Oktober Chinas staatliches Finanzsystem scharf kritisiert. Er nannte es veraltet und verglich es mit den traditionellen chinesischen Pfandhäusern.

Im übrigen dominierten die positiven Impulse. Dazu gehört die Hoffnung, dass mit den angelaufenen Impfungen gegen COVID-19 die Pandemie ihren Schrecken verlieren dürfte und die frische Zuversicht in den Brexit-Verhandlungen zwischen Großbritannien und der EU, die offenbar vor einem Abschluss stehen. Auch das unlängst in den USA vereinbarte 900-Milliarden-Dollar-Paket zur Unterstützung der Ökonomie sorgte nochmals für Auftrieb.

Softbank in Alibaba-Sippenhaft

Im bereits geschlossenen japanischen Markt ging es um 0,54 Prozent aufwärts auf 26.668,35 Punkte. Die Hoffnung auf weitere staatliche Stimulierungsmaßnahmen und die global startenden Impfmaßnahmen gegen COVID-19 trieben die Titel aus den Sektoren Automobil und Banken nach oben. Finanzwerte profitierten von den gestiegenen Renditen der US-Treasurys, nachdem die Zuversicht in punkto Brexit-Verhandlungen zu Verkäufen bei den amerikanischen Staatsanleihen geführt hatte.

Bei den Finanzwerten gewannen Sumitomo Mitsui Trust Holdings 2 Prozent und Nomura Holdings 2,4 Prozent, bei den Autowerten liefen Nissan Motor um 2,6 Prozent und Honda Motor um 1,4 Prozent nach oben. Die Softbank-Aktie verlor im Zuge der Ermittlungen gegen Alibaba 1,6 Prozent. Der Technologieinvestor ist der größte Eigner des chinesischen Online-Giganten.

Angeführt wurden die Börsen der Region in Südkorea, wo es trotz eines ruhigen Weihnachtsgeschäfts um 1,7 Prozent nach oben auf ein Rekordhoch ging, gestützt vor allem von den festen Technologiewerten. Das Land hat neue Lieferverträge mit den COVID-Impfstoffherstellern Johnson & Johnson und Pfizer abgeschlossen. Indexschwergewicht Samsung Electronics schossen um gut 5 Prozent nach oben. Die US-Zulassungsbehörde FCC hat sich positiv zu dem neuen Flaggschiff Galaxy S21 Ultra geäußert.

Bei ebenfalls dünnem Geschäft in Hongkong lief der HSI trotz der schwachen Alibaba-Aktie 0,17 Prozent nach oben auf einen Schlussstand von 26.386,56 Zählern.

TOKIO/SCHANGHAI (Dow Jones)

Bildquellen: Servais Mont/Getty Images

Nachrichten zu Alibaba

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Alibaba

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
05.11.2020Alibaba kaufenDZ BANK
16.05.2019Alibaba BuyThe Benchmark Company
31.01.2019Alibaba OverweightBarclays Capital
12.11.2018Alibaba Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
05.11.2018Alibaba BuyThe Benchmark Company
05.11.2020Alibaba kaufenDZ BANK
16.05.2019Alibaba BuyThe Benchmark Company
31.01.2019Alibaba OverweightBarclays Capital
12.11.2018Alibaba Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
05.11.2018Alibaba BuyThe Benchmark Company
25.01.2017Alibaba NeutralWedbush Morgan Securities Inc.
09.01.2017Alibaba AccumulateStandpoint Research
29.10.2015Alibaba HoldStandpoint Research
06.05.2015Alibaba HoldT.H. Capital
23.02.2012Alibabacom neutralNomura
20.04.2017Alibaba ReduceStandpoint Research
02.12.2011Alibabacom reduceNomura
25.11.2011Alibabacom reduceNomura
27.09.2011Alibabacom underperformMacquarie Research
12.08.2011Alibabacom underperformMacquarie Research

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Alibaba nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX geht verlustreich ins Wochenende -- US-Börsen schließen markant im Plus -- VW beschleunigt Wandel zur E-Mobilität -- Allianz mit weniger Gewinn -- Nordex, Slack, AstraZeneca im Fokus

Daimler baut Stammwerk in Stuttgart zu Elektro-Campus um. Uber und Co. bekommen mehr Freiheit - Bundestag beschließt Gesetz. Apple weiter klare Nummer eins bei Computer-Uhren. YouTube hält Tür für gesperrten Trump offen. US-Jobwachstum übertrifft im Februar die Erwartungen. Vielflieger-Daten gehackt - Lufthansa und Partner betroffen. Streit um Sparkurs bei TUIfly wohl vor möglicher Lösung.

Umfrage

Welche Bedeutung messen Sie ethischen und ökologischen Aspekten bei Ihrer Geldanlage bei?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln