30.10.2021 23:42

Investor Kevin O'Leary setzt mehr auf Krypto als auf Gold - und sein ETF auf diese Dividenden-Aktien

Diversifikation im Blick: Investor Kevin O'Leary setzt mehr auf Krypto als auf Gold - und sein ETF auf diese Dividenden-Aktien | Nachricht | finanzen.net
Diversifikation im Blick
Folgen
Kevin O’Leary, bekannt als Investor bei "Shark Tank", der US-Version von "Die Höhle der Löwen", hat einen Einblick in seine Investments gegeben. Auch ein Blick auf die Zusammensetzung seines Firmen-ETFs ist interessant.
Werbung
• "Shark Tank"-Investor hat nun höhere Krypto- als Goldanlagen
• Bitcoin und Gold schließen sich nicht aus
• O'Learys ETF investiert in Dividendengrößen


Als Investor der US-Fernsehshow "Shark Tank" hat Kevin O’Leary auch überregional Berühmtheit erlangt. Doch der US-Amerikaner investiert nicht nur öffentlichkeitswirksam in aufstrebende Startups, sondern hat mit seiner Fondsgesellschaft O’Shares ETF Investments auch durchaus namhafte Traditionsunternehmen im Depot. In seinem persönlichen Depot hat er zuletzt Umschichtungen vorgenommen.

Erstmals mehr Kryptos als Gold

In einem neuen Interview mit Daniella Cambone über Stansberry Research erklärte der Investor, dass sein Portfolio erstmals stärker durch Kryptowährungen als durch Goldinvestments geprägt ist. Sieben Prozent seines Anlageportfolios sollen Kryptoinvestments bis zum Ende des Jahres ausmachen, nur fünf Prozent seiner Anlagegelder liegen unterdessen in Gold.

Dabei verwies der Experte darauf, dass Kryptoinvestments inzwischen so viel mehr seien als das Wetten auf den Bitcoin-Preis: "Es gibt so viele andere Möglichkeiten zu investieren, insbesondere in Blockchain-Optionen wie Solana oder Ethereum", erklärte O’Leary im Rahmen des Gesprächs. Es gebe so viele Möglichkeiten allein bei Kryptowährungen und dann kämen noch die Derivate auf Cyberdevisen hinzu, so O’Leary weiter. "Ich sehe einfach viele Anlagemöglichkeiten und werde in diesem Bereich investieren".

Sie möchten in Kryptowährungen investieren? Unsere Ratgeber erklären, wie es innerhalb von 15 Minuten geht:
» Bitcoin kaufen, Ripple kaufen, IOTA kaufen, Litecoin kaufen, Ethereum kaufen, Monero kaufen.

Gold und Kryptowährungen kein Widerspruch

Seine Goldbestände zu verkaufen, kommt für O’Leary aber nicht in Frage. "... ich werde mein Gold behalten. Ich sehe keinen Grund es zu verkaufen", betont er. Grundsätzlich würden Medien dazu neigen, einen Keil zwischen Bitcoin und Gold zu treiben, er selbst halte es aber für eine "gute Idee" bei beiden Vermögenswerten investiert zu sein: "Gold kann man nicht ersetzen. Gold kann man nicht verleihen… Gleichzeitig gibt es aber mit Kryptos die Möglichkeit, diese einzusetzen oder zu verleihen und durch Zinsen eine Art Wertsteigerung zu erzielen", beschreibt der "Shark Tank"-Investor den Unterschied. "Ich denke also, dass es sich um zwei verschiedene Anlageklassen handelt… Es macht Spaß zu sehen, wie die Presse diese Kontroverse zwischen Gold und Bitcoin auslöst, [aber] es ist irrelevant. Sie sind völlig unterschiedlich. Aus meiner Sicht ist es eine gute Idee, sich mit beiden auseinanderzusetzen", so O’Leary weiter.

O’Learys ETF hat namhafte Unternehmen im Depot

Mit seiner Investmentgesellschaft O’Shares ETF Investments verfolgt O’Leary aber ein anderes Ziel. In seinem Flaggschiff-ETF O’Shares U.S. Quality Dividend ETF (OUSA) finden sich durchaus namhafte Unternehmen wieder.

Den größten Anteil im ETF macht die US-Heimwerkerkette Home Depot aus - 5,47 Prozent nehmen Aktien des US-Unternehmens im Gesamtportfolio ein, insgesamt besitzt der ETF 108.928 Home-Depot-Aktien. (Stand 29.10.2021)

Die zweitgrößte Beteiligung im OUSA-ETF ist der US-Techriese Microsoft. 121.577 Anteile hat die Fondsgesellschaft von Kevin O’Leary in ihrem Besitz, damit kommt der US-Konzern auf einen Anteil von 5,15 Prozent im Flaggschiff-ETF.

Ebenfalls ein Traditionskonzern nimmt Platz 3 der größten Beteiligungen im ETF ein: Der Pharmariese Johnson & Johnson. Mit einem Depotanteil von 4,83 Prozent bei 215.023 Aktien ist der Abstand zu Platz 4, dem Konsumgüterriesen Procter & Gamble, der mit 231.760 Aktien auf einen Anteil von 4,48 Prozent im ETF kommt, nur marginal höher.

Mit einem Anteil von 4,33 Prozent im Gesamt-ETF kommt der Telekommunikationsriese Verizon auf Platz 5 der Top-Holdings in O’Learys ETF - 597.152 Anteile hat der Investor über seine Gesellschaft erworben. Am Techriesen Apple hält die Fondsgesellschaft im Flaggschiff-Produkt 160.902 Anteile, was einem Anteil von 3,28 Prozent im ETF entspricht.

Auffällig beim Blick auf die Top-Holdings im OUSA ist, dass alle Konzerne verlässliche Dividendenzahler sind. Home Depot-Anteilseigner können sich seit 1987 über eine lückenlose Ausschüttung freuen, Microsoft hatte die Dividende zuletzt sogar erhöht. Auch Johnson & Johnson, Procter & Gamble und Verizon sind als verlässliche Dividendenzahler bekannt, Apple schüttet ebenfalls Geld an seine Anteilseigner aus.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Monster Ztudio / Shutterstock.com, Andrew Angelov / Shutterstock.com

Nachrichten zu Apple Inc.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Apple Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
24.11.2021Apple BuyUBS AG
24.11.2021Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
23.11.2021Apple OverweightJP Morgan Chase & Co.
09.11.2021Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
29.10.2021Apple KaufenDZ BANK
24.11.2021Apple BuyUBS AG
23.11.2021Apple OverweightJP Morgan Chase & Co.
29.10.2021Apple KaufenDZ BANK
29.10.2021Apple BuyUBS AG
29.10.2021Apple OverweightJP Morgan Chase & Co.
24.11.2021Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
09.11.2021Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
29.10.2021Apple NeutralCredit Suisse Group
29.10.2021Apple Equal WeightBarclays Capital
29.10.2021Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
21.04.2021Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
19.11.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
30.10.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
14.10.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
16.09.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Neue Virussorgen: DAX geht tiefrot ins Wochenende -- Ausverkauf in den USA -- Lufthansa fliegt vorerst weiter nach Südafrika -- Tesla verzichtet auf staatliche Förderung -- Software AG, K+S im Fokus

Apple macht iPhone in der Türkei über Nacht mehr als 25 Prozent teurer. Ocugen-Aktie: FDA stoppt Covaxin-Impfstoff. BioNTech prüft Wirksamkeit seines Impfstoffs gegen neue Corona-Variante. Nextcloud legt Beschwerde gegen Microsoft beim Bundeskartellamt ein. Kryptowährungen geben wegen neuer Virusvariante kräftig nach. Deutsche Bank: Entscheidend ob Impfstoffe gegen Variante wirken.

Umfrage

Sind Sie in Kryptowährungen wie Bitcoin, Ether & Co. investiert?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln