finanzen.net
23.04.2019 08:10
Bewerten
(9)

Krisenkonzern METRO: Bieterwettkampf ganz Real

Euro am Sonntag-Aktien-Check: Krisenkonzern METRO: Bieterwettkampf ganz Real | Nachricht | finanzen.net
Euro am Sonntag-Aktien-Check
DRUCKEN
Weil sich für die ganze Supermarktkette Real von METRO wohl kein Käufer gefunden hat, droht die Zerschlagung. Für die Einzelteile sind mehrere Investoren im Rennen.
€uro am Sonntag
von Birgit Haas, Euro am Sonntag

Die Gespräche über einen Verkauf der Supermarktkette Real durch den Mutterkonzern METRO gehen in die heiße Phase. Aus Insiderkreisen ist zu hören, dass Vorstandschef Olaf Koch Anfang dieser Woche entscheidet, mit wem er exklusiv verhandeln will.

Die Wahrscheinlichkeit, dass METRO den defizitären Einzelhändler als Ganzes verkaufen kann, ist laut einem Bericht des "Handelsblatts" äußerst gering. Das Düsseldorfer Unternehmen sucht bereits seit vergangenem Sommer einen Käufer für die 279 Standorte und 65 Immobilien - doch das komplette Paket lockt keinen.

Gerüchtehalber sind die Immobilieninvestoren des Fondsanbieters Redos sowie der neuen Firma von Ex-Corestate-Chef Sascha Wilhelm, X+bricks, interessiert. X+bricks ist zwar auf den Lebensmitteleinzelhandel spezialisiert, aber das Real-Geschäft würde wohl weitergegeben werden. Sollte einer der Immobilieninvestoren zugreifen, ist eine Zerschlagung wahrscheinlich. Das birgt für METRO kartellrechtliche Risiken. Zudem müsste dann laut "Handelsblatt"-Bericht geklärt werden, wer bei möglichen Schließungen die Sozialplankosten übernimmt. Diese Risiken will der METRO-Chef nicht tragen.

Also soll Koch demjenigen, der das Supermarktgeschäft weiterführt, 300 Millionen Euro mit auf den Weg geben wollen. Der Kaufpreis beträgt gerüchtehalber 99 Millionen Euro. Damit könnten entweder die Schließungskosten oder aber die Kosten für die Weiterführung gedeckt sein. Real-­Gesamtbetriebsratschef Werner Klockhaus hatte sich für den Einkaufsverbund Markant als Investor aus der Handelsbranche eingesetzt. Bislang soll Markant jedoch nicht involviert sein.

Übernahmefantasie


Bis Juni will Koch die letzte Aufräumaktion des Konzerns nach dem Verkauf der Tochter Galeria Kaufhof 2015 und der Abspaltung der Elektronikgerätesparte unter dem Namen Ceconomy abgeschlossen haben. Bis dahin soll auch ein Partner für den chinesischen Markt gefunden werden - aus eigener Kraft fällt es den Deutschen schwer, sich dort durchzusetzen. Alibaba und Tencent sollen die Fühler ausgestreckt haben.

Im Juni wird es spannend: Dann muss sich der neue tschechische Großaktionär Daniel Kretinsky entscheiden, ob er die Optionen auf 15,2 Prozent Anteile der Ex-Eignerfamilie Haniel und 5,4 Prozent von Ceconomy zieht. Tut er es, steigt sein Anteil über 30 Prozent. Aktionäre können mindestens mit einem Pflichtangebot rechnen.

Fazit: Beim Real-Verkauf könnten hohe Einmalkosten anfallen. Spannende Restrukturierungsstory mit Übernahmefantasie. Für Mutige.








_____________________________

Bildquellen: FotograFFF / Shutterstock.com, Metro Group

Nachrichten zu Ceconomy St.

  • Relevant
    1
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Ceconomy St.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
22.05.2019Ceconomy St HoldKepler Cheuvreux
22.05.2019Ceconomy St Equal weightBarclays Capital
22.05.2019Ceconomy St HoldHSBC
22.05.2019Ceconomy St NeutralGoldman Sachs Group Inc.
21.05.2019Ceconomy St UnderweightJP Morgan Chase & Co.
09.10.2018Ceconomy St buyBaader Bank
21.09.2018Ceconomy St buyBaader Bank
20.09.2018Ceconomy St buyBaader Bank
19.09.2018Ceconomy St buyBaader Bank
17.08.2018Ceconomy St buyHSBC
22.05.2019Ceconomy St HoldKepler Cheuvreux
22.05.2019Ceconomy St Equal weightBarclays Capital
22.05.2019Ceconomy St HoldHSBC
22.05.2019Ceconomy St NeutralGoldman Sachs Group Inc.
21.05.2019Ceconomy St HoldBaader Bank
21.05.2019Ceconomy St UnderweightJP Morgan Chase & Co.
21.05.2019Ceconomy St UnderweightJP Morgan Chase & Co.
03.05.2019Ceconomy St VerkaufenIndependent Research GmbH
30.04.2019Ceconomy St UnderweightJP Morgan Chase & Co.
30.04.2019Ceconomy St ReduceKepler Cheuvreux

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Ceconomy St. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt etwas fester -- Wall Street gibt ab -- Daimler bestätigt Prognose - Entscheidung über 'Projekt Zukunft' -- Commerzbank bestätigt Ziele 2019 -- Deutsche Bank, Wirecard, QUALCOMM im Fokus

Fed Minutes: Notenbanker sind trotz Bedenken mit abwartender Haltung zufrieden. US-Richter bestellt Mediator im Streit um glyphosathaltige Mittel von Bayer. BVB-Transferoffensive: Brandt, Schulz und Hazard perfekt. Chinas Präsident Xi: Internationale Lage "immer komplizierter". Diageo bekräftigt Prognose. Delivery Hero verkündet Platzierungspreis für Aktienoptionsprogramm. May verteidigt Brexit-Pläne.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
In diesen Berufen bekommt man das höchste Gehalt
Mit welchem Beruf kommt man am ehesten an die Spitze?
Städte für Millionäre
Hier fühlen sich die Vermögenden am wohlsten
In diesen Ländern ist Netflix am billigsten
Wo zahlen Abonnenten am wenigsten?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die rechtspopulistische FPÖ in Österreich hat für einen Skandal gesorgt. Wie glauben Sie wird sich das auf die Europawahlen auswirken?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
TeslaA1CX3T
CommerzbankCBK100
NEL ASAA0B733
Amazon906866
Apple Inc.865985
BayerBAY001
Huawei TechnologiesHWEI11
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750
Lufthansa AG823212
Infineon AG623100
Ballard Power Inc.A0RENB